Spielberichte 17/18

1. Herren - 25.03.2018: Der HSG Gröbenzell-Olching gehen zum Schluß die Kräfte aus

Die Vorzeichen standen nicht schlecht, nachdem man zuletzt zwei Siege in Folge einfahren konnte, wollten die Mannen um Gerald Pauli und Sebastian Huber beim Tabellenvierten ebenfalls zwei Punkte mitnehmen.
Dass die Mannschaft aus Gilching nicht zu unterschätzen ist, wusste man nicht erst seit dem Hinspiel, wo man sich 26:30 geschlagen geben musste. Trotz aller Vorwarnungen der Trainer startete die HSG zu pomadig in die erste Halbzeit und musste schnell einem Rückstand beim 3:0 hinterherlaufen. Als Florian Bauer mit einem sehenswerten Tor den Bann brach, fand man zurück ins Spiel und schaffte den 1:3 Anschlusstreffer. Durch eine weiterhin konzentrierte Mannschaftsleistung konnte man Tor um Tor aufholen und selbst die Auszeit der Gastgeber beim Stand von 9:10 zeigte keine Wirkung. Die HSG ließ sich durch diese taktische Maßnahme nicht verwirren und erzielte kurze Zeit darauf den Ausgleich zum 10.10. Die HSG aus Gröbenzell/Olching war nun zu 100% im Spiel angekommen und wollte unbedingt den nächsten Sieg mitnehmen, weshalb man folgerichtig mit 14:13 in die Halbzeit ging.
Trainer Gerald Pauli und Sebastian Huber fanden in der Pause genau die richtigen Worte und so startete die Mannschaft höchst konzentriert und diszipliniert in die zweite Halbzeit. Durch die schnellen Treffer von Max Holmer und Benno Gnan konnte man die Führung weiter auf 16:13 ausbauen und spätestens jetzt wurde jedem klar, dass die Mannschaft die zwei Punkte aus Gilching mitnehmen wollte. Dass sich Gilching nicht kampflos geschlagen geben wollte, wusste man im Vorhinein, denn die Mannschaft ist sowohl kämpferisch als auch körperlich sehr stark. Durch ihren starken Rückraum schafften sie es sich Tor um Tor heranzukämpfen und erzielten beim 18:18 den erneuten Ausgleich. Gleichzeitig begann die schwächste Phase der HSG denn von der 47. Minute bis zur 54. Minute erzielte man keinen Treffer mehr. Gilching enteilte in dieser Schwächephase mit 23:28 und die verbleibende Restzeit von 5 Minuten reichte nicht aus, um zu gewinnen oder einen Punkt mitzunehmen.
Am Ende musste man sich einem an diesem Tag stärkeren Gegner mit 25:31 geschlagen geben, auch wenn aus Sicht der HSG mehr drin gewesen wäre. Wenn man jedoch den Anfang der ersten Halbzeit verschläft und zum Ende der zweiten Halbzeit 7 Minuten kein Tor wirft, hat man den Sieg nicht verdient.
Für die HSG spielten: Michael Graß, Daniel Holmer (beide Tor), Christian Beck (1), Daniel Eldersch (2), Max Holmer (5/1), Nikolai Putz (10/1), Jonas Burggraf (1), Florian Bauer (1), Benno Gnan (4), Ferdinand Strasser, Lukas Romanow, Bastian Carow (1)

mC1 - 11.03.2018: Abschiedsvorstellung

Im letzten Spiel der GP FüGrO mC spielen unsere Jungs ein überragendes Tempo und schließen die Saison mit einem bemerkenswerten 61:22 ab.

Aus dem Hinspiel gegen den ESV Rosenheim hatten unsere Jungs noch etwas gut zu machen. Denn auch wenn die Partie gewonnen werden konnte, so war sie doch sehr unbefriedigend bezüglich der Leistung ausgefallen. Außerdem galt es eine wirklich tolle Saison mit einer angemessenen Leistung abzuschließen.

Entsprechend konzentriert und zielstrebig begann das Spiel. Die Abschlüsse in der Offensive waren meist zielführend, in der Defensive konnte man einerseits den Gegner vom Tor weg halten (in den ersten vier Minuten gab es keine Ballberührung in 9m für die Gäste), andererseits immer wieder Ballgewinne erzielen. So war das Spiel bei 9:1 in der siebten Minute eigentlich schon entschieden.

Ähnlich verlief das Spiel weiter. Hinten viele Ballgewinne, auch wenn sich jetzt ab und an kleine Nachlässigkeiten einschlichen, vorne konsequenter Abschluss.

Besonders zu erwähnen ist sicherlich dabei, die Art und Weise wie unsere Jungs aus dem Positionsspiel agierten. Mit schnellem, ballsicheren Spiel, viel Bewegung und so gut wie immer der richtigen Entscheidung – auch bei höchstem Tempo. So stand es zur Halbzeit 34:12.

Die zweite Halbzeit begann mit unserer längsten torlosen Phase von 3:16 Minuten, als die klaren Chancen nicht genutzt wurden. Sonst bot sich das gleiche Bild. So sahen die Zuschauer, wenn auch kein spannendes, so doch ein sehr unterhaltsames Spiel, bei dem auch die Gastspieler vom folgenden Drittligaspiel die gelungenen Angriffsaktionen immer wieder mit spontanem Applaus quittierten. Nach und nach erhöhte sich der Vorsprung, ehe am Ende die Anzeigentafel ein denkwürdiges 61:22 Endergebnis zeigte (im Schnitt alle 37 Sekunden ein Tor).

An dieser Stelle möchten wir uns zum Saisonende bei vielen Bedanken: Den Eltern, die ihre Söhne bei diesem aufwändigen, wenn auch für alle Beteiligten begeisternden Projekt unterstützen; denjenigen aus den Vereinen, die hinter uns standen und halfen, die Jungs voran zu bringen; den Freunden des Handballs, die sich mit uns an unserer Entwicklung und den Erfolgen erfreuten und begeisterten und all den freundlichen Worten und Anerkennungen für ein tolles Team – sowohl sportlich als auch im Auftreten.

Für die Spieler des Projekts GP FüGrO geht die C-Jugend-Zeit zu Ende. Alle Spieler werden nächstes Jahr in der B-Jugend auflaufen. Wenn man Bilanz zieht, sind alle direkt Beteiligten der Meinung, dass die gestellten Ziele durchgehend erreicht wurden. So haben sich die Vereinsverantwortlichen gemeinsam darauf geeinigt, das Projekt weiter zu betreiben und Abteilungsleiter und Jugendleiter des TuS Fürstenfeldbruck haben die Konditionen ausgehandelt und stehen für die kommende Saison alle hinter dem Projekt. Die unveränderten Ziele: die individuelle und mannschaftliche Handballspielkompetenz weiter entwickeln, schönen und erfolgreichen Handball spielen und dabei hoffentlich wieder so viel Spaß haben.

Spieler: Felix Müller, Philipp Finneiß, Marco Silvestri, Nils Herrmann, Simon Grieshammer, Andreas Krämer, Linus Ruhwandl, Lucas Djumic, Felix Märkl, Vincent Wechner, Lucas Pichler

1. Herren - 25.02.2018: HSG scheitert knapp nach Aufholjagt bei Ligakonkurrenten TSV Landsberg

Nach dem 28:28 im Hinspiel, reiste die HSG (aktuell 7. Platz) nach Landsberg (aktuell 9. Platz) und war fest entschlossen Punkte aus der Stadt am Lech zu entführen und nicht baden zu gehen.

Die Partie startete mit einem offenen Schlagabtausch mit leichten Vorteilen auf der Seite der Heimmannschaft. Immer wieder erspielten sich die Mannen um Pauli/Huber gute Wurfpositionen im Angriff, scheiterten dann jedoch zu oft mit halbherzigen Abschlüssen am glänzend aufgelegten Schlussmann des TSV. Somit gingen die Hausherren Mitte der ersten Hälfte mit 6:3 in Führung.

Nach einer Auszeit sammelte sich die HSG und verkürzte mit schnellem Umschlagspiel auf 7:6 in der 21. Spielminute. In der Schlussphase der 1. Halbzeit agierten die Gäste aber zunehmend unglücklicher beim Abschluss und es gelangen kaum mehr Treffer. Die Landsberger hingegen spielten unbeirrt weiter und so wechselte man bei 14:9 für die Heimmannschaft die Seiten.

Die Abschlussschwäche der HSG zog sich auch nach dem Pausentee weiter bis zur 40 Minute (Stand 19:13), ehe die Gäste endlich ein Mittel gefunden hatten um den Ball hinter die Linie zu befördern.

Tor um Tor kämpfte sich die HSG nun mit Treffern v.a. von Nikolai Putz aus dem Rückraum an die Lech-Städtler ran. Lediglich über den körperlich starken Kreisläufer der Landsberger musste man Treffer hinnehmen. 10 Minuten vor dem Schlusspfiff beim Stand von 22:21 war das Spiel wieder komplett offen und in der 56 Minute gelang den Gästen durch einen sehenswerten Treffer von Lukas Romanov sogar der Ausgleich zum 23:23.

Doch die Aufholjagt wurde erneut durch verpasste Chancen im Angriff und clever agierende Hausherren nicht belohnt und somit prangerte zum Schlusspfiff der Endstand von 25:23 für den TSV Landsberg auf der Anzeigetafel.

Nun heißt es die Abschlussschwäche abzulegen um am kommenden Sonntag in der heimischen Wildmooshalle den bis dato verlustpunktfreien Tabellenführer aus Fürstenfeldbruck ärgern zu können.

 

HSG-Tore: Nikolai Putz (9), Max Holmer (5), Christian Beck (3), Lukas Romanov (2), Charly Bögle (2), Ferdi Strasser (1), Kilian Henning (1)

1. Herren - 04.02.2018: Zweite Niederlage in Folge für die 1. Herrenmannschaft

Gegen den Tabellenzweiten aus Weilheim ging man zunächst als Außenseiter in die Partie, mit der
Motivation in der heimischen Kulisse den Gegner vor größere Probleme zu stellen als noch im
ernüchternden Hinspiel. Dass die Liga abgesehen vom durchmarschierenden Aufstiegsaspiranten
TuS Ffb II doch offener ist, als man vielleicht aus der Tabelle ablesen kann, zeigte sich direkt im
Spielverlauf. Durch eine solide 5:1 Abwehr und gutem Tempo in der zweiten Welle ging man
schnell mit 7:4 in Führung. Durch zunehmende technische Fehler und Fehlwürfe kam Weilheim
jedoch zunehmend besser ins Spiel und konnte zur Halbzeit mit einem Tor in Führung gehen. Durch
Fehler auf beiden Seiten begann in der zweiten Hälfte ein Spiel auf Augenhöhe bis zum 21:22 15
Minuten vor Ende der Partie. Durch jetzt zu viele technische Fehler und Ineffektivität im Abschluss
verlor die HSG im Angriff gegen die extrem defensive Abwehr der Gäste den Faden und konnte
keine Torgefahr mehr entwickeln. Dies führte zu zunehmender Unsicherheit und
Abstimmungsproblemen in der Abwehr, was Weilheim selbstsicher ausnutzen konnte.Trotz der am
Ende höher als erwartet ausgefallenen Niederlage, ist das über weite Strecken völlig offene Spiel
auf Augenhöhe gegen den Tabellenzweiten als positives Element für die weitere Saison
festzuhalten.
Beck (1), Eldersch (1), Holmer (4), Bögle (1), Putz (3), Hennig (2), Burggraf (3), Bauer (3), Gnan
(4), Strasser (2), Holmer, Graß, Romanow

1. Herren - 28.01.2018: HSG Gröbenzell/Olching unterlieg Meisterschaftsaspiranten mit 33:34

Die Spielgemeinschaft aus Gröben­zell/Olching für mit einer Portion Selbstvertrauen zum Aufstiegsaspi­ranten SG Kaufbeuren/Neugablonz. Hatte man in den letzten vier Spielen gegen unmittelbare Tabellennachbarn sieben Punkte geholt, wollte man nun gegen einen um den Aufstieg kämp­fenden Gegner punkten. Leider ging dieses Vorhaben anfangs völlig in die Hose. Die Gastgeber hatten auf jede Aktion der Gäste immer eine pas­sende Antwort. Und so führten sie in der ersten Halbzeit auch teilweise mit vier Toren. Mit einer Energieleistung schafften es die Gäste zum Halbzeit­pfiff auszugleichen (15:15). In der Ka­bine schwor man sich ein, die zweite Halbzeit konzentrierter zu gestalten. Doch wieder kam die obligatorische Schwächephase. Binnen weniger Mi­nuten  erspielten sich die Kaufbeurer einen fünf Tore Vorsprung (20:15, 33. Min.). Damit nicht genug, es ging so weiter. Tor um Tor eilten die Gastge­ber davon. Mit dem 28:20 (43.Min.) schien eine Vorentscheidung gefallen. Aber weit gefehlt. Angeführt vom nimmermüden Christan Beck starte­ten die Gäste eine Aufholjagd. So stand es plötzlich nur noch 30:28 (53.Min.). Jetzt wogte das Spiel hin und her, doch nach 60 Min. ist ein Handballspiel zu Ende. Und das bes­sere Ende, nämlich einen Sieg mit 34:33 hatte die SG Kaufbeur­en/Neugablonz. Die HSG Gröben­zell/Olching hat aber bewiesen, dass sie auch in der Lage ist eine Spitzen­mannschaft in Verlegenheit zu brin­gen. Das macht Hoffnung für die wei­tere Saison und das Saisonziel „Klas­senerhalt“.

Tore HSG: Eldersch 1, M.Holmer 8, Putz 9, Hennig 1, Burggraf 3, Bauer 1, Beck 6, Gnan 4,

 

C-Jugend - 21.01.2018: Gutes Spiel - gutes Ergebnis

Bei Auswärtsspiel in Allach konnte die männliche C1 der HSG vom Gemeinschaftsprojekt von TuS FFB und HSG Gröbenzell-Olching ihren zehnten Saisonerfolg erspielen.

Ob es an den ungünstigen Vorbereitungsbedingungen unter der Woche lag ist schwer zu sagen, auf jeden Fall begann das Spiel etwas holprig und mit einem schnellen 0:3-Rückstand nach zwei Minuten – trotz guter Gelegenheiten, die jedoch nicht genutzt wurden. Um die eigenen Stärken wissend blieben unsere Jungs ruhig, fanden besser ins Spiel und standen in der Folge gut in Abwehr und Tor und auch die Angriffe wurden erfolgreich zu Ende gespielt.

Entsprechend konnte der Rückstand nicht nur egalisiert, sondern auch in eine 12:6-Führung in der 17. Minute gedreht werden, die bis zur Halbzeit auf 20:11 ausgebaut wurde.

Die zweite Spielhälfte begann das Team konzentriert und bis zur 30. Minute war die Führung auf 12 Tore zum 25:13 ausgebaut. Im weiteren Verlauf spielte man weiter ansehnlich und konzentriert, auch wenn die ein oder andere hochkarätige Chance nicht mehr genutzt wurde. Selbst als die Schiedsrichter meinten, wir sollten es mal mit drei Feldspieler probieren, konnte diese Phase ausgeglichen gestaltet werden.

Insgesamt ein zufriedenstellender Auftritt und eine Steigerung zur Vorwoche, bei dem sich alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Danke für die Anerkennung unserer Spielweise und Entwicklung von neutraler und gegnerischer Seite.

Spieler: Nils Herrmann, Andreas Krämer, Felix Müller, Simon Grieshammer, Lucas Pichler, Marco Silvestri, Felix Märkl, Linus Ruhwandl, Lucas Djumic, Philipp Finneiß.

Herren 1 - 21.01.2018: Die HSG-GO gewinnt gegen Pullach 28:21

Zum ersten Spiel des neuen Jahres hatte die HSG Tabellenschlusslicht Pullach in heimischer Halle zu Gast.

Die Mannschaft startete hochmotiviert in das Spiel mit dem Willen von Anfang an für klare Kräfteverhältnisse zu sorgen. Durch konsequente Abwehrarbeit und  vorne gelungenen Angriffsaktionen konnte man sich schon früh auf 8:3 Tore absetzten. Jedoch wurde Pullach im Laufe der Zeit stärker, und konnte aufgrund einiger unglücklicher Aktionen der HSG bis zur Halbzeit auf 13:10 verkürzen. Im Laufe der zweiten Halbzeit wurde der Gegner erfolgreich auf Abstand gehalten und man konnte zum Schluss einen umkämpften, aber nie gefährdeten 28:21 Sieg verbuchen. Hervorzuheben ist die gute Leistung des Torwarts Michael Graß, der vor Allem in der ersten Halbzeit mit vielen guten Paraden glänzte.

Für die HSG-GO spielten:

Tor:  Michael Graß, Daniel Holmer

 Christian Beck (3), Daniel Eldersch (2), Max Holmer (7), Michael Ries, Niko Putz (5), Kilian Henning, Jonas Burggraf (1), Florian Bauer (5), Benno Gnan (4), Ferdinand Strasser, Lukas Romanow (1)

Herren 1 - 05.11.2017: Die HSG-GO verliert in Germering mit 31:24

Am Samstag musste die Spielvereinigung Gröbenzell-Olching gegen den SC Unterpfaffenhofen-Germering antreten. Die Tabellensituation ließ dabei ein Spiel auf Augenhöhe erwarten, da sich beide Mannschaften im Tabellen-Mittelfeld befanden.

Doch gerade die stark offensive Abwehr des Gegners machte den Mannen von Trainer Gerald Pauli und Steve Huber in der erste Halbzeit Probleme. Zu selten konnten man die Abwehr durchbrechen und selbst wenn es gelang trafen zu wenige Würfe ins Netz. So beendete man die erste Halbzeit bereits mit 5 Toren im Hintertreffen (14:9).

In der zweiten Halbzeit kämpften sich die HSGler mit einer kompakten Abwehr und guten Angriffen langsam wieder heran. So stand es in der 46. Minute nur noch 22:20 und es gab sogar die ein oder andere Chance noch näher an den Ausgleich heran zu kommen. Doch nach dem 23:21 in der 51ten Minuten stand es auf Grund schwacher Angriffe und leichter Tore der Gegner nur 3 Minuten später 27:21. Das Spiel war gelaufen und endete 31:24.

Leider fehlte Rückraum-Spieler Jonathan Holtz, der sich im letzten Spiel ein Band riss. An dieser Stelle: Gute Besserung!

Eldersch, Daniel (4); Holmer, Max (3); Putz, Nikolai (8); Henning, Kilian (0); Bögle, Charly (0); Bauer, Florian (2); Beck, Christian (1); Gnan, Benno (6); Strasser, Ferdinand (0); Romanow, Lukas (0); Holmer, Daniel (TW); Graß, Michael (TW)

Herren 2 – 21.10.2017: HSG scheitert beim zweiten Saisonspiel nur knapp

Zwei Wochen nach dem verlorenen Auftaktspiel in Landsberg, ging es für die 2. Herrenmannschaft der HSG nach Unterpfaffenhofen/Germering.

Hoch motiviert nach der deutlichen Niederlage im ersten Saisonspiel und mit einem fast voll besetzten Kader um Coach Maic Wohlmut, war es das klare Ziel, die ersten Punkte der noch jungen Saison einzufahren. Als schon die eine oder andere Chance auf beiden Seiten vergeben wurde, gelang es den Gästen aus Gröbenzell-Olching, durch einen 7-Meter von Martin Dirscherl, den ersten Treffer der Partie zu markieren. Großen Anteil daran hatte auch HSG-Torwart Nathanael Scheutz, welcher mit starken Paraden schon zu Beginn des Spiels für Stabilität sorgte. Es folgten abwechslungsreiche Minuten in der ersten Halbzeit, in der es keine der beiden Mannschaften schaffte, einen Vorsprung zu erzielen. Obwohl zum Ende der ersten Hälfte sich die Gastgeber eine kleine Führung erspielen konnten, blieb die Partie ausgeglichen und es ging mit einem 13:11 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel gelang es der HSG den Anschluss zu halten und die Gäste gingen zwischenzeitlich in Führung. Wenige Minuten nach Beginn der zweiten Hälfte überschattete jedoch die schwere Verletzung von Maxi Altmannshofer das Spiel. Der Rückraumspieler der HSG verletzte sich am Ellbogen schwer und musste im Krankenhaus behandelt werden. Auf diesem Weg wünschen wir alle ihm natürlich eine schnelle und gute Genesung! Auch danach blieb das Spiel weiterhin spannend und sehr ausgeglichen. Dennoch schlichen sich zum Ende des Spiels auf beiden Seiten einige Leichtsinnsfehler ein, welche die Gastgeber besser auszunutzen wussten. In der letzten Spielminute gelang es den Gästen aus Gröbenzell-Olching nochmal auf nur ein Tor an die Heimmannschaft aufzuschließen. Den letzten Treffer erzielte Benjamin März, welcher zusammen mit Lukas Romanow mit jeweils 6 Treffern, die erfolgreichsten Torschützen der HSG waren. Trotz der starken Bemühungen und eines großen Kampfgeistes reichte es schließlich nicht aus, um die Niederlage zu verhindern. Jedoch gibt diese couragierte Leistung in einem sehr engen und stets packenden Spiel, Mut und Zuversicht für die anstehenden Aufgaben in der noch frühen Saison, um endlich die ersten Punkte einfahren zu können.

Für die HSG spielten:

Tor: Scheutz, Peschke

Feld: Lotter (1), Walcher (1), Fuchs (2), März (6), Dirscherl (3), Romanow (6), Kellermann (1), Altmannshofer (3), Santl (1), Hunger, Ullrich

 

 

D - Jugend – 14.10.2017: 3. Spieltag

 

1. Mannschaft -  Bezirksliga 2 VR

Pünktlich 13:00 Uhr trafen wir uns bei herrlichen Herbstwetter an der Wittelsbacher-Halle in FFB. Nach der knappen Niederlage gegen Fürstenfeldbruck und der deutlichen aber unnötigen Niederlage gegen Pullach in der Vorwoche waren wir unter Zugzwang um das selbstgesteckte Saisonziel – Platz 3 – noch aus eigener Kraft schaffen zu können. Auf dem Programm stand das Rückspiel gegen F’Bruck sowie das erste Kräftemessen mit Herrsching.

Die erste Begegnung des Tages konnten wir entspannt von der Tribüne aus verfolgen und uns so einen Eindruck der Spielstärke und Schlüsselspieler der heutigen Gegner verschaffen.

 

 

TSV Herrsching : HSG Gröbenzell-Olching                           14:19

 

Gegen Herrsching hatten wir uns für eine 3:3 Abwehr entschieden um einem Überlaufen werden vorzubeugen. Da wir diese Variante mit Mika, Martin und Moritz als vorgezogenen Verteidiger erst einmal im Training geprobt hatten, gab es natürlich noch einige Abstimmungsprobleme beim Wechsel auf die Angriffspositionen. In der Abwehr allerdings standen wir fest und ließen keine klaren Wurfgelegenheiten zu. Herrsching selber stand sehr tief und wir hatten Mühe Lücken zu finden. So sollten die ersten Tore in diese Partie vorrangig per 7m erzielt werden, wobei uns mehrmals „Abwehr im Kreis“ zum Verhängnis wurde. Dennoch hatten wir die Partie von Anfang an im Griff und konnten unsere Führung stetig ausbauen. Durch geschickte Verteilung der 7m Schützen konnten wir mit einem beruhigenden Vorsprung in die Halbzeit gehen.

Die 2. Halbzeit begann wie die erste. Wenig Torgefahr auf beiden Seiten. So plätscherte das Spiel dahin ohne dass wir uns entscheiden absetzen konnten. Warum die letzten Minuten noch einmal hektisch werden sollten? Dass weiß nur die Mannschaft. Unverständlicherweise ließen wir Herrsching zurück ins Spiel und wieder Spannung aufkommen. Dazu 2 vergebenen 7m und schon war der Vorsprung auf 2 Tore geschrumpft.

Erwähnt werden soll, dass es uns durch Noah das erste Mal gelang einen Freiwurf mit Sprungwurf durch den anlaufenden Halbspieler erfolgreich abzuschießen.

Verbesserungswürdig ist die Laufbereitschaft im Angriff, der oftmals sehr behäbig erfolgte. Bewegung ohne Ball war Mangelware, der ballführende Spieler zu oft auf sich allein gestellt und auf Stoßbewegungen erfolgte kein Gegenstoßen. So standen die Akteure zu nah an der gegnerischen Abwehr ohne dabei Druck auszuüben bzw. diese aus der Nahwurfzone zu locken und es fehlte an Anspielstationen.

Fazit: 2 Punkte eingefahren aber deutlich Luft nach oben.

 

 

HSG Gröbenzell-Olching : TuS Fürstenfeldbruck              18:23

 

In der Vorwoche mussten wir uns in einem sehr hart geführten Spiel knapp geschlagen geben. Das heutige Spiel sollte, auch dank der guten Schiedsrichterleistung wesentlich fairer verlaufen. Positiv erwähnt werden muss dabei, dass seitens F’Bruck 2 Schiedsrichter für die Spielleitung eingesetzten wurden. Eine Tatsache die eher eine Ausnahme in unserer Spielklasse darstellt.

Auch diese Begegnung begann auf Augenhöhe und die Führung wechselte bis zur Pause mehrfach Hin und Her. Während der TuS aber bis dahin schon 5 Torschützen stellen konnten, hatten wir deren nur 2. Von unseren 6 Toren in der 1. HZ erhielte Jan, der im Spiel gegen Herrsching noch leer ausging, 5 Stück

Wie im Hinspiel kam auch dieses Mal Fürstenfeldbruck besser aus der Pause und konnte sich auf 3 Tore absetzen. Während die 1. Abwehrreihe beständig versucht durch offensive Verteidigung Pässe zu unterbinden und Bälle zu erobern, agiert die 2. Reihe zu passiv und stand meist einen Schritt zu weit vom Gegenspieler weg wenn sich dieser in Bewegung setzte. Ein Verschieben der Abwehr zum Ball erfolgte nur halbherzig. Mehrfach konnte sich der Gegner herrenloser Bälle annehmen obwohl er von 2 Verteidigern gedeckt wurde.

Da wir allerdings auch im Angriff mehrfach über Noah, Alex und Till punkteten, konnten wir uns 5 Minuten vor Schluss auf 1 Tor heranarbeiten und auch bei den Torschützen nachziehen. Das war es dann aber leider auch schon. Durch einen verworfenen 7m und mehrere leichter Fehler im Abspiel verschenkten wir mehrfach den Ball und die letzten Minuten gingen wieder an F’Bruck. Am Ende stand es 12:16 (18:23 nach Torschützenregel stehen).

Wenn es uns gelingt die heute gemachten Fehler in Zukunft zu vermeiden und im Angriff öfters den schnellen Doppelpass einzusetzen, vor allem gegen eine hoch stehenden Abwehr, dann haben wir eine reelle Chance auch mal als Sieger gegen F’Bruck ein Spiel zu beenden.

 

Fazit: Wieder einmal gegen den Dauerrivalen verloren.

 

Für die HSG Gröbenzell-Olching spielten: Tim (T), Jan (5), Yannik (1), Benno (1), Martin (4), Moritz M. (2), Alex (1), Alexander (1), Till (2), Noah (6), Mika (1)

D - Jugend – 07./08.10.2017: 2. Spieltag

1. Mannschaft -  Bezirksliga 2 VR

TuS Fürstenfeldbruck : HSG Gröbenzell-Olching                              20:18

Mit 2 Kreisspielern wollten wir in dieser Begegnung versuchen, die 3:2:1 Deckung der Brucker zu knacken. Was im Angriff vielversprechend war, funktionierte in der Abwehr gar nicht. Mangels fehlender Abstimmung ermöglichten wir F’Bruck immer wieder einfache Tore durch die Mitte. Dank einer guten Abschlussquote und einem überragenden Tim im Tor konnten wir das Spiel dennoch von Beginn an auf Augenhöhe gestalten, so, dass es zur Pause 8:8 stand. Durch die zunehmende Härte im Spiel der Brucker wurde uns der eigene Torerfolg in Halbzeit 2 zusehends erschwert und Bälle gingen durch technische Fehler verloren. Leider sollte es trotz riesigen Einsatzes für einen Punktgewinn nicht reichen. Die Jungs hatten gekämpft, sich aufgerieben und standen am Ende doch mit leeren Händen da. Denn ins Spielprotokoll ging die Partei als 18:20 Niederlage ein.

Fazit: Ein Punkt wäre mehr als verdient gewesen.

HSG Gröbenzell-Olching : SV Pullach      17:22

Direkt im Anschluss fand das 2. Spiel an diesem Tag gegen den Gastgeber statt. Dass wir den Gegner grundsätzlich schlagen können hatten wir bereits in der Qualifikation gezeigt. Pullach, welches die Partie gegen TuS Fürstenfeldbruck nach drei verletzten Spielern wegen übermäßiger Härte abgebrochen hatte, hatte die Pause zur Regeneration und medizinische Rehabilitation genutzt. Für uns hingegen wir sie zu kurz um den Tank aufzufüllen und den Kopf freizubekommen.

Im Angriff lief anfänglich gar nichts zusammen und in der Abwehr wurden wir mehrfach überlaufen. Zwar konnten wir bis zur Halbzeit einen 0:6 Rückstand aufholen aber dieses Momentum nicht in die 2 Hälfe retten.

Fazit: Der Kopf war zu und die Luft raus.

 

Für die HSG Gröbenzell-Olching spielten: Tim (T), Jan (6), Moritz M. (1), Benno (1), Martin (3), Yannik, Alex (1), Alexander, Sven, Till (4), Noah (1), Mika (6)

 

2. Mannschaft -  Bezirksklasse 3 VR Staffel 3

Geschwächt durch Krankheit und Ausfälle trat unsere 2. am Vortag in FFB an. Auch wenn es am Ende nicht reichen sollte, so zeigten wir dennoch eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem 1. Spieltag. Es hat Spass gemacht diesem Team zuzusehen, welches trotz einiger Fehlwürfe nie den Mut, den Kampfgeist und vor allem den Spaß am Spiel verloren hat.

TSV Alling : HSG Gröbenzell-Olching II                                   13:10 (10:7 Tore)

HSG Gröbenzell-Olching II : TuS Fürstenfeldbruck II         14:18 (10:12 Tore)

 

Für die HSG Gröbenzell-Olching spielten: Michael (T), Benedict (8), Philipp (1), Erik, Imad (1), Moritz S. (5), Felix (2)

Herren 1 - 08.10.2017: HSG kassiert zweite Saisonniederlage in Weilheim

Eine Woche nach dem verpatzten Heimspiel gegen Kaufbeuren, ging es für die HSG nach Weilheim in Oberbayern. Die Gastgeber hatten bis dato mit 4:2 ein positives Punktekonto zu verzeichnen und mit einem Blick auf die letzten Jahre, war mit einem spannenden, umkämpften Spiel zu rechnen.

Die Partie startete temporeich mit engagierten Angriffsaktionen auf beiden Seiten. Keine der beiden Teams konnte sich mit mehr als zwei Toren absetzen. Dieser enge Schlagabtausch, mit sehenswerten Treffern von Niko Putz, zog sich auch durch die gesamte erste Hälfte. Somit wurden bei wechselnder Führung und einem Stand von 14:13 für die Gäste, die Seiten gewechselt.

Für die zweite Halbzeit sollte an die Leistung der ersten Hälfte angeknüpft werden, um durch Kampfgeist, Punkte aus Oberbayern zu entführen. Doch es sollte ganz anders kommen…

Angepeitscht durch gute Stimmung in der Halle gelangen den Hausherren nach dem Seitenwechsel immer häufiger einfache Tore v.a. über den Rückraum. Die HSG hingegen biss sich nun immer öfters an den gut im Verbund deckenden Weilheimern die Zähne aus. In dieser Phase wurden die Gäste des Öfteren über angezeigtes Zeitspiel des Schiedsrichtergespanns Förster/Pankler zu glücklosen Abschlüssen gezwungen. Somit stand es bereits fünf Minuten nach der Pause 17:14 nach einem 5-0-Lauf für Weilheim. Die Gäste fanden nicht mehr in das Spiel und die Hausherren konnten den Vorsprung bis zur 45 Spielminute auf sechs Tore vergrößern. Fünf Minuten vor Schluss, beim Stand von 24:29 versuchte die HSG sich noch einmal heran zu kämpfen, aber Weilheim lies keine Zweifel an ihrer Führung zu und netzte weiterhin sicher ein. Somit Stand mit dem Schlusspfiff ein verdienter 32:24 Sieg für die Oberbayern auf der Anzeigetafel.

Jetzt heißt es erneut Mund abwischen und am kommenden Sonntag Zuhause gegen Landsberg über 60 Minuten eine konzentrierte Leistung abzurufen, um das Punktekonto wieder zu egalisieren.

 

HSG-Tore: Putz (11), Holmer Max (5), Gnan (2), Strasser (2), Eldersch (1), Burggraf (1), Bauer (1), Beck (1)

 

C Jugend - 01.10.2017: Wenn in einem Spiel vieles passt…

... dann meist auch das Ergebnis. In einem begeisternden Match mit 73 Toren in 50 Minuten können die männliche C-Jugend GP FüGrO-Jungs vor 150 Zuschauern ihren dritten Saisonsieg in der Bayernliga einfahren und schlagen den hocheingeschätzten TSV Allach 09 mit 44:29.

Den besseren Start erwischte die konzentriert beginnende Heimmannschaft. Von Anfang an gelang es gute Torchancen zu erspielen. Und da auch Abwehr und Torwart Bälle erobern konnten, stand nach fünf Minuten ein 5:1 zu Buche. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit war das Spiel ausgeglichen und über ein 16:10 in der 21. Minute ging man mit 19:14 in die Halbzeitpause.

Wer gedacht hatte, dass jetzt kommt ein Bruch in das Spiel, sah sich getäuscht. Auch in die zweite Halbzeit starteten unsere Jungs diszipliniert und setzten hervorragend die Vorgaben des Trainerteams um. Mit sehr hohem Tempo rollte nun der Angriffsexpress. Bedingt durch die gute Abschlussquote und weiterhin Ballgewinne in der Abwehr, konnte der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut werden, bis das Endergebnis von 44:29 feststand.

Vielen Dank für die tolle Unterstützung bei allen Freunden und Gönnern unseres Teams und die Glückwünsche zum erfolgreichen Spiel.

Die Ergebnisse des dritten Spieltags:

TSV Friedberg vs HSG Isar-Loisach 25-21
SV Anzing vs ESV Rosenheim 42-19
Eichenauer SV vs HSC 2000 Coburg 23-30
HC Erlangen vs SG DJK Rimpar 42-21
HSG Gröbenzell-Olching vs TSV Allach 09 44-29

Spieler: Felix Müller, Philipp Finneiß, Marco Silvestri, Nils Herrmann, Simon Grieshammer, Andreas Krämer, Linus Ruhwandl, Lucas Djumic, Felix Märkl, Lucas Pichler, Vincent Wechner, Xaver Müller.

Herren 1 - 01.10.2017: H1 geraten vor heimischer Kulisse mit 31:42 unter die Räder

Am Sonntag Abend empfing die Mannschaft um Coaches Pauli / Huber das Team aus Kaufbeuren/Neugablonz. Die SG verlor ihr erstes Spiel gegen den TSV Gilching deutlich, konnte aber ihr zweites Saisonspiel gegen den TSV Herrsching II klar für sich entscheiden. Somit lies sich im Vorfeld nicht klar sagen, was für eine Aufgabe auf die HSG GO zukommen würde.

 

Kurze Zeit nach Anpiff bekamen die Heimmannschaft jedoch gleich zu spüren, dass es keine einfache Aufgabe sein wird. Denn nach nichtmal 2 Minuten waren die sie schon mit 0:3 im hintertreffen. Kurz darauf schienen sich die Gastgeber zu fangen und verkürzten auf 2:3. Leider hielt diese Hochphase nur wenige Minuten und nachlässige Abwehrleistungen und schlechte Abschlussqualität im Angriff führte dazu, dass die Gäste Tor um Tor davonzogen. Nach 8 Minuten sahen sich Pauli/Huber schon gezwungen das Teamtimeout zu nehmen und ihre Mannschaft neu einzustimmen - ohne Wirkung. 

Vor allem Rückraumspieler Vucicevic, Milan der SG Kaufbeuren/Neugablonz brachte Abwehrreihe und Torhüter regelrecht zur Verzweiflung. Der langgewachsene Linkshänder der Gäste konnte oftmals ungehindert von 9 m zum Wurf kommen und erzielte 9 Tore im Spiel. Beim Halbzeitpfiff mussten die Gastgeber bei dem schmerzlichen Zwischenstand von 12:22 in die Kabinen gehen. 

In der zweiten Halbzeit veränderte sich der Verlauf des Spieles nicht. Der Gastmannschaft gelang es spielend vorne einfache Tore zu erzielen und die Gastgeber der HSG GO bissen sich im Angriff die Zähne aus. Einziger Feldspieler mit atemberaubenden 12 Toren war Nikolai Putz der an seine Leistungen der ersten Spiele anknüpfen konnte. Die SG Kaufbeuren/Neugablonz konnten ihren Vorsprung aus der ersten Halbzeit stetig verwalten und gewannen am Ende suverän mit 31:42.

 

Als Ziel für die kommende Woche hat sich die Mannschaft der HSG GO gesetz das Spiel möglichst schnell aus den Köpfen der Spieler zu löschen und sich auf den nächsten Gegner Weilheim vorzubereiten. 

 

Für die HSG Gröbenzell/Olching spielten

 

Tor: Daniel Holmer, Michael Graß

Beck, Gnan (4), Holmer (3), Eldersch (3), Putz (12), Romanov (2), Holtz (4) , Strasser, Bauer (2), Burggraf (1), Ries

C Jugend - 27.09.2017: Geschlossene Mannschaftsleistung sichert den Erfolg gegen Rimpar für die mC-Jugend der HSG Gröbenzell-Olching

In einem intensiven Spiel kann die mC1 das erste Auswärtsspiel der Saison im Rimparer Wolfsrevier mit 27:20 für sich entscheiden und bekommt Anerkennung von den heimischen Zuschauern.

Früh am Wahlsonntag, um genauer gesagt 7.00 UHR machte sich das Team ins Unterfränkische auf, um über Unterampfrach nach der längsten Auswärtsfahrt der Saison gegen die Nachwuchshandballer des Zweitligisten anzutreten.

Trotz der unbewohnten Bedingungen und dreier angeschlagener Akteure kamen unsere Jungs von Anfang an besser ins Spiel und konnten bis zur siebten Minute ein 1:6 heraus spielen. In der Folgezeit fanden sich auch die Gastgeber und konnten auf 5:7 verkürzen. Eine Zeitstrafe für den Gegner und eine genutzte Auszeit halfen unserem Team anschließend auf einen Pausenstand von 6:12 zu erhöhen.

So konzentriert wie vor der Pause startete das Team dann in den zweiten Abschnitt. Ein Abwehr mit viel Bewegung und zielorientiertes, geduldiges Spiel vorne führten entsprechend folgerichtig zu einer 9:19-Führung in der 33. Spielminute. Danach entwickelte sich ein offenes Spiel, bei dem die Abwehr hin und wieder nicht mehr ganz so geordnet stand, sich aber auf ihren Torhüter verlassen konnte. Letztendlich war der Erfolg der GP FüGrO-Jungs eingefahren und die Spieler konnten sich über einen 27:20-Erfolg in fremder Halle freuen.

Sehr gefreut hat uns auch die Anerkennung der heimischen Zuschauer, die uns eine schön anzuschauende, weit entwickelte Spielweise attestierten, sowie die Unterstützung der mitgereisten Eltern.

Nach einem sehr erfolgreich gestalteten Saisonbeginn tritt im Lokalderby der TSV Allach 09 in unserem nächsten Heimspiel am kommenden Sonntag um 16.00 UHR in Olching an. Ein Team, das ebenfalls mit 4:0 Punkten in die Saison gestartet ist, und sicherlich seine Serie gegen unser Team fortsetzen möchte.
Girl Power freut sich auf lautstarke Unterstützung.

Spieler: Felix Müller, Philipp Finneiß, Marco Silvestri, Nils Herrmann, Simon Grieshammer, Andreas Krämer, Linus Ruhwandl, Lucas Djumic, Felix Märkl, Lucas Pichler, und Xaver Müller.

Die Ergebnisse des zweiten Spieltags:

TSV Allach 09 vs TSV Friedberg 23-22
SG DJK Rimpar vs HSG Gröbenzell-Olching 20-27
HSC 2000 Coburg vs HC Erlangen 18-25
ESV Rosenheim vs Eichenauer SV 23-27
HSG Isar-Loisach vs SV Anzing 25-41

C Jugend - 19.09.2017: Gelungener Auftakt gegen den HSC 2000 Coburg

Die Jungs der mC1 der HSG Gröbenzell-Olching starten erfolgreich in die Bayernliga-Saison und entscheiden ein qualitativ hochwertiges Spiel vor 130 Zuschauern mit 33:26 (19:14) zu ihren Gunsten.


Das nach der intensiven Vorbereitung auf die Saison erste Spiel gegen den HSC 2000 Coburg war ein Spiel gegen eine komplett unbekannte Mannschaft eines großen bayerischen Handballvereins , dessen Seniorenmannschaft letztes Jahr noch 1.Bundesliga spielte. Allerdings gingen die Spieler hoch konzentriert in die Partie. Und auch wenn die Nervosität zu spüren war, der bessere Start gelang der Heimmannschaft. Nachdem ersten Tor konnte die Führung über 4:1 aus- und sogar noch auf 10:6 ausgebaut werden. Zu diesem Zeitpunkt kamen die Gäste aus Franken aber besser ins Spiel und konnten auf 10:9 verkürzen. Jedoch fanden sich unsere Spieler wieder und konnten über 16:12 mit einem zielstrebigen Gegenstoß kurz vor dem Abpfiff der ersten Halbzeit mit 19:14 in die Pause gehen.

Nach der Pause ging es in die beste Phase aus Sicht der Heimmannschaft. Konnten in dieser Phase die Gäste bis zum 20:15 verkürzen, folgte jetzt ein 8:1-Lauf zum 28:16 in der 34. Minute. Ein komfortabler Vorsprung, der eine kleine Vorentscheidung der Partie bedeutete. Zu dem sicheren Erfolg beim 33:26 ist vor allem anzumerken, dass sich nahezu alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten.

Ein Spiel das sehr viele Zuschauer begeisterte, und bei dem die Mannschaft durch qualitativ hochwertigen Handball und einen guten Teamgeist überzeugen konnte.

Als nächster Gegner wartet im ersten Auswärtsspiel mit der SG DJK Rimpar ein weiterer großer bayerischer Handballverein auf unser GP FüGrO.

Spieler: Felix, Philipp, Marco, Nils, Simon, Andreas, Linus, Lucas, Felix, Lucas, Vincent, Florian und Xaver.

Die Ergebnisse des ersten Spieltags:

TSV Friedberg vs SG DJK Rimpar 23-28
TSV Allach 09 vs HSG Isar-Loisach 20-18
HC Erlangen vs ESV Rosenheim 52-11
Eichenauer SV vs SV Anzing 21-15
HSG Gröbenzell-Olching vs HSC 2000 Coburg 33-26

D - Jugend – 17.09.2017: 1. Spieltag

 

Zuallererst ein großes Dankeschön an alle fleißigen Helfer, die beim Auf- und Abbau, beim Verkauf und bei der Spieldurchführung geholfen haben. Ohne Euch wäre es nicht möglich einen Spieltag so hinzubekommen!

Nach 6 Wochen Ferien brannten die Jungs darauf, endlich in den Spielbetrieb einzusteigen. Die Vorbereitung fiel dieses Jahr sehr knapp aus, da mangels Verfügbarkeit an Hallen- und Trainerkapazitäten lediglich in der letzten Ferien- und ersten Schulwoche trainiert werden konnte.

 

1. Mannschaft -  Bezirksliga 2 VR

 

Das von den Trainern gesteckte Ziel für die 1. Mannschaft lautet 3. Platz in der Gruppe, um an der Relegation für die Bezirksoberliga teilnehmen zu dürfen. Dazu sollten 2 Siege erspielt werden.

 

HSG Gröbenzell-Olching : Eichenauer SV              28:14

 

Unseren Auftaktgegner aus Eichenau hatten wir aus der Qualifikation noch in guter Erinnerung. Im Mai konnten wir uns nur dank einer Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit durchsetzen. Andererseits gab uns dies auch den Vorteil dass wir genau wussten wo dessen Stärken und Schwächen waren.

Mit unserer neuen, sehr offensiven, 1:5 Abwehrformation machten wir sofort Druck auf den Gegner und zwangen ihn so ständig zu Fehlern. Die Führungsspieler kamen in enge Manndeckung und die Anspiele wurden gut zugestellt. Viele schnelle Ballgewinne waren das Ergebnis und konnten oft in Tore umgemünzt werden. Der eigene Angriff lief zumeist über den Kreis, wo Till binnen weniger Minuten 4-mal einnetzen konnte. Schnell wurde deutlich dass uns der ESV heute nichts entgegenzusetzen hat, und so ging es mit 13:5 in die Pause. Für die zweite Hälfte bekam die Mannschaft die Anweisung etwas Tempo rauszunehmen und Kräfte für das nächste Spiel zu sparen.

Eichenau hatte sich nun besser auf uns eingestellt und konnte das Spiel etwas ausgeglichener gestalten. Sie agierten zweitweise mit 2 Kreisspielern und erarbeiteten sich damit mehr Chancen. Dass diese nicht zwingend zu Gegentoren führten ist sicherlich auch Tim zu verdanken, welcher einen hervorragenden Einstand gab und mit starken Reflexen überzeugte - unglücklicherweise bekam er 5 Sekunden vor dem Abpfiff einen Ball ins Gesicht und holte sich eine blutige Nase. Unseren eigenen Angriffen fehlte die Präzision der 1. Hälfte, da der Pass an den Kreis oft abgefangen wurde. Tore wurden nun primär durch Doppelpassspiel oder Einzelaktionen erzielt. Anbrennen sollte hingegen nichts mehr.

Letztendlich fuhren wir einen ungefährdeten Sieg ein, der mit 28:14 ins Spielprotokoll einging.

 

Fazit: So kann es weiter gehen.

 

 

TV Bad Tölz : HSG Gröbenzell-Olching    25:24

 

Der TV Bad Tölz war die große Unbekannte in unserer Gruppe. Während wir die restlichen Gegner bereits aus dem Vorjahr oder der Quali kannten, mussten wir das Leistungsvermögen auf Basis ihrer Qualifikationsspiele einschätzen welche alle gewonnen wurden.

Dass man in Bad Tölz ebenfalls Handball spielen kann, konnten wir in deren vorherigen Begegnung gegen Eichenau beobachten. Die Mannschaft schien eingespielt, der Ball zirkulierte schnell und sicher, auch wenn es im Abschluss noch haperte.

Die Partie begann mit Anwurf HSG, aber ehe wir uns versahen lagen wir 0:4 zurück. Mit einfachen Transportpässen durch die Mitte wurde die Abwehr ausgehebelt ohne das es uns gelang Zugriff auf die Angreifer zu bekommen. Nach 5 Minuten, beim Stand 5:1 sahen sich die Trainer gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Ab jetzt sollte es besser laufen. Im Angriff konnten sich nun Martin, Mika sowie Alex am Kreis und Jan über Rechts durchsetzen. Benno und Till verwandelten ihren 7m sicher. So konnte zwischenzeitlich auf 2 Tore verkürzt werden. Aber all dies blieb brotlose Kunst, da wir den Tölzer 12‘er nicht stellen konnten. Nach Schema F wurde dieser immer wieder mit schnellen Pass-Laufspiel freigespielt und vollstreckte sicher. Insgesamt 10-mal war er so für Bad Tölz erfolgreich – und damit für die Hälfte alle Tore verantwortlich. Er hatte offensichtlich das Spiel gegen Eichenau gebraucht um sich einzuwerfen …. Und so mussten wir den Gegner bis zur Halbzeit (14:9) wieder etwas ziehen lassen. Was den meisten Zuschauern auf den Rängen verborgen blieb aber den Jungs wieder Auftrieb gab, war die Tatsache das wir zu diesem Zeitpunkt bereits 6 Torschützen stellten während Bad Tölz seiner nur 3 nennen konnte. Eine Tatsache welche auf Grund der Torschützenregel in dieser Altersklasse nicht unerheblich ist. De facto stand es damit nur 17:15 und alles war noch drin.

Mit dem Publikum und der trommelnden 2. Mannschaft im Rücken konnten wir zu Beginn der 2. Halbzeit den Rückstand schnell von 6 auf 3 Tore verkürzen und nach Torschützenregel ausgleichen. Anschließend ging es ständig Hin und Her. Mal 5 Tore Rückstand, mal 3 Tore Rückstand. Als dann Yannik mit seinem ersten Treffer auf 18:15 stellte, waren wir mit einem Tor vor. Unglücklicherweise waren noch knapp 2 Minuten auf der Uhr. Und diese sollten Bad Tölz reichen um ebenfalls einen Schützen zu seinem ersten Tor im Spiel zu bringen. Dieser erzielte Sekunden vor Schluss das 20:16 und versetzten uns den K.o. Am Ende, nachdem die Anzahl der Torschützen beider Mannschaften verrechnet wurden stand, 25:24 auf der Anzeigetafel und wir waren mit einem Tor geschlagen.

Unsere Mannschaft muss sich keinen Vorwurf machen. Alle haben aufopferungsvoll gekämpft und ihr Bestes gegeben. Eine Minute weniger und wir hätten gewonnen oder zumindest einen Punkt behalten.

Ob der Heimvorteil nun Segen oder Fluch ist, darüber lässt sich streiten. Einerseits haben die Spieler mehr als 1 Stunde frei sich zu regenerieren. Anderseits ist man bei zwei Spielen in Folge bereits auf Betriebstemperatur wenn der Anpfiff ertönt. Wir Trainer denken, das letzteres an diesem Tag ausschlaggebend war, weshalb uns Bad Tölz in den ersten Minuten den Schritt voraus war. Wir wissen jetzt woran wir arbeiten müssen und werden uns am 26.11., wenn das Rückspiel ansteht, von einer anderen Seite zeigen. Revanche!

 

Fazit: Ein gutes und sehr spannendes Match mit einem unglücklichen Ausgang.

 

Für die HSG Gröbenzell-Olching spielten: Pirmin (T) Tim (T), Jan (4), Sven, Benno (4), Martin (7), Yannik (1), Alex (4), Alexander (1), Till (4), Noah (4), Mika (7)

 

Positiv muss erwähnt werden, dass wir statt 1 bis 2 „Shooter“ über einen sehr ausgeglichenen Kader verfügen, bei dem alle Spieler ihre Tore machen und wir damit für unserer Gegner unberechenbar bleiben.

 

2. Mannschaft -  Bezirksklasse 3 VR Staffel 3

 

Verstärkt mit drei Jungen aus unserer talentierten E-Jugend trat die D2 im Anschluss zu ihren ersten Spielen an. 

 

HSG Gröbenzell-Olching II : HC Gauting 10:16

 

Der erste Gegner hieß HC Gauting. Der HCG hatte, offenbar wegen Spielermangel, die Quali ausgelassen und wurde direkt für die Bezirksklasse gesetzt. Die Voraussetzungen für einen Sieg waren eigentlich gut. Denn Gauting trat nur mit 6 Jungs an von denen 2 Jahrgang 2005 waren und im ersten Jahr E-Jugend spielten. Diesen Nachteil kompensierten sie aber durch 2 körperlich sehr präsente Spieler und einem gut aufgelegten Torwart.

Vor dem Anpfiff gab es noch eine kleine Regelkunde durch die Schiedsrichterin, die auch von uns dankend angenommen wurde.

Wider Erwarten war es Gauting welche das Spiel und die Tore machten. Wobei, wenn man ehrlich ist, nur die 2 genannten Gautinger das Spiel machten. Das wir die Partie nicht in den Griff bekamen - da müssen wir uns an die eigene Nase fanden. Die guten Leistungen aus Training konnten leider nicht abgerufen werden. Es wurde der leere Raum an Stelle des Gegners verteidigt, Pässe fanden teils aus 2 Metern und ohne Bedrängnis den eigenen Mitspieler nicht, auf dem Boden liegende Bälle wurden nicht oder nur behäbig aufgehoben und im Angriff stand jeder wo er gerade stehen wollte, denn Bewegung gab es nicht. Immer wieder liefen wir Ball und Gegner hinterher obwohl wir nominell überlegen waren.

Am Ende durften wir uns glücklich schätzen nur 10:16 zu verlieren.

Fazit: Das können wir besser.

 

 

TuS Fürstenfeldbruck : HSG Gröbenzell-Olching II            20:16

 

Gegen F’bruck II hatte wir schon in der Quali das „Vergnügen“ (4:13). Markant für diese Mannschaft ist, dass der Torwart alle anderen um zwei Köpfe überragt. Der Gegner war aus dem vorherigen Spiel gegen Gauting noch geistig frischer und zog schnell über 4:0 auf 7:2 davon. Ab jetzt nahmen Jakob und Benedict das Heft in die Hand und führten uns bis zur Halbzeit auf 8:7 heran. Ein paar Glückstreffer nahmen wir dabei dankbar mit. Wer jetzt hoffte dass wir diesen Schwung in die 2. Hälfte übertragen wurde eines Besseren belehrt. Immer und immer wieder wurden dieselben Kombinationen wiederholt, nur weil diese einmal funktioniert hatten. So wurden leider unnötig viele Bälle verworfen und F’Bruck konnte den Vorsprung wieder ausbauen. Sicher auch weil bei einigen die Kräfte sichtbar schwanden. Zudem verletzte sich Erik bei einem Zusammenprall kurz vor Schluss an der Hand und konnte nicht mehr weiter spielen.

Am Ende mussten wir uns mit 16:20 geschlagen geben.

 

Fazit: Schade, hier war mehr drin.

 

Für die HSG Gröbenzell-Olching spielten: Michael (T), Jakob (1), Benedict (4), Philipp (2), Erik (1), Mohammed (4), Imad (1), Moritz S. (1), Felix (2)

 

Einen herzlichen Dank an Michael, den wir nach Benedikt S´s Ausfall kurzfristig fürs Tor gewinnen konnten. Du hast deine Sache richtig gut gemacht!

Zum Abschluss noch die Worte einer Spielermama: „Bücken tut nicht weh!“

 

Herren - 16.09.2017: Vorberichte Herren 1 und 2

Bericht aus dem Brucker Tageblatt.

 

Die zweite Mannschaft startet erneut in der Bezirksklasse.

 

Erfreuliches ist bereits vor Saisonstart zu vermelden:

 

Eine Reihe von Spielern aus Team Zwoa fielen in der letzten Saison durch ihr Engagement und ihr erfolgreiches Wirken auf dem Spielfeld auf. Sie stehen daher kurz vor der Aufnahme in den Kader des Bezirksoberliga-Teams bzw. gehören diesem bereits an.

 

Im Augenblick  sind dies:

  • Charly Bögle 
  • Jonas Burggraf 
  • Michael Ries 
  • Lukas Romanov
  • Ferdinand Strasser

 

Dies zeigt, wie wertvoll - unabhängig von den nicht immer positiven Spielergebnissen - die Arbeit im Unterbau der ersten Mannschaft ist.

 

In der 2. Mannschaft erhalten junge Spieler unter dem Trainer Maic Wohlmut die Möglichkeit, Spielpraxis zu sammeln und sich langsam an die Härte im Erwachsenenbereich zu gewöhnen; dies unterstützt durch erfahrene Spieler, die zusätzlich den notwendigen Halt geben.

 

Trotz dieser positiven Entwicklung in der Vergangenheit, bestehen aktuell Probleme. So war die Vorbereitung im Schwerpunkt von Abwesenheiten des schon dezimierten Kaders geprägt. Der Trainingsbetrieb konnte kaum aufrechterhalten werden, daher musste auch auf das übliche und von Allen geschätzte Trainingslager in diesem Jahr leider verzichtet werden.

 

Das Ziel kann bei realistischer Betrachtung wohl nicht mehr der heiß- und langersehnte Aufstieg in die Bezirksliga sein. Die Mannschaft stellt sich jedoch weiterhin in den Dienst des Vereins: Neben Spiel und Spaß auf und neben dem Spielfeld wird weiter an der kontinuierlichen Weiterentwicklung von Talenten und jungen Spielern gearbeitet.

 

Eure Zwoate

Jugend - 14.09.2017: Vorberichte unserer Jugendmannschaften

A Jugend

 

Leider kann die HSG diese Saison keine A-Jgd stellen. Im Frühjahr sah alles noch ganz anders aus. Einzig Valentin Strasser wollte

den Verein in Richtung Eichenau verlassen. So ging man sehr motiviert und mit Verstärkung aus der B-Jgd, in die Ü-Bol  Quali.  Hier zeigte man teilweise sehr gute Leistungen. Höhepunkt war wohl das Spiel gegen die  Gastgeber Rottenburg a. d. Laaber , die man in einem hoch dramatischen Spiel knapp besiegte.  Somit war man, was vorher keiner für möglich gehalten hätte, für die Ü-BOL qualifiziert. Leider wurde danach die ,Spielerdecke aus verschiedenen Gründen immer dünner. Die übrig gebliebenen acht Spieler, dezimierten sich auf deren fünf. Mit dieser dünnen Spielerdecke wäre eine komplette Spielrunde mit 18 Spielen auch mit Hilfe der B-Jgd nicht zu schaffen gewesen. Somit sahen sich Mannschaft, Trainer und Abteilungsleitung gezwungen die Mannschaft schweren Herzen abzumelden. Trotzdem sind alle Beteiligten guter Hoffnung, dass man nächstes Jahr wieder

eine A-Jgd stellen kann.

 

B Jugend

 

Nach der letzten  Spielzeit 2016/207 in der Bezirksliga haben wir uns in dieser Saison erfolgreich für die Bezirks-Oberliga qualifiziert.

Im ersten Quali-Turnier zur Landesliga, das war  Ende April in Gilching, haben wir im entscheidenden Match gegen den Gastgeber aus Gilching mit 9:8 Toren den Kürzeren gezogen. Hieß im Klartext, Thema Landesliga war erledigt, wir mussten die Quali zur Bezirks-Oberliga spielen. Zwei Wochen später, beim Turnier im schwäbischen Neusäß haben wir dann ungeschlagen (mit Siegen über Herrsching, Brunnthal, Neusäss und MTV München) den ersten Platz belegt und spielen nun in der ÜBOL – Staffel Süd.  In der mit 10 Mannschaften bestückten Liga erwarten uns interessante Duelle gegen namhafte Mannschaften aus wie z.B. Haunstetten, Milbertshofen, Isar-Loisach oder auch unserem heutigen Gegner, der Mannschaft vom TSV Friedberg II, die wir hiermit zusammen mir deren Fans recht herzlich begrüßen.

Nach einer eher durchwachsenen Vorbereitung, erstes Training war vor nicht einmal 2 Wochen und da waren wir nur zu fünft, kann man heute mit Sicherheit noch keinen Zauberhandball von der Mannschaft verlangen. Wie heißt es so schön, die „Findungsphase“ schreitet voran, wird aber mit Sicherheit im ersten Spiel noch nicht ihren Höhepunkt erreichen. Bei den beiden Testspielen im Rahmen des am letzten Wochenende stattfindenden Trainingslagers in eigener Halle gegen den TSV Haunstetten und der Bayernliga-Mannschaft vom TuS Fürstenfeldbruck wurden zwar schon Fortschritte verzeichnet, aber in punkto Spielverständnis, Treffsicherheit und Kondition gibt es noch enormen Nachholbedarf.  Wen wundert´s, nach über 6 Wochen „Nichts Tun“  fällt einem der Erfolg mal nicht eben so in den Schoß. Trotzdem sind die Jungs heiß auf das erste Match gegen die Männer der zweiten Mannschaft aus Friedberg. Mit einem Erfolg will man erfolgreich in die neue Saison starten, um Sicherheit für die kommenden Aufgaben zu erlangen. Wichtig wird dabei so die Devise des Trainergespanns Daniel Eldersch und Christian Kaes wird auch sein, dass die Männer angesichts der doch recht dünnen Spielerdecke verletzungsfrei bleiben und Spiel für  Spiel mit Spaß an die Sache ran gehen, alles weiter wird sich geben. 

 

 

HSC Coburg 2000 kommt zum Saisonstart der Bayernliga (mC)

 

Bei dem gemeinsamen Projekt vom TuS Fürstenfeldbruck und der HSG Gröbenzell-Olching (GP FüGrO) führten wir eine Mittelfeld-Landesliga- und eine Mittelfeld-Bezirksoberliga-Mannschaft mit dem Ziel zusammen, die Spieler gezielt voran zu bringen.

 

Das Projekt leiteten wir Anfang März mit dem Kickoff beim Bowling ein und als die vorige Saison beendet war, begann zwei Wochen später die sehr intensive Trainingsarbeit. Die Vorbereitungsphase auf die Qualifikation nutzte das Team vorbildlich, mit einer Ausnahme waren die Spieler bei einer Trainingsbeteiligung zwischen 90 und 100% (Schulpflichtveranstaltungen ausgenommen).

 

Das Ergebnis dieser hervorragenden Einstellung war dann auch die verdiente Qualifikation für die Bayernliga. Nebeneffekt: Wir konnten das - aufgrund der sogar vorzeitigen Qualifikation - freie Quali-Wochenende für einen Besuch auf der GoKart-Bahn nutzen.

 

In der pflichtspielfreien Zeit wurde fleißig weiter trainiert. Hinzu kamen noch vier Turniere. In Friedberg schlossen wir als Turniersieger ab und auch in Wendelstein konnten wir beim mC-Turnier im Finale den polnischen Gegner bezwingen. Beim mB-Turnier gegen durchweg 1-2 Jahre ältere Gegner am gleichen Ort tags darauf unterlag man erst im Finale gegen eine Landesliga-B-Jugend am Ende etwas unglücklich mit einem Tor und belegte einen ausgezeichneten zweiten Platz. Beim letzten, saisonvorbereitenden Turnier im Burlafingen, acht Tage vor dem ersten Pflichtspiel, konnte der Ligakonkurrent TSV Friedberg im Finale knapp bezwungen werden.

 

Eine Zielsetzung für die kommende Bayernliga-Saison ist schwierig, da v.a. die Mannschaften aus dem Norden Bayerns (Erlangen, Coburg, Rimpar) als Gegner gänzlich unbekannt sind und auch Rosenheim, Friedberg, Anzing und Allach noch nie Punktspielgegner waren. Allerdings könnte nach der souveränen Qualifikation ein Platz in der vorderen Hälfte - soweit man das überhaupt einschätzen kann - ein realistisches Ziel sein.

 

Das erste Spiel der Saison gegen den HSC 2000 Coburg, einen möglichen Ligafavoriten, lässt sich nur schwer einordnen. Aufgrund des großen Einzugsbereich der Coburger und der langjährigen erfolgreichen Jugendarbeit des Clubs ist dieser sicherlich Favorit.

 

Für unsere Jungs geht es vor allem darum in der Liga anzukommen, das Potenzial abzurufen, und Sicherheit für die weiteren Spiele zu holen.

 

Wir hoffen auf zahlreiche und laute Unterstützung !!!

 

Kader: Nils Herrmann, Simon Grieshammer , Xaver Müller, Andreas Krämer, Felix Müller, Florian Bauer, Lucas Pichler, Marco Silvestri, Felix Märkl, Linus Ruhwandl, Lucas Djumic, Philipp Finneiß, Vincent Wechner, Laurenz Schwarz.

Jugend – 20./21.05.2017: 2. Spieltag  D-Jugend Quali Alpenvorland

Bereits 2 Wochen nach der 1. Quali-Runde hatte der BHV die 2. Quali-Runde der männlichen D-Jugend angesetzt. Nach einer zufriedenstellenden 1. Runde waren alle gespannt welche Gegner wir bekommen und wie unsere beiden Mannschaften diese Aufgaben bewältigen würden. Da uns nur 4 Trainingseinheiten verblieben lag der Fokus in der Zwischenzeit klar auf Spielen.

Gemäß den Durchführungsbestimmungen bei Turnieren mit vier Mannschaften wurde die Spielzeit auf 2x10 Minuten reduziert.

 

 

1. Mannschaft

 

Mit zwei Erfolgen aus der 1. Quali-Runde im Rücken galt die Devise das heute wieder mindestens zwei Siege her müssen, um sich einen Platz in der Bezirksliga zu sichern.

SV Pullach : HSG Gröbenzell-Olching      14:15

Auf dem Papier war Pullach, der heutige Gastgeber, der schwerste Gegner. Nur zu ungern erinnerten wir uns an die beiden Niederlagen aus der Rückrunde der letzten Saison. Es war zu erwarten, dass Pullach eine offensive Manndeckung mit sehr hoch stehender Abwehr spielen würde, dem nur mit viel Laufarbeit beizukommen ist. Ganz genau das hatten wir im Training geübt.

Das  Spiel fing sehr ausgeglichen an, wobei sich keine Mannschaft bis zur Halbzeit absetzten konnte. Schön herausgespielte Tore der HSG konnte Pullach immer wieder mit starken Einzelleistungen kontern, welche entweder zum direkten Torerfolg oder 7-m Pfiff führten. Zusätzlich sorgte die fehlende Tor-und Zeitanzeige für Unsicherheit, da sie unsere taktische Komponente negativ beeinflusste.  Dankenswerterweise konnte dieses Manko zur Halbzeit abgestellt werden.

Bis 4 Minuten vor Schluss, beim Stand von 8:7, war das Ergebnis vollkommen offen und es war zu befürchten, dass die Anzahl der Torschützen das Zünglein an der Waage werden sollte. Während die HSG  hier auf Breite setzen konnte, wusste Pullach durch geschickte Nominierung der 7-m Schützen zu punkten.

Wir entschieden uns daher, alles auf eine Karte zu setzen, und maximal offensiv zu verteidigen. Mit einem Ballgewinn in der Abwehr, den Noah mit seinem ersten Tor in diesem Spiel abschließen konnten, sollten wir auf die Siegerstraße einbiegen. - Denn bekanntlich zählte dieses Tor auf Grund der Torschützenregel doppelt. -  Als dann auch noch ein langer Pass von Till, zur Freude von Mannschaft und Trainer, sein Ziel fand und von Mika veredelt wurde, war die Führung auch auf der Anzeigetafel sichtbar. Jetzt galt es das eigene Tor zu verriegeln. Die Zeit lief für uns und Pullach wurde hektischer im Abschluss. Mit unserem nächsten Angriff konnten wir die Führung auf 2 Tore ausbauen. Der letzte Versuch des Gegners verfehlte deutlich sein Ziel und so konnten wir beim Stand von 8:10 die verbleibenden Sekunden entspannt herunter spielen.

Das es am Ende, nach Verrechnung der Torschützen, mit 14:15 dann doch noch einmal spannender wurde war dem Kampfgericht geschuldet. Dieses hatte leider Imad‘s Tor dem falschen Schützen angerechnet. - Egal, am Ende zählt nur der Erfolg.

 

Fazit: Das erwartet schwere Spiel wurde mit einen verdienten Erfolg gekrönt.

 

 

HSG Gröbenzell-Olching : TSV Alling        22:6

Den TSV Alling kannten wir bisher nur aus Mini und E-Jugend Turnieren. Da diese Mannschaft ihre ersten beiden Spiele aber gewonnen hatte, war es schwer den Gegner im Vorfeld einzuschätzen. Entspannung machte sich jedoch breit als Alling in Minimalbesetzung, davon ein paar E-Jugendliche, zum Warmmachen das Parkett betrat. Die Trainer nahmen dies zum Anlass um vor allen den Spieler Einsatzzeit zu geben, welche bisher wenig oder nicht zu Zug gekommen waren.

Auch wenn das spielerische Niveau des Gegners überschaubar war, so passten wir uns dem nachhaltig an und vergaben reihenweise beste Möglichkeiten. Mit einem schmeichelhaften 4:1 ging es in die Halbzeit. Die Trainervorgabe für die 2. Halbzeit lautete daher „10+“. Schnell konnte die Führung deutlich ausgebaut werden und am Ende ging es nur noch darum jeden Spieler zum Torerfolg zu bringen.

Letztendlich fuhren wir einen klaren Sieg ein, der mit 22:6 ins Spielprotokoll einging.

Leider ging für Imad, der 2-mal hart angegangen wurde, das Spiel abrupt und schmerzhaft zu Ende. Um weiteren Verletzungen vorzubeugen beschlossen wir ihn auch im letzten Spiel nicht mehr einzusetzen.

 

Fazit: Deutlicher Sieg nach holprigen Start.

 

Eichenauer SV : HSG Gröbenzell-Olching              8:13

Einen ersten Eindruck der diesjährigen Eichenauer D-Jugend konnten wir bereits mit der 2. Mannschaft bei der 1. Quali-Runde bekommen. Auch deren vorangegangenes Spiel gegen Alling ließ niemand vor Ehrfurcht erstarren. Dennoch sollte es anders kommen ….

Während wir mehrfach aus der 2. Reihe das Tor verfehlten oder per Kunstschuss (schwacher Wurf, einer Bogenlampe ähnelnd)  einen Treffer erzielen wollten, bewies Eichenau, vor allem über die rechte Seite, mehr Durchschlagskraft.  Schockiert mussten wir zur Halbzeit einen 2:5 Rückstand verarbeiten. Dank hilfreicher Tipps von Taktikfuchs Joe wurde die Mannschaft für die 2. Hälfte komplett neu sortiert. Martin auf LA und Moritz als RM flankiert von Benno und Mika. Zudem bekam Benno den Auftrag den gegnerischen Spielmacher – wenn auch nicht immer regelkonform – in Manndeckung zu nehmen.  Die Umstellungen sollten sich sofort bemerkbar machen. Schnell konnten wir auf 4:5 aufschließen und Maxi im Tor glänzte jetzt mit starken Paraden. Beim Stand von 5:5 konnte Noah unseren einzigen 7-m an diesen Tag verwandeln. Ein Treffer der wieder doppelt zählte. Auf der anderen Seite vergab entweder Eichenau oder konnte immer wieder erfolgreich am Torwurf gehindert werden. Als dann noch Moritz eine Balleroberung zum 5:8 Endstand abschloss war der Drops gelutscht.

So sollte es kommen, dass Eichenau in der kompletten 2. Halbzeit keinen Torerfolg mehr verzeichnen konnte und wir das Spiel am Ende, auch dank der vielen Torschützen, doch noch deutlich gewannen.

Riesiger Jubel brach unter Spieler, Eltern und Trainern mit dem Schlusspfiff aus. Die Qualifikation für die Bezirksliga war mit 5 Siegen aus 5 Spielen souverän geschafft.

Fazit: Mit der richtigen Taktik zum Erfolg.

 

Wir freuen uns auf die kommenden „Dienstreisen“ nach Bad Tölz, Landsberg, Kempten oder Ottobeuren. Aber auch Fürstenfeldbruck werden wir sicherlich wiedersehen.

Für die  HSG Gröbenzell-Olching spielten: Maximilian (Tor), Sven (1), Imad (1), Benno (4), Martin (5), Moritz M. (5), Alex (3), Mika (7), Till (1), Alexander (1), Noah (3)

Tor der Woche: geht an Alexander, der einen bereits verloren geglaubten langen Ball mit eingesprungener Pirouette artistisch verwerten konnte.

Extra-Lob: an Maximilian im Tor, der heute alles hielt was zu halten war.

 

 

2. Mannschaft

 

TuS Fürstenfeldbruck II :  HSG Gröbenzell-Olching II        13:4

HSG Gröbenzell-Olching II : SG Kempten-Kottern II          9:12

TSV Herrsching II : HSG Gröbenzell-Olching II     10:8

Leider sollte dieser Samstag nicht unser Tag werden. Trotz nomineller und körperlicher Überlegenheit mussten wir uns gegen TuS Fürstenfeldbruck II, SG Kempten-Kottern II und TSV Herrsching II, wenn auch teils knapp, geschlagen geben. Während es im Angriff entweder am Zielwasser mangelte oder mühsam erkämpfte Bälle leichtfertig durch Pass- und Fangfehler verloren gingen, waren wir in der Abwehr zu passiv und machten es dem Gegner zu leicht bis zum Kreis durchzubrechen. Dankenswerterweise hat Fürstenfeldbruck einige Spielszenen in Bildern festgehalten. So können sich die Jungs im Nachgang selber nochmal einen Eindruck davon machen was wir Trainer von außen sahen. Die ersten Reaktionen im Training waren entsprechend.

Dass das Spiel gegen die TuS so deutlich ausfiel war vor allem unseren Torwürfen geschuldet. Trotz eindringlicher Worte und im Training und vor dem Spiel, das hohe Bälle für den Torwart keine Herausforderung darstellen, musste es gefühlt jeder für sich erst mindestens einmal selber  feststellen.

Auch gegen Herrsching haben wir uns am Ende selber geschlagen. Da der Gegner nur mit 6 Spielern angereist war, stimmten wir Trainer zu, dass sie sich mit einem Spieler der Tus im Tor verstärken dürfen. Verloren ging das Spiel letztendlich auf Grund der vielen vergebenen Würfe welche teils deutlich das Tor verfehlten oder direkt auf den Mann gingen.

Die Chancen, zumindest einen Punkt zu holen, waren da.

 

Besonders gefreut haben wir uns trotzdem für Philipp, der sein erstes Tor erzielt hat.

Extra-Lob: an Tim, der mit seinem unermüdlich Einsatz stets versuchte das Ruder herum zu reisen.

Fazit: Das wird schon noch.

Für die  HSG Gröbenzell-Olching II spielten: Benedikt (Tor), Pascal, Mohammed, Philipp (1), Michael, Tim (4), Pirmin (2), Timo, Yusef, Moritz S. (4), Felix (2)

Herren 1 - 22.04.2017: 30:35 Niederlage der HSG Gröbenzell-Olching in Kaufbeuren im letzten Auswärtsspiel der Saison

Im vorletzten Saisonspiel der laufenden BOL-Saison ging es für die 1. Herren ins Allgäu zum Vizemeisteraspiranten von der SG Kaufbeuren/Neugablonz. Die HSG hingegen könnte sich mit einem Sieg noch die Möglichkeit im letzten Spiel wahren, um auf den 8. Tabellenplatz vorzurücken und einer möglichen Relegation zu entkommen.

Dementsprechend motiviert begann die weiterhin ersatzgeschwächte Mannschaft um das Trainergespann Pauli/Huber bei den Allgäuern und erarbeitete sich durch einfache Treffer im Angriff schnell einen zwei Tore Vorsprung. Trotz einzelner Unstimmigkeiten in der Abwehr und platzierter Würfe der Hausherren aus dem Rückraum, verwaltete die HSG den Vorsprung über die erste viertel Stunde des Spiels. Zehn Minuten vor der Halbzeit erhöhten die Gäste v.a. durch eine stabilere Abwehr auf vier Tore zum Stand von 14:10. Die letzten Minuten vor der Pause gehörten allerdings der Heimmannschaft, welche durch schnelle Tore den Abstand verkürzte und die SG Kaufbeuren/Neugablonz ging beim Stand von 17:18 das erste Mal in Führung. Beim Stand von 19:20 aus Sicht der HSG wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Pause entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem sich keine der Mannschaften mit mehr als zwei Tore absetzen konnte. Die Gäste gingen durch ein variables Spiel im Angriff, über den Kreis oder aus der zweiten Reihe, zwölf Minuten vor Schluss mit 27:25 in Führung. Der Vorsprung wurde aber durch sich ab jetzt eingeschlichene Fehlwürfe schnell wieder egalisiert und man geriet fünf Minuten vor Schluss mit 29:32 ins Hintertreffen.

Mit einer taktischen Umstellung in der Abwehr versuchten die Trainer der HSG eine drohende Niederlage noch abzuwenden, aber die quirligen Rückraumspieler der Hausherren nutzen ihre Chancen clever. Am Ende eines körperbetonten Spiels prangerte ein etwas zu hoch ausgefallener 30:35 Endstand für die SG Kaufbeuren/Neugablonz auf der Anzeigetafel.

Festzuhalten bleibt eine gute kämpferische Leistung, welche am Ende vielleicht aufgrund der dünnen Personaldecke nicht belohnt wurde. Erfreulich ist, dass mit Jonathan Holtz wieder ein Langzeitverletzter zurück in die Mannschaft gekehrt ist.

Kommenden Samstag heißt es dann im Doppel-Heimspieltag im Anschluss an den HCD Gröbenzell im letzten Saisonspiel um 19:30 Uhr an die gezeigte Leistung anzuknüpfen und die Saison mit einem Heimsieg gegen den bereits abgestiegenen TSV Mindelheim zu beenden und zu hoffen, dass man einer unwahrscheinlichen, aber möglichen Relegation entkommt. Die HSG freut sich über jede Unterstützung von den Rängen.

 

HSG-Tore:

Putz (10), Gnan (5), Henning (5), Eldersch (4), Bauer (4), Arzt (2), Holtz (1)

Herren 1 - 08.04.2017: Die HSG holt wichtigen Punkt gegen SV Pullach

Noch 45 Minuten vor Spielbeginn war die Gröbenzeller Halle prall gefüllt. Grund dafür war jedoch nicht die Vorfreude auf spannenden Männer-Handball, sondern das Spiel der Gröbenzeller Damen, die das Match gegen HSG Freiburg gewannen. Pünktlich zum Anpfiff der ersten Herren waren die Zuschauerränge wie leer gefegt. Dabei war die Ausgangslange überaus spannend. So fehlen der 1. Herren-Mannschaft noch wichtige Punkte für den Klassenerhalt in der Bezirksoberliga. Während das Hinspiel in Pullach noch unglücklich mit einem Tor verloren wurde, mussten diesmal also Punkte her.

Das Spiel begann konzentriert und auf gleicher Augenhöhe. Auch wenn die Wurfquote hätte besser sein können, stand die Abwehr größtenteils stabil. So gelang es den Mannen um Trainergespann Gerald Pauli und Sebastian Huber sich kurz vor der Halbzeit mit drei Toren abzusetzen. Mit einem 16:13 ging es in die Kabine.

Der mühsam erspielte Vorsprung war jedoch schon innerhalb weniger Minuten dahin. Und schlimmer noch: Auf das 16:16 folgten weitere, teils einfache Tore der Pullacher, die sich im weiteren Spielverlauf immer wieder einen Zwei-Tore-Vorsprung erspielten. Doch ein Fünf-Tore-in-Folge Lauf von Marius Holmer, sowie erfolgreiche Einzelaktionen von Florian Bauer hielten die HSG im Spiel. Langsam konnte der Rückstand aufgeholt werden und auch Kilian Henning traf in dieser entscheidenden Phase zwei wichtige Würfe von links außen.

So stand es 30:30 als die Sirene ertönte. Doch das Spiel war noch nicht vorbei, da noch ein direkter Freiwurf für Pullach ausgeführt werden musste. Düstere Erinnerungen kamen auf. Denn genau solch ein Freiwurf-Tor hatte die HSG schon einmal einen Punkt gekostet. Doch diesmal ging alles gut. Der Wurf kam zwar gefährlich aufs Tor, doch Daniel Holmer konnte den leicht abgefälschten Ball gerade noch über das Tor lenken.
Die HSG holt damit einen wichtigen Punkt für den Klassenerhalt und hat nun noch zwei Saisonspiele, die (im besten Fall) nicht mehr ausschlaggebend für den Verbleib in der Bezirksoberliga sind.

 

Es spielten: Daniel Holmer, Michael Graß, Daniel Eldersch (1), Fabian Arzt (1), Niko Putz (9/4), Kilian Henning (2), Florian Bauer (7), Marius Holmer (6), Benno Gnan (4), Christian Beck, Lukas Romanow

Herren 1 - 20.03.2017: Knappe Auswärtsniederlage beim TV Memmingen

Ein wichtiges 4-Punkte-Spiel hatte die HSG in Memmingen vor der Brust. Ein Spiel gegen einen Gegner, welchen man im Hinspiel noch klar dominiert hatte. Jedoch musste einem vor dem Spiel klar gewesen sein, dass man es diesmal mit einer motivierteren und vollständigeren Mannschaft zu tun haben wird. Dies zeigte sich insbesondere ab der Mitte der 1. Halbzeit.
Nach einem Start ins Spiel, welcher beiderseits von nervösen Aktionen geprägt war, fand der TVM zusehends besser ins Spiel und wusste mit einfachen Mitteln die teilweise löchrige Abwehr der HSG auseinander zu spielen. Diese verzettelte sich zusehends in unnötigen Einzelaktionen und begann sich mehr mit Ball und Schiedsrichter zu beschäftigen als sich auf das Spiel zu konzentrieren.
Der Halbzeitpfiff kam zur rechten Zeit und es gelang der HSG sich in der Halbzeit zu sammeln. Man holte Tor um Tor auf und schaffte schließlich beim Stand von 21:21 den Ausgleich. In der Folge kam es jedoch knüppeldick: zum eigenen Unvermögen eine der zahlreichen 100%igen-Chancen zu verwerten kamen zumindest diskutable Schiedsrichterentscheidungen, welche die HSG zusätzlich zurückwarfen. Somit gelang der HSG nicht der Führungstreffer, sondern geriet erneut mit 3 Toren ins Hintertreffen. Zwar schaffte man es nochmal auf ein Tor zu verkürzen, letztlich rettete der TVM das Ergebnis aber über die Zeit. 
Nun gilt es, die positiven Ansätze und Erkenntnisse aus diesem und den letzten Spielen mitzunehmen um es nächste Woche gegen Landsberg in Punkte umzusetzen. Dies wird keine leichte Aufgabe. Daher würde sich die Mannschaft über Unterstützung von den Rängen freuen um den Ziel Klassenerhalt einen Schritt näher zu kommen.

Es spielten: Daniel Holmer, Lukas Scholze, Christian Beck (3), Daniel Eldersch, Nikolai Putz (3/2), Kilian Henning (5), Florian Bauer (2), Marius Holmer (1), Benno Gnan (7), Stephan Simonidis, Andreas Hilpert (5)

Herren 1 – 12.03.2017: Kein Punktgewinn in heimischer Halle

Nach zwei spielfreien Wochen ging die Herren 1 der HSG Gröbenzell-Olching erholt und gestärkt ins Spiel gegen den 2. der Tabelle, SC Unterpfaffenhofen-Germering, wo im Hinspiel auswärts ein Punkt mitgenommen werden konnte.

Bis zur Mitte der ersten Halbzeit sah es danach aus, als würde das Team um Trainergespann Pauli/Huber erneut mit dem Tabellenzweiten mithalten können. Doch beim Stand von 9:11 verlor die HSG ihren Faden und es schlichen sich Fehler in der Offensive, wie in der Defensive ein, was der Gegner eiskalt ausnutzte. Nicht nur der gegnerische Abwehrverband, auch der schnelle Angriff des SC´s untermauerten den zwischenzeitlichen Klassenunterschied. Durch einen 0:7 Torlauf ging es mit 9:18 in die Pause.

Doch die Heimmannschaft wollte sich anfangs der zweiten Hälfte noch nicht geschlagen geben. Durch eine härtere sowie konsequentere Abwehr und einer deutlich effizienteren Wurfausbeute, überraschten die Herren 1 ihre Gegner, die das Spiel schon als gewonnen wähnten. Die HSG kam bis auf ein 14:19 heran, mit der Chance den alten Rückstand von drei Toren erneut herzustellen. Doch der SC hatte sich bereits wieder gefangen und vollendete seine Angriffe nun auch erfolgreich.

Im weiteren Spielverlauf ließ der Tabellenzweite keinen erneuten Zweifel aufkommen, an wen die Punkte diesmal gehen würden. Sie bauten ihre Führung aus, sodass die Herren 1 der HSG Gröbenzell-Olching nach 60 Minuten eine 22:33 Heimniederlage verbuchen mussten.

Nun heißt es aber Konzentration auf das nächste Spiel gegen den direkten Tabellennachbarn aus Memmingen.

Für die HSG spielten:

Daniel Holmer, Michael Graß (Tor)
Daniel Eldersch(1), Fabian Arzt(3), Benjamin März(1), Nikolai Putz(3), Kilian Hennig(2), Florian Bauer(2), Marius Holmer(1), Benno Gnan(3), Stephan Simonidis, Christian Beck, Andreas Hilpert(6),       

 

 

Jugend - 19.02.2017: 2. Spieltag D-Jugend Bezirksklasse HR Staffel 3

Bedingt durch Verletzungen und Ausfälle konnten wir mit "nur" 13 Spielern zum 2. Spieltag der Rückrunde antreten. Das bedeutete aber auch, dass alle Jungs in beiden Spielen zum Einsatz kommen konnten und die Trainer keine Auslese betreiben mussten.  

 
HSG Gröbenzell-Olching : HSG Würm-Mitte
 
Zum 5. Mal in dieser Saison ging es gegen die HSG Würm-Mitte. Und zum 5. Mal wollten wir siegreich sein.
Nach dem knappen 10:9 (18:14 mit Torschützenregelung) am vorherigen Wochenende bei der wir bis zur letzten Minute zittern mussten, wollten wir dieses Mal von Anfang an für klare Verhältnisse sorgen. Nach kurzem Abtasten und Ballverlusten auf beiden Seiten waren es Mika und Benno die nach schönen 1g1 bzw. durch 7m für eine 2-Tore Führung sorgten. Doch die Freude währte nur kurz. 2-mal auf Halbrechts unachtsam - und Würm-Mitte konnte den Ausgleich erzielen. Unbeirrt davon setzten wir unser Spiel fort, bei dem dieses Mal die kompakte Deckung und das beherzte Zugreifen besonders gefielen. Mit einem von Jannik direkt verwandelten Freiwurf nach dem Pausenpfiff ging es mit 5:3 in die Halbzeit.
Diese war aber eher kontraproduktiv. Denn statt die Führung kontinuierlich auszubauen stand es 3 Minuten nach Wiederanpfiff 6:6. Dies war der Moment von Kasimir den Turbo zu zünden. Unaufhaltsam brach er mehrfach nach schönem Zuspiel durch und verwandelte sicher.
Sicherlich auch bedingt durch die personelle Überlegenheit konnten wir es nun ruhiger angehen lassen und fleißig durchwechseln. Das Spiel war gelaufen und der erste Sieg an diesem Tag eingefahren. Endstand 10:7 (15:10 mit Torschützenregelung)
 
Fazit: Lieblingsgegner
 
 
TSV Herrsching : HSG Gröbenzell-Olching
 
In der zweiten Partie an diesem Sonntag ging es gegen die Zweitbesetzung des TSV Herrsching. Bereits in der Qualifikation gab es ein Aufeinandertreffen, welches der TSV mit 16:0 für sich entschied. Wir konnten daher den Gegner nicht einschätzen, hatten aber die Hoffnung etwas reissen zu können. Aufmerksam hatten die Jungs daher deren Spiel gegen die HSG beobachtet und auf Stärken und Schwächen analysiert. - Die Spielmacher eng decken und Durchbrüche stoppen!
Mit diesen Erkenntnissen und einen gut aufgelegten Torwart sollte es optimal für uns losgehen. Und so stand es 0:3 und 2:6 nach 6 bzw. 12 Minuten. Dabei konnte Till mehrfach am Kreis beindrucken. Wohl im Hochgefühl eines sicheren Erfolges stellte sich nun der Schlendrian ein und ehe wir uns versahen, war der Gegner auf 5:6 ran. Das hatte auch das Publikum erkannt. Von den Rängen und der Bank kamen lautstarke Anfeuerungsrufe für die Mannschaft. Diese raufte sich zusammen und ließ den TSV nicht ausgleichen. Nachdem endlich auch Quirin zum Torerfolg kam hatten wir, auch mit Blick auf die Torschützenregel, die Katze im Sack. Mit dem Schlusspfiff erzielte Kasimir den 8:11 (12:16 mit Torschützenregel) Endstand und alle lagen sich vor Freude in den Armen.
Zugegeben, der TSV war mit 7 Spielern und ohne etatmäßigen Torwart angereist und hatte bereits das vorangegangene Spiel in den Beinen. Aber mit der heute gezeigten Einstellung waren wir nicht zu schlagen.
 
Fazit: Super gespielt und den Erfolg verdient.
 
Mit der maximalen Punktausbeute im Rücken genießen wir bis zum nächsten Spieltag den Sonnenplatz an der Tabellenspitze.
 
Für die HSG Gröbenzell-Olching spielten:
Maximilian (TW), Luis (TW), Martin (Kasimir) (7), Till (5), Quirin (1), Lukas, Moritz, Mika (3), Benno (4), Jannik (3), Sven, Niklas, Zuher

Herren 1 - 19.02.2017: Kellerpartie mit Hochspannung

In einem packenden Spiel mit schönen Einzelleistungen und einem gepackten Teamgeist erzielte die HSG ein verdientes Unentschieden.

Mit Rückenwind aus dem wichtigen Sieg gegen die Grauen Panther aus Bruck im Gepäck fuhr die HSG ins Allgäu. Es musste allerdings ein stark dezimierte Kader verkraftet werden. Zudem galt absolutes Harzverbot in der neuen Halle der Allgäuer.
Die Vorgabe an die Mannschaft war klar: Die HSG musste den Gegnern ihr Spiel früh aufdrücken und ein hohes Tempo fahren.
Doch es kam anders als gedacht: nach zehn Minuten lag die HSG mit 9:4 im Rückstand, konnte sich jedoch zum Ende der ersten Halbzeit auf 16:14 herankämpfen.
In der zweiten Halbzeit knüpfte die HSG an ihrer guten Leistung an und konnte rasch den Gleichstand erzielen. Dieser Euphorie wurde allerdings ein Dämpfer verpasst, als Gnan und Hennig kurz hintereinander mit 2 Minuten vom Platz gestellt wurden. Die Gastgeber konnten diesen Vorteil aber nicht zu ihren Gunsten nutzen - im Gegenteil, die HSG ging in der 45 Minute in Führung. Fünf Minuten vor Schluss führte die HSG mit 32:35 was neben anderen, dem herausragenden Putz und Hilpert zu verdanken war. Das Schiedsrichtergespann aus dem Schongau konnte bis dahin eine respektable Leistung vorweisen. Die HSG hatte die Chance auf einen Sieg fest im Blick. Die Partie wurde hektischer. Die SG Biessenhofen versuchte verzweifelt eine 2 Minuten Strafe gegen die HSG kurz vor Ende der Partie zu ihren Gunsten zu nutzen, scheiterte aber an der hervorragenden Torwartleistung von Graß, so dass die Mannschaften sich mit 35:35 trennten.
Da in den nächsten zwei Wochenenden spielfrei ist, heißt es jetzt nun Kräfte sammeln und Schwächen beseitigen.
Für die HSG spielten: Daniel Holmer (TW), Michael Graß (TW), Kilian Hennig (3), Fabian Arzt, Daniel Eldersch (4), Benno Gnan (6), Andreas Hilpert (12/3),Stephan Simonidis (1), Niko Putz (9/2), Andreas Simon

Herren 1 - 13.02.2017: Nicht schön, aber selten. Herren 1 holen zwei wichtige Punkte in Bruck. 

Vergangenen Samstag konnte die erste Herrenmannschaft der Handball Spielgemeinschaft aus Gröbenzell und Olching zwei wichtige Punkte gegen die grauen Panther des TUS FFB einfahren. Schon vor dem Spiel wusste man, dass wichtige Akteuere beim Gastgeber fehlen würden.

 

Die Vorgaben des Trainergespanns Pauli / Huber war somit klar: Tempo hoch halten und den eigenen roten Faden im Spiel nicht verlieren. Das konnte die Mannschaft in der ersten Halbzeit auch sehr gut umsetzen. Die stabile 6:0 Abwehr der HSG zwang die Gastgeber immer wieder dazu aus schlechten Positionen oder unter Druck des Zeitspiels abzuschließen. Dies führte dazu, dass Jung-Torhüter Michael Graß an seine gute Leistung der letzten Wochenende anschließen konnte und das Tor vernagelte. 

Schnelles Umschaltspiel in erster und zweiter Welle war ausschlaggebend für leichte Tore der HSG. Beim Spielstand von 15:9 ging es nach 30 Minuten in die Kabine. 

 

Leider konnten die HSG-Herren nicht an die Leistung der 1. Halbzeit anschließen. Gerade in der Abwehr wurde ein paar Gänge zurück geschaltet. Die Spieler sahen sich in ihrer Sache schon zu sicher. Dies führte dazu, dass Anspiele des TUS FFB an ihren Kreisläufer konnten nicht mehr konsequent genug verhindert werden konnten. Auch die Rückraumspieler des Gastgebers fanden sich immer wieder in leichten Wurfpositonen aus 9 Meter. Im Angriff - gerade im Umschaltspiel - passten sich die Spieler der HSG an die alte Garde des TUS FFB an. Was in der 1. Halbzeit noch zu einfachem Torerfolg geführt hat wurde im zweiten Durchgang nahezu nicht mehr Umgesetzt. So kam es, dass die Klosterstädter Tor um Tor wieder aufholten bis schließlich 23:24 kurz vor Schluss. Um ein Unentschieden noch möglich zu machen liesen sie den HSG Linksaußen Kilian Hennig frei werfen, um ein Ballgewinn zu ermöglichen. Doch Kilian bewies Nerven und netze den Ball zum doppelten Punktgewinn ein. 

 

Nächste Woche wird die Mannschaft das Kellerduell gegen die SG Marktoberdorf/Biessenhofen bestreiten. Ein direkter Kontrahent im Abstiegskampf.

 

Für die HSG spielten:

Daniel Holmer, Michael Gras (Tor)

Florian Bauer, Nikolai Putz (8/2), Andreas Hilpert (4), Kilian Hennig (6), Benno Gnan (3), Daniel Eldersch (1), Florian Lotter, Stephan Simonidis, Marius Holmer (3), Benjamin März

Herren 1 - 30.01.2017: Stark dezimierter HSG „Kader“ verliert erstes Saisonrückspiel in Weilheim

Spricht man von einer Spielgemeinschaft, so denkt man sofort  an einen breit aufgestellten Kader. Nicht so bei der HSG aus Gröbenzell und Olching. Hier hat es den Anschein, dass  jedes Spiel mit einem Spieler weniger angetreten werden muss. Neben den Langzeitverletzten Arzt, Hennig, Holtz und Max Holmer mussten für das erste Auswärtsspiel der Rückrunde nun auch noch Niko Putz und Marius Holmer passen (krank und arbeitsbedingt).

Da das Hinspiel in Gröbenzell  mit einem Unentschieden endete, war dem Trainer-Gespann Pauli/Huber die schwere Aufgabe klar, jedoch wird selbstverständlich kein Spiel im Vorhinein abgeschrieben.

Gröbenzell, ausgestattet mit zwei Reservespielern, fand ganz gut ins Spiel und so wechselte die Führung in der ersten Halbzeit minütlich. So stand es zur Halbzeit 14:12 für den TSV. Die zweite Halbzeit begann genauso wie die erste gestartet war und so schaffte es die HSG in der 22. Minute das letzte Mal einen Führungstreffer zum 23:24 zu erzielen. Nun ging es Schlag auf Schlag. Nach dem Treffer  gelang es auch in der Abwehr den Ball zu erobern und so gab es die Chance auf die erste zwei Tore Führung.  Doch so sollte es nicht kommen. Nach dem  unerfolgreichem Angriff und anschließendem Kampf um den Ball, bekam Florian Bauer eine äußerst Fragwürdige glatt-rote Karte. Auch Pauli/Huber waren mit dieser Entscheidung alles andere als zufrieden und so gab es die zwei  Minuten Strafe oben drauf. Das anschließende sieben gegen fünf Spiel ließen sich die voll besetzten Weilheimer natürlich nicht nehmen und gewannen somit am Ende mit 30:26.

Viel Zeit zum Wunden lecken bleibt nicht, bereits am Sonntag geht es in Olching gegen den TSV Gilching wieder um wichtige Punkte.

 

Für Gröbenzell-Olching spielten:

Eldresch 1, März 2, BF 5, Gnan 7, Lotter 1, Simbonidis 1, Hilpert 5, Beck 4, Graßi, Holmer

Herren 1 - 14.12.2016: Niederlage in Pullacher Flutlichthalle

Nach der Niederlage letzte Woche gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Dietmannsried/Altusried hieß es nun gegen den direkten Tabellennachbarn Pullach zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Doch nach bereits acht Minuten sah sich das Trainergespann um Pauli/Huber gezwungen eine frühe Auszeit zu nehmen, da Pullach durch eine überraschend offensive Abwehr, gegen die keine Lösungen gefunden wurden, und einem konsequenten Angriff bereits mit 5:1 in Führung lag. Diese Auszeit fruchtete.
Nach dem Fehlstart erwachten die Männer der HSG, stabilisierten sich im Angriff sowie in der Abwehr und wurden auch durch Daniel Holmer im Tor, der in dieser Phase mehrere freie Würfe hielt, unterstützt. Das zwischenzeitliche 9:9 Unentschieden konnte aber leider nicht mit in die Pause genommen werden und so hieß es nach 30 Minuten 13:11 für den Gastgeber aus Pullach.

Auch die 2. Auszeit der HSG war dem Zwischenstand geschuldet. Nach gespielten 50 Minuten hatte sich Pullach einen komfortablen fünf Tore Vorsprung (23:18) für die Schlussphase herausgearbeitet. Wiederum schaffte es Trainer Pauli die Mannschaft taktisch und mental richtig auf die letzten zehn Minuten einzustellen. Tor um Tor schwand der Vorsprung der Gäste und 120 Sekunden vor dem Schlusspfiff war die Chance zum 28:28 Ausgleich da. Doch leider machte der gegnerische Torwart den wohl wichtigsten seiner zahlreichen Streiche gegen den Gröbenzell/Olchinger Angriff bei diesem Wurf und parierte ihn.
Die Gäste gaben die Führung nun nicht mehr aus der Hand und somit muss die HSG aus Gröbenzell/Olching eine unglückliche 29:28 Niederlage einstecken.

Nun heißt es aber regenerieren und im neuen Jahr wieder auf Punktejagt gehen.

Aufstellung:
Daniel Holmer, Michael Graß (Tor)
Daniel Eldersch (1), Fabian Arzt (1), Benjamin März (1), Nikolai Putz (8), Kilian Hennig,
Florian Bauer (5), Marius Holmer (5), Benno Gnan (6), Stephan Simonidis,
Andreas Hilpert (1), Christian Beck

Herren 1 - 05.12.2016: Heimspielniederlage gegen Aufstiegsfavoriten

Den ungeschlagenen Tabellenführer und designierten Aufsteiger Dietmannsried / Altusried so lange zu ärgern wie möglich und schauen was mit großem Kampf möglich ist lautete die Vorgabe mit der man hochmotiviert ins Spiel ging.

 

Dass Dietmannsried der wohl mit Abstand beste Gegner ist, den man diese Saison Zuhause in Olching empfing zeigte sich gleich zu Beginn, als sich die Gäste gleich durch hohes Tempo und konsequent heraus gespielten Chancen eine 4 Tore Führung zum 2:6 erspielten. Obwohl man sich beim Tore werfen gegen die Abwehr der Gäste schwer tat, kämpfte die Mannschaft vor allem in der Abwehr leidenschaftlich und konnte den Abstand nun sogar auch durch eigene leichte Tore aus der zweiten Welle bei 4 Toren zur Pause halten (12:16). Obwohl den Gästen nach der Pause auch wieder das erste Tor zum 12:17 gelang, kam die HSG doch deutlich besser in die Partie. Die engagierte Abwehrleistung wurde fortgesetzt, der Tabellenführer begann unerwartete Fehler zu machen und auch im Positionsangriff kam man jetzt auch öfter zu erfolgreichen Abschlüssen. Bis hin zum Anschlusstreffer zum 18:19 als Dietmannsried sich schließlich zur Auszeit gezwungen fühlte. Die Möglichkeit, das Spiel bis zum Ende ausgeglichen zu gestalten schien plötzlich greifbar. Doch die Auszeit der Gäste fruchtete und auf Seiten Gröbenzell / Olchings riss leider zu diesem Zeitpunkt vor allem im Angriff komplett der Faden. Vermutlich war es eine Kombination aus dem stärker werden der Defensiven 6:0 Deckung und des Torhüters der Gäste und der zu schnell und zu inkonsequent vorgetragenen Angriffe und Fehler im Spiel Gröbenzell / Olchings. Beim Stand von 20:24 startete der Tabellenführer durch viele leichte Tore aus dem Gegenstoß und der zweiten Welle einen 11:0 Lauf zum 20:31 nach dem das Spiel endgültig entschieden war. Die extrem Defensive Abwehr der Gäste im Zusammenspiel mit ihrem Torhüter zeigte Gröbenzell / Olching leider ihre Grenzen auf. So holte sich Dietmannsried / Altusried am Ende auch verdient in der Höhe (25:38) die Punkte und bleiben weiter auf sicherem Aufstiegskurs. 40 sehr gute Minuten, auf denen man aufbauen muss, das ist das Fazit aus diesem Spiel gegen einen Überlegenen Gegner, den man doch im Großteil des Spiels vor Aufgaben stellen konnte. Es gilt jetzt die Niederlage abzuhaken und nächste Woche in der berüchtigten harzfreien Halle in Pullach seine Stärken auszuspielen und 2 Punkte zu holen. Es spielten: Daniel Eldresch, Fabian Arzt (2), Nikolai Putz (6/1), Florian Bauer (1), Marius Holmer (3), Benno Gnan (7), Stephan Simonidis (1), Andreas Hilpert (2), Christian Beck (2), Daniel Holmer (tw), Michael Graß (tw)

Herren 1 - 21.11.2016: Endlich der langersehnte doppelte Punktgewinn

Im sechsten Spiel hat es nun endlich geklappt. Nach zwei Unentschieden und drei Niederlagen konnte das Team von Gerald Pauli und Sebastian Huber endlich den ersten doppelten Punktgewinn verbuchen.

Durch das 41:27 über den Tabellenletzten Memmingen – der als Absteiger aus der Landesliga vor Saisonbeginn einen erheblichen personellen Aderlass verkraften musste und zudem aktuell mit weiteren Verletzungssorgen zu kämpfen hat – konnte sich das Team der Spielgemeinschaft vorerst auf Platz 8 der Tabelle vorschieben.

Eine höchste konzentrierte Leistung in Angriff und Abwehr während der ersten Halbzeit führte zu einem Pausenstand von 21:11. Der Angriff erzielte Tor um Tor und die Abwehr arbeitete gut zusammen. Allerdings verletzte sich dann kurz vor dem Pausenpfiff Kilian Hennig am Knöchel und wird der Mannschaft wohl bis mindestens Ende des Jahres ausfallen. An dieser Stelle wünschen wir eine gute Besserung.

Auch nach der Pause war das Angriffsspiel der HSG von den Gästen aus Memmingen weiterhin nicht zu stoppen, durch den Ausfall von Kilian Hennig offenbarten sich in der Abwehr aber doch einige Lücken.

Aufgrund der herausragenden Angriffsleistung kam die HSG aber zu keinem Zeitpunkt des Spiels in Zugzwang und somit konnten die beiden gut leitenden Schiedsrichter vom TSV Gilching beim Stand von 41:27 die Partie abpfeifen.

Bereits kommende Woche wartet bereits mit dem Spiel in Landsberg das nächste Kellerderby auf die Mannschaft der HSG. Hier wird erneut so eine konzentrierte Leistung wie im Spiel gegen Memmingen von Nöten sein, um auch am Lech weitere Punkte für den Klassenerhalt einfahren zu können.  

Für die HSG spielten:

Daniel Holmer, Michael Graß, Lukas Romanow, Daniel Eldersch (4), Fabian Arzt (7), Niko Putz (8/3), Kilian Hennig (3), Florian Bauer (1), Marius Holmer (5/1), Benno Gnan (7), Andreas Hilpert (6/1), Christian Beck

C Jugend - 21.11.2016: Aktuelles unserer C Jugend

Männliche C-Jugend ÜBOL      Eichenauer SV :  HSG Grölching 32:29

 

Ein Lob in Ehren sollte niemand verwehren

 

Immer ,wenn wir das Vergnügen haben, gegen unsere Freunde aus Eichenau spielen zu dürfen, wird bei unseren Jungs so ein komischer Energieschalter gedrückt. Nicht erklärbar (Derby ???) und nicht nachvollziehbar( Ich finde den Schalter hoffentlich noch für die anderen Gegner J)  Aber zum Spiel…….

 

Durch unsere offensive 1:5 Deckung wollten wir den Rückraum der Eichenauer mit Ihrem Starspieler Samuel Stelzer von unserem Tor fernhalten, und durch schnell einfache Tore den Tabellenersten soweit  wie möglich Paroli bieten. Kein leichtes Unterfangen, doch durch unsere tolle Abwehrleistung und exzellent vorgetragenes variables Angriffsspiel konnten wir das Spiel ausgeglichen gestalten. Bis 7 Minuten vor der Halbzeit eine kurze, aber spielentscheidende Schwächephase (1:5 Tore) uns den 5 Tore Rückstand zur Pause bescherte. Wer dachte, dass wir in den zweiten 25 Minuten aufgrund unser kräftezehrenden Spielweise untergehen würden , wurde eines besseren belehrt. Sukzessive holten wir Tor um Tor auf und 10 Minuten vor Abpfiff schien sogar die Überraschung möglich (25:26) .Letztendlich hat es nicht ganz gereicht, aber die Art und Weise, wie die Mannschaft aufgetreten ist, war das Ergebnis einer kontinuierlichen Weiterentwicklung. Respekt dem Team und natürlich Glückwünsche nach Eichenau zu einem wirklich beachtlichen C-Jugend Game. ( Jungs, Taktik hat nur 2 Kalorien J )

 

 

Torfolge : 2:3, 7:6,10:11, 18:13 (HZ) 19:16, 23:19,26:25,32:29

überzeugende Spieler : Felix Müller, Philipp Finneiß (5),Luc Anton (1), Nils Herrmann (2), Lucas Pichler , Lucas Djumic (5), Felix Märkl (3),Marian Mocsnik (3), Mika Marischka (4), Silas Hölscher, Max Bauer (6), Simon Grill, , Aimen Lekkam

 

Bedingt durch die Länderspielpause treten wir erst wieder am 19.11. in Murnau an und wollen dort siegen. Bis dahin trainieren wir ein bisschen, und regenerieren. Und überhaupt……..

--

Männliche C-Jugend ÜBOL  Staffel Süd-West1    HSG Grölching: HSG Isar-Mitte 33:23

 

Seriös

 

Nachdem massive Kritik von allen Seiten aufgrund der letzten Spielberichte aufgetreten sind (Bildzeitung,ich lese nur noch die Handballwoche,ich kündige mein ABO, Lügenpresse….), entschliesst sich die Redaktion bis auf weiteres ausschließlich gehaltvolle, philosophische und auch handballerische Texte zu entwerfen. Wir bitten um Ihr Verständnis. Bei Versäumnissen jeglicher Art wenden Sie sich bitte an reklamationen@grööööölching.eu

 

HSG Grölching schlägt HSG Isar-Mitte souverän

 

Die C-Jugend Grölchis haben am Mittag des 30.10.2016 ihr zweites Heimspiel klar für sich entschieden. Die Mannschaft von „Cheftrainer“ Dirk Finneiß schlug die HSG Isar-Mitte mit 33:23 (20:11) und rangiert aktuell auf Platz 7 der ÜBOL Süd-West. Es war mal wieder einer dieser Schweinebratenmittagssonntage, der in der Olchinger Heckenstrasse stattfand. Es waren wieder deutlich über 10 Handballbegeisterte dorthin gepilgert, um die Grölchis zu unterstützen. Die Jungspunde agierten von der ersten Minute an hellwach (Dem Aufbau sei Dank) , und zeigte seinem Publikum, dass es heute sehr schwer werden würde, ihn zu schlagen. Felix Müller im Grölchitor erwischte einen Sahnetag und auch die Abwehr um Felix Märkl und Max Bauer machte es dem Gast aus dem Raum Freising extrem schwer, sich zu entfalten. Trotz zweier guten Offensivreihen ( 58 Tore in 50 Minuten) setzten wir uns kontinuierlich ab, und gingen mit einem 20:11 in die Katakomben der HECKSE. Nach dem Wechsel konnte der Gast besser mithalten, was um einen unserem munteren, fröhlichen , freien Wechseln , um anderen dem Verwalten des Vorsprungs geschuldet war. LucLinksaussen, der alleine in der ersten Halbzeit 6 Tore warf und sich danach mit einem weiteren Tor zufrieden gab,  mutmaßte nach dem Spiel, dass wohl bei vielen schon das Derby nächste Woche in den Köpfen war. Schlussendlich war es einem starken Kollektiv und dem fantastischem Publikum zu verdanken, dass die HSG Grölching zurück auf die Erfolgsspur fand. Angeführt von einem starken Lucas Djumic, der wieder zweistellig traf, waren wir heute nicht aufzuhalten. Am kommenden Wochenende gastiert die Vadiroben-Truppe dann beim aktuellen Tabellenführer aus Eichenau. Uiuiuiuiui.

 

Dirk Finneiß (Trainer der HSG Grölching) :  Ich bin heute sehr zufrieden mit dem, was meine Mannschaft gezeigt hat. Der ausschlaggebende Punkt war heute unsere starke Abwehr mit einem sehr guten Torhüter.            

                                                                            Darauf können wir nun weiter aufbauen und uns auf Eichenau vorbereiten. 

 

Benno Gnan (Co-Trainer der HSG Grölching) : Mir fällt heute ein Stein vom Herzen. Durch die öffentliche Medienschelte und den drohenden Rauswurf des Trainerquartetts hoffe ich auf jetzt ganz ruhige und

                                                                                  besinnliche Wochen.

 

Julian Jais ( Neuzugang auf Sicht der HSG Grölching) : Es war heute schön anzuschauen, und bestärkt mich in meiner Entscheidung, von der TSV Couch zu den Grölchis gewechselt zu haben.

--
Männliche C-Jugend ÜBOL      MTV Pfaffenhofen : HSG Grölching 35:26

 

Zwickts Mi  - Pfaffenhofener Version 2016 – Wolfgang Ambros 1975

 

Und wieder foah i mit da Bus in a Dorf hinaus,

Draußen regnet`s,drinnen stinkt`s und i hoits fost ned aus.

Leit, ob`s sitzen oder stehen, olle schauen so traurig drein

I glaub, des kommt vom vielen Schreien,

des kann doch gor nix anders sein

Im Heimblock triff i heute an , der furchtbor vü erzöht,

er is so schön, er is so guat, er kennt die ganze Wöd.

In Wirklichkeit is a des Letzte,oabeitsscheu und dauernd blau

Dreckig is a, stinken tuat a, kurz: Er is a echte S….

 

Zwickts mi, i guab , i tram

Des derf ned woah sein, wo samma daham

Zwickts mi, egal wohin

I kann`s ned glauben, des gibt doch kann Sinn

Oba Zwicken hüft ma nix, i steh danebn

Kennt ma ned vielleicht irgendwer a Watschn gebn

Danke, jetzt is`ma kloa

Es is woah, es is woah…….

 

Zwickfolge : 1:3, 5:5,11:5,15:10,22:11 (Erste Hilfemaßnahmen), 26:16,31:20, 33:26,35:26(Reanimationsversuche)

Verzwickte Spieler : Felix Müller, Philipp Finneiß (2),Luc Anton (1), Nils Herrmann (3), Lucas Pichler (1), Lucas Djumic (6), Felix Märkl (3), Mika Marischka (4), Silas Hölscher, Max Bauer (2), Stefan Greil (1), Jonas Walcher (3), Aimen Lekkam

 

Spaß beiseite : Bedingt durch die erneute Niederlage in Pfaffenhofen liegen die C-Grölchis weit hinter Ihren Saisonzielen zurück. Dabei werden die Stimmen im Umfeld des Vereines lauter,

die den Rauswurf des Trainers fordern. Auf Nachfrage der Redaktion wollte sich die Vorstandschaft der HSG  nach dem Spiel zu dieser Frage nicht positionieren. “Wir werden das intern besprechen, aber gehen Sie davon aus,

dass der Trainer D… F.. auch nächstes Spiel gegen Isar-Mitte auf der Bank sitzt“. Auch der Trainer wirkte alles andere als souverän auf die Frage, ob er noch das Vertrauen der Mannschaft geniesse. „Liebe Deinen Trainer, es lohnt sich.“

 2 Tage vor dem Schicksalsspiel erreichte uns noch folgende Ansage des Vorstands:  „Wir haben D.F. das Vertrauen ausgesprochen, mit der festen Erwartung, dass wir am Sonntag gewinnen müssen“. Ob das ein Ultimatum sei ? „Wir möchten uns nicht auf den Begriff festlegen, damit es keine Schlagzeile gibt“. Also heisst es Siegen oder Fliegen für D.F.

Wir bleiben am (Hand)Ball

A Jugend - 21.11.2016: Erfolgreiches Heimspiel

Ihren ersten Sieg feierte die A-Jgd gegen den TSV Göggingen. Nach den beiden knappen Auswärtsniederlagen gegen den TSV Bobingen und den TSV Großhadern wollte man vor eigenem Publikum unbedingt gewinnen.

So   wurde von der ersten Minute an im Angriff sehr konzentriert zur Sache gegangen. Durch schön herausgespielte Tore ging man bis Mitte der ersten Halbzeit mit 12 : 6 in Führung. Dies veranlasste den Trainer aus Göggingen, unseren Spielmacher Valentin Strasser in Manndeckung zu nehmen. Nur kurzzeitig  wurden unsere Jungs dadurch verunsichert , und so ging man mit 17: 11 in die Pause.

Leider wurden die ersten Minuten der zweiten Halbzeit total verschlafen, und so konnte Göggingen innerhalb kürzester Zeit auf  18 : 15 verkürzen.

Die von Trainer Werner Knorr genommene Auszeit brachte dann aber wieder die Wende. Mit 33:27 behielt man am Ende doch deutlich die Oberhand.

 

Für die HSG spielten: Niedermeier Simon, Maier Fabian 4, Fackler Nils 1, Fackler Yannik 1, Walcher Felix 7, Strasser Valentin 5, Ullrich David 4, Felser Moritz 1, Burggraf Jonas 5, Anton Ronny 1, Heisch Matthias 1, Liersch Nico 3.

Herren 1 - 23.10.2016: Herren 1 angekommen im Abstiegskampf

Vorbereitung top - Saisonstart flopp. Mit 1:7 Punkten befinden sich die Männer um Headcoach Gerald Pauli nun schon frühzeitig im Abstiegskampf der BOL. Dieses Wochenende scheiterten sie gegen die SG Biessenhofen/Marktoberdorf mit einem knappen 30:31 vor heimischem Publikum.

 

Einen 4:2 Punkte Start nahmen sich die HSG Spieler vor der Saison als Ziel vor. Dieser konnte nach den ersten drei Spielen leider nicht erreicht werden. Somit war man nun im Zugzwang um nicht schon früh den Anschluss in der Tabelle zu verlieren. So auch die Worte vom Trainer Pauli vor dem Spiel:"Nichts anderes als ein Sieg ist das heutige Ziel".

Dies setzte die HSG auch zu Beginn gut um und starteten aus einer sicheren Abwehr heraus mit einer 5:2 Führung. Der Abwehrleistung war es auch zu verdanken, dass es den Gästen nicht möglich war sich gute Wurfpositionen zu erspielen. Somit verfehlte der Ball oftmals sein Ziel oder Torhüter Daniel Holmer konnte die Würfe parieren. Dieses Bild änderte sich aber schon 10 Minuten. Anstatt die Führung weiter auszubauen schlichen sich mehr und mehr technische Fehler mit ein. Fehlpässe, Schrittfehler und überhastete Abschlüsse im Angriff - Inkonsequente Abwehrleistung in der Defensive kamen bei der HSG immer mehr zum Tragen.

Zwar gelang es der Spielgemeinschaft aus dem Allgäu nicht eine Führung herauszuspielen, jedoch konnten sie stets den Anschlusstreffer erzielen und sogar mit einem Wurf in letzter Sekunde in der ersten Hälfte das 15:15 Unentschieden erspielen.

 

Zweite Halbzeit - gleiches Bild. Zu Beginn eine konzentrierte HSG Leistung ermöglichte einen Vorsprung zum 17:15, allerdings baute diese Leistung genauso schnell ab wie sie begann. Über die gesamte zweite Spielzeit gelang es den Gastgebern nicht die Rückraumspieler der SG Biessenhofen/Marktoberdorf in den Griff zu bekommen. Immer wieder fanden Schlagwürfe um die Abwehrspieler herum das Ziel in den Maschen. Auch die Torhüter konnten diese Überraschungswürfe nicht parieren. Die Möglichkeit eine deutliche Führung herauszuspielen bekamen die HSG - Herren jedoch zu genüge. In insgesamt 10 Minuten Überzahl vergaben die Spieler zu genüge Chancen für einfache Tore. Das Überzahlspiel war geschmückt von Fehlentscheidungen und technischen Fehlern.

Somit stand es nach einigem hin und her 24:24. Der HSG musste sich etwas einfallen um das Spiel noch zu ihren Gunsten zu entscheiden. Es waren aber nur Einzelaktionen im Angriff die nun den Gastgebern ermöglichten den Anschluss nicht zu verlieren. Trotz aller Bemühungen des Abwehrzentrums Gnan/Hennig fehlte das letzte Stück Konsequenz in der Defensive. Weiterhin schlugen die Rückraumwürfe bei der HSG GO im Tor ein. Beim Spielstand von 30:30 in den letzten Sekunden waren die Gäste im Ballbesitz in ihrer eigenen Hälfte. Ein taktisches Foul an der Mittellinie durch Florian Bauer sollte der HSG Sekunden von der Uhr nehmen. 29:59 stand es auf der Anzeigentafel - die Unparteiischen entschieden sich den Gästen 2 weitere Sekunden zu geben, da die Uhr zu spät zum Stillstand kam. Diese Kulanz der Schiedsrichter nahm die SG Biessenhofen/Marktoberdorf dankend an und erzielte mit ertönen der Schlusssirene das 30:31

 

Ein für die HSG unglückliches Ende hat nun den vorletzten Tabellenplatz mit 1:7 Punkten zur Folge.

Nächste Woche muss sich die Mannschaft gegen das junge Aufstiegsteam aus Germering beweisen. Der SC Unterpfaffenhofen/Germering gewann zuletzt gegen den TSV Gilching mit 23:26.

C-Jugend - 21.10.2016: übergreifende Bezirksoberliga SG Moosburg : HSG Grölching 30 : 19

An Tagen wie Diesen………. wünscht man sich keine Unendlichkeit

 

Wir warten seit Wochen auf diesen Tag

Und tanzen vor Freude über das Parkett

Als wär‘s ein Rhythmus, als gäb`s ein Lied,

das uns immer weiter, durch die Hallen zieht

Komm Euch entgegen, Euch abzuholen,

wie ausgemacht,

zu der selben Uhrzeit am selben Treffpunkt,

wie letztes Mal.

 

Durch das Gedränge der Elternmenge,

Bahnen wir uns den Autobahnsperrungsweg

Entlang der Gassen, zu den Isarterassen

Über die Brücken, bis hin zu der Musik.

Wo alle laut sind, wo alle drauf sind, um durchzudreh’n

Wo die Moosies warten, um mit uns zu starten, und abzugeh’n

 

An Tagen wie Diesen wünscht man sich den Abpfiff her,

an Tagen wie diesen hat man es als Trainer schwer,

wünscht man sich den Benno her

 

Das hier war heute, und nicht für ewig,

Wir steh’n nicht still für eine ganze Saison

Komm wir spielen ,mit den Gegnern,

habt keine Angst, wir geben auf Euch acht.

Wir werfen Tore, stossen wieder,

spielen Abwehr jetzt.

Machen große Sprünge, kommen nicht mehr runter,

sind schwerelos.

    

An Tagen wie diesen wünscht man sich den Abpfiff her,

an Tagen wie diesen hat man es als Trainer schwer,

in diesem Spiel der Spiele, daß uns so viel versprach,

dem Xaver alles Gute,

weil er sich die Schulter brach.

  

Songtext in Zahlen : 0:5, 7:7, 7:14 (Konzertpause), 7:16, 14:24, 19:30 (keine Zugabe)

 

Die Toten Hosen : Felix Müller, Philipp Finneiß(3), Luc Anton, Nils Herrmann(3), Lucas Pichler(1),Lucas Djumic(3),Felix Märkl(2),Mika Marischka, Silas Hölscher, Jonas Walcher(1)

A-Jugend - 21.10.2016: HSG Gröbenzell-Olching verliert auswärts nur knapp

Trotz erneuter Motivation durch Startrainer Werner Knorr konnte die A-Jugend der HSG im Auswärtsspiel keine Punkte mit nach Hause nehmen. Die Niederlage von 30:28 gegen die Heimmannschaft des TSV Bobingen im ersten Spiel der Saison führt laut Trainer auf die fehlende Kondition zurück. In der ersten Halbzeit war die HSG noch mit 2 Toren in Führung (12:10) doch in der zweiten Halbzeit konnte diese Schwäche nicht mehr spielerisch ausgeglichen werden. Eine große Unterstützung kam durch die zwei Spieler Moritz Felser auf der Außenposition, der mit 4 Toren glänzen konnte, und dem Torhüter Simon Niedermaier, der mit zahlreichen Paraden die unzureichende Abwehrleistung Wett machte. Ansonsten war es eine ausgeglichene Teamleistung, auf der für die weiter Saison aufgebaut werden kann. Erst eine Woche vor dem Spiel wurde die Leitung der A-Jugend von Werner Knorr übernommen, was die Spieler zuversichtlich stimmt und positiv auf die weiteren Saisonspiele vorbereitet.

 

Niedermaier Simon, Maier Fabian (4), Fackler Jannick (1), Walcher Felix (4), Strasser Valentin (5), Ullrich David (3), Felser Moritz (4), Burggraf Jonas (6), Anton Ronny (1), Fackler Nils (1)

Herren 2 – 16.10.2016: Pflichtsieg an der Heckenstraße – die ersten zwei Punkte für die HSG II

Alles andere als glorreich sind die Männer der HSG Gröbenzell – Olching in die noch junge Saison der Bezirksklasse Ost gestartet.
Am Wochenende hieß es dementsprechend mehr denn je: „Vollgas geben!“

Gegen die Reserve aus Pullach merkte man aber zu Beginn noch die Verunsicherung der Mannschaft. Hinten stand man „vogelwild“ und vorne schoss man ohne Not den Torhüter an. Schon nach drei Minuten sah sich Chefcoach Maic Wohlmut gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Der Zwischenstand 0:3. Ein Auftakt nach Maß sieht wahrlich anders aus.

Die Auszeit zeigte Wirkung und die Männer auf dem Spielfeld um Spielmacher Michael Ries kämpften sich zurück. Hinten wurde die Absprache in der Abwehr besser, aber vor allem vorne spielte man nun konsequenter die Chancen aus. Gröbenzell glich nach rund 10 Minuten zum 5:5 aus, verpasste es dann aber in Führung zu gehen, Pullach II konnte sich wieder auf drei Tore absetzen - 6:9.

Wichtige Paraden von Torhüter Markus  „Magges“ Ziegler und vor allem auch Offensivaktionen der beiden Rückraumspieler – links Maxi Altmannshofer und rechts Benjamin Fuchs, die nun endlich trafen, brachten die HSG zum Ende der Halbzeit in Führung. Pausenstand: 17:15

 

In der zweiten Halbzeit sollte vor allem die Abwehr besser stehen, die in der ersten Hälfte oftmals zu zögerlich agierte und phasenweise überhaupt keine Unterstützung für die Torhüter war.

So wirklich umgesetzt wurde das Konzept wie auch am Anfang der ersten Hälfte nicht. Den herausgespielten Vorsprung hatten die Pullacher schon innerhalb weniger Angriffe in eine eigene Führung verwandelt.

Gröbenzell – Olching kam vor allem aufgrund der starken Leistung von Maxi Altmannshofer, der nun nach Belieben zu treffen schien oder Kreisläufer Tobias Langer gekonnt in Szene setzte, zurück. Man führte wieder mit 25:20.
Sobald die Hausherren im Angriff ein bisschen aufs Gaspedal drückten, boten sich riesige Lücken. Nur leider wurde das viel zu selten ausgenutzt. Die verdiente 5-Tore-Führung wurde wieder leichtfertig aufs Spiel gesetzt und schrumpfte erneut auf nur ein Tor – 30:29.

Am Ende steht das Ergebnis mit 33:30 fest. Glorreich war es wieder nicht, aber immerhin wurde gepunktet. Wenn man es in Zukunft noch schafft die dominanten Phasen zu konservieren und dauerhaft solche Leistungen abzurufen, können sich die Zuschauer beim Tabellenführer aus Weßling kommenden Sonntag auf ein geiles Spiel freuen. Daran muss aber noch gearbeitet werden.


Für die HSG spielten: Markus Ziegler (TW), Sven Mews (TW), Florian Weiß (TW),
Florian Lotter (1), Samuel Eilers, Tobias Riesinger (2), Benjamin Fuchs (3), Thomas Büttner, Maximilian Altmannshofer (12), Franz-Josef Santl, Lukas Romanow (2), Martin Hunger, Tobias Langer (6), Michael Ries (7)

Jugend - 19.10.2016: 1. Spieltag D-Jugend Bezirksklasse 2 VR Staffel 2

Nach 3 Monaten Spielpause waren wir heiß darauf zu sehen was das intensive Training der letzten  Monate gebracht hat.

HSG Gröbenzell-Olching : SC U'hfn/Germering 
Los ging es gegen einen bis dato für uns unbekannten Gegner, dem aber ein guten Ruf vorauseilte. Nach kurzer Findungsphase konnten wir das Spiel in der 1. Halbzeit offen gestalten. Dank schöner Spielzüge wurde der Rückstand schnell verkürzt und es ging mit einem knappen 4:6 in die Pause. In der 2. HZ musste man leider den Eindruck bekommen, dass das Tor heute nicht 3x2 Meter sondern 2x3 Meter groß war.  Nur so läßt es sich erklären, das entweder der Torwart, die Querlatte oder knapp darüber getroffen wurde. Ein Manko, das sich auch durch lautstarkes Coaching nicht abstellen ließ.
Letztendlich mußten wir uns mit 12:16 geschlagen geben - nach Torschützenregel sogar 15:23. Gefühlt viel zu hoch! Positiv:Keine Bogenlampen, dafür aber zu viele Bodenpässe im Anspiel.
 
Fazit: Summa Summarum kann man sagen, das gegenüber der Quali-Runde eine deutliche Leistungssteigerung zu erkennen war. Schade das nicht alle Jungs voll motiviert waren. Andernfalls wäre hier mehr drin gewesen.
 
HSG Gröbenzell-Olching : HSG Würm-Mitte
Gegen diesen Gegner konnten wir schon in der Quali punkten. Ein Sieg war daher die Vorgabe. Würm war mit nur 6 Spielern (davon 3 E-Jugendliche) angereist und hatte das vorangegangene Spiel in den Knochen; keine unlösbare Aufgabe für uns und Grund genug, die Leistungsträger mal pausieren zu lassen.
Das erste Tor gelang zwar dem Gegner, die personelle Überzahl sollte sich dennoch schnell bemerkbar machen. Über die Stationen, 4:1, 7:3 und 10:4, bei denen wieder viele Gelegenheiten vergeben wurden, kamen wir letztendlich zu einem ungefährdeten 15:7 Sieg, dank Torschützenregel sogar  22:11. Dabei konnten wir insgesamt 7 verschiedene Torschützen stellen.
 
Fazit: Pflichtsieg
 
Für die HSG Gröbenzell-Olching spielten:
Martin (Kasimir), Till, Lukas, Raffael, Moritz, Mika, Felix, Moritz, Benedikt, Benno, Pirmin, Jannik
 
Vielen Dank an alle fleißigen Helfer für Kaffee, Kuchen und die tolle Unterstützung!
 
 
2. Spieltag D-Jugend Bezirksklasse 2 VR Staffel 2
 
Sonntag 9:15 Uhr. Alles schläft nur ein paar verwegenen Handballfreunde treffen sich in einer Turnhalle zu einem Punktspiel ...
 
HSG Gröbenzell-Olchig : Eichenauer SV
 
Nach einer deutlichen Niederlage in der Quali-Runde hatte wir natürlich gehörigen Respekt vor diese Aufgabe. Umso überraschender musste es für so machen Zuschauer gewesen sein, die HSG spielen zu sehen. Gut auf den Gegner eingestellt, couragiert in der Abwehr, mit Übersicht und Struktur im Angriff konnten wir mit einer 3:2! Führung in die HZpause gehen. Leider kann sich niemand erklären was danach passieren sollte. Leichtfertige Ballverluste und unpräzisen Abschlüssen ließen die Hoffnung auf eine Überraschnung schnell vergessen machen. Hatten die Jungs Angst vor sich selbst bekommen? Keiner weiß es.
Nach weitern 15 Minuten stand ein 4:9 auf der Anzeigetafel. Im Spielberichtsbogen, mit Torschützenregel  letztendlich 7:16.
 
Fazit: 15 Minuten hui - 15 Minuten  pfui.
 
HSG Gröbenzell-Olchig : SC U'hfn/Germering
 
Direkt im Anschluß ging es gegen den SC U'hfn/Germering. Nach der knappen Niederlage in der Vorwoche hatte sich das Trainer Duo durchaus etwas ausgerechnet.
Nichts sollte daraus werden! Der Schock saß noch tief, die kurze Pause und das frühe Aufstehen sollte sich ebenfalls bemerkbar machen. Die Luft war raus - die Jungs platt. Mit wenig Gegenwehr nahmen wir uns Schicksal an. Tore fielen nur noch nach Einzelaktionen. Über die Außen wurde gar nicht gespielt. Alle warteten auf den Abpfiff nach 30 Minuten.
In den Spielbericht geht diese Partie mit 8:28. Bedanken müssen wir uns dabei beim Torwart (Benno) der uns vor einem schlechteren Ergebnis bewahrt hat.
 
Fazit: Wir hätten auch mit 10 Spielern auf dem Feld stehen können, ohne dass sich das am Ergebnis bemerkbar gemacht hätte.
 
Für die HSG Gröbenzell-Olching spielten:
Maximilian, Martin (Kasimir), Till, Quirin, Lucas, Raffael, Moritz, Mika, Alexander, Felix, Benno, Jannik
 
 
(Schlußwort: Benno bitte so schnell wie möglich 5-10 cm wachsen!)
 
Euer Trainer-Duo
Christina und Yves

Herren 1 - 18.10.2016: Die HSG empfängt Bruck zu Hause und verliert mit  27:37

Die Zeichen standen auf Sturm als am Spielvorabend sich die Nachricht verbreitete, dass TuS III mit ergrauter Vollbesetzung gegen die HSG auflaufen würde. Hinzu kam der kurzfristige Ausfall der Unterstützung von Trainer Gerald Pauli.

Sah es am Anfang nach dem üblichen Schlagabtausch aus, konnten sich die grauen Panther bereits in den ersten 10 Minuten durch schnelle Pässe an den Kreis und zahlreiche Gegenstöße, bedingt durch viele Fehler im Angriff der HSG, mit 4:10 absetzen.

Danach funktionierte bei der HSG nichts mehr. 100% Chancen wurden an das Aluminium oder neben das Tor genagelt, so dass zum Ende der ersten Halbzeit die HSG mit 11 Toren im Rückstand lag.

In der zweiten Halbzeit bemühte sich die HSG um Schadensbegrenzung, ordnete den Angriff und die Abwehr neu und konnte so ein größeres Debakel verhindern, so dass sich die Mannschaften 27:37 trennten.

Stürmische Zeiten stehen der HSG im nächsten Spiel gegen den SG Biessenhofen-Marktoberdorf (Sonntag, 23.10.16, 18:00 Uhr in Gröbenzell) bevor. Es muss ein Ruck durch die Mannschaft gehen um hier die ersten zwei Punkte einzufahren.

Für die HSG spielten: Daniel Holmer (TW), Michael Graß (TW), Benjamin März, Kilian Hennig (3), Fabian Arzt, Daniel Eldersch (1), Marius Holmer (5), Benno Gnan (2), Florian Bauer (3) Stephan Simonidis (1), Niko Putz (11/3), Christian Beck (1)

Herren 2 - 13.10.2016: Unglücklicher Start für die HSG II gegen HSG Isar-Loisach II

Nachdem sich nach einer erfolgreichen Vorbereitung die HSG in einem Probespiel gegen die SpVgg Erdweg das nötige Selbstvertrauen holen konnte, war die zweite Auswahl der Spielgemeinschaft Gröbenzell - Olching guter Dinge in das Spiel gegen den HSG Isar Loisach II, die sich selbst als Aufstiegskandidat sehen, gegangen.

Die Männer der HSG um Trainer Maic Wohlmut taten sich zunächst schwer ins Spiel zu finden, was in einem 1:4 Rückstand endete. Diesem Rückstand lief die HSG bis zur 20 Minute hinterher. Durch das umstellen der Abwehr in L-Formation (Außen- und Halbspieler werden auf einer Seite Mann gedeckt) und einem Torwartwechsel gelang dem HSG jedoch die Aufholjagd und Sie konnten die erste Halbzeit mit 21:18 gewinnen. Im Angriff verwirklichte sich vor allem Martin Hunger, der mit 11 Toren auf der Rechts Außen Position ein gutes Spiel absolvierte.

Anfangs der zweiten Halbzeit konnte man die Führung halten. Doch nach einer unglücklichen Abwehraktion des Halbspielers Petern Mattern musste dieser verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Kurz darauf rumpelten der Spielmacher Michael Ries und sein Kreisspieler Martin Dirscherl beim herausfangen einse Gegenstoß so unglücklich zusammen, dass beide verletzt ausgewechselt werden mussten. Letzterer Konnte nach kurzer Behandlung wieder mitspielen, während es für Michael ins Krankenhaus ging. Den Ersatzgeschwächten Männern der HSG gelang es nun nicht mehr die Führung zu halten, wodurch sie wieder in einen Rückstand gerieten dem sie nun  1 bis 3 Tore hinterher liefen. In der Schlussphase gelang es dem HSG nochmal bis auf 1 Tor heranzukommen, doch durch wiederholtes diskutieren mit dem Unparteiischen fing sich der HSG unglückliche 2 Minuten Strafe ein die es stark erschwerten das Blatt zu wenden. Somit verlor man das Spiel mit 33:35.

Der verletzte Peter Mattern kugelte sich die Schulter aus welche nun operativ behandelt werden muss, somit fällt dieser für die komplette Rückrunde weg.
Michael Ries Cut an der Lippe konnte erfolgreich geklebt werden, sodass dieser wieder nächstes Spiel bereit steht.

Für den HSG Gröbenzell-Olching spielten

Florian Lotter (1), Samuel Eilers (1), Tobias Riesinger (2), Benjamin Fuchs (4), Peter Mattern (4), Martin Dirscherl (4), Ferdinand Strasser (2), Maximilian Altmannshofer (1), Martin Hunger (11), Michael Ries (1/2), Peter Peschke, Florian Weiß, Philipp Kellermann

Herren 1 - 09.10.2016: Die HSG verliert nach schwacher Leistung in Gilching mit 32:25

Im zweiten Saisonspiel ging es für die 1. Herren nach Gilching. Die Vorzeichen standen gut, so hatte man doch in der vergangenen Saison noch beide Spiele für sich entscheiden können.

Das Spiel war bis zum 5:5 ausgeglichen, ehe sich Gilching bedingt durch viele Fehler der HSG mit 9:5 absetzen konnte. Bis zur Halbzeit kämpften sich die Mannen von Gerald Pauli und Sebastian Huber noch auf ein 14:11 heran.

Doch auch in der zweiten Halbzeit setzten sich die vielen Fehler der ersten Halbzeit fort. Von Fang- und Passfehlern, über Schrittfehler oder überhasteten Abschlüssen war alles vertreten. Auch die in der ersten Halbzeit noch akzeptable Abwehrleistung ließ in der zweiten Halbzeit schwer zu wünschen übrig. Einige kritische Schiedsrichterentscheidungen trugen ebenfalls nicht zur Besserung bei.

Die HSG schaffte es während des gesamten Spiels nicht an die guten Leistungen der Vorbereitung anzuknüpfen und verliert letztlich klar mit 32:25.

Bleibt zu hoffen, dass sich die Mannschaft im nächsten Spiel gegen den TuS Fürstenfeldbruck III (Sonntag, 16.10.16, 18:00 Uhr in Gröbenzell) wieder auf gewohntes Niveau steigern kann.

Für die HSG spielten: Daniel Holmer (TW), Michael Graß (TW), Benjamin März (2), Kilian Hennig (2), Fabian Arzt, Lukas Romanow, Daniel Eldersch, Marius Holmer (4), Benno Gnan (3), Stephan Simonidis (5), Andreas Hilpert (2/1), Niko Putz (7/2)

Herren 1 - 04.10.2016: HSG startet mit Remis (24:24) gegen Weilheim in die neue BOL-Saison.

Verletzungs- und Urlaubsbedingt dezimiert, jedoch top motiviert wollten die 1. Herren um das Trainergespann Pauli/Huber ihre ersten Punkte vor heimischem Publikum einfahren. Der Gegner im ersten Spiel, der TSV Weilheim, war wie zu erwarten war kein leichter Gegner, und so gestaltete sich der Beginn der Partie kämpferisch aber fair und völlig offen.Den Gästen gelangen immer wieder einfache Treffer aus der zweiten Reihe, die HSG konterte mit Einzelaktionen gegen die offensive Abwehr der Gäste. Es gelang jedovh keinem der beiden Teams sich entscheidend abzusetzen und somit ging es beim Stand von 14:14 in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel erwischten die Hausherren, mit einer gut gefülltennund lautstarken Tribüne im Rücken, den etwas besseren Start. Der HSG gelang es leider nicht beim Stand von 18:16 und einer Überzahlsituation weiter davon zu ziehen. Stattdessen scheiterte man vermehrt am Weilheimer Keeper und brachte durch Unkonzentriertheiten die Gäste wieder ins Spiel. Zehn Minuten vor Schluss war das Spiel wieder ausgeglichen (20:20). In der Schlussphasließen die Hausherren nach wie vor zu viele Chancen liegen lag zwei Minuten vor Schluss  mit 22:24 im Hintertreffen. Doch dann ging es Schlag auf Schlag, din schnelles Tor, eine Balleroberung, gefolgt von einem von Niko Putz verwandelten 7m stellte dem Ausgleich wieder her. Der letzte Angriff der Gäste endete in den Händen von HSG Keeper Daniel Holmer und kurz vor dem Abpfiff kamen die Hausherren noch einmal zum Abschluss, der Wurf verfehlte jedoch sein Ziel. So trennten sich zwei ebenbürtige Mannschaften verdient mit einem Unentschieden.
Für die HSG geht es am kommenden Wochenende auswärts beim TSV Gilching weiter. Hier wird man sich noch einmal steigern müssen um aus Gilching Punkte minehmen zu können. Die HSG freut sich über jeden Zuschauer der den Weg am Samstag nach Gilching findet.

HSG-Tore:
Putz (2/4), Hennig (5), Gnan (4), Hilpert (2/2), Beck (3), Holmer Marius (1), Eldersch (1)

Herren 1 - 01.10.2016: Vorbericht Herren 1 Saison 16 / 17  

Bericht Vorbereitung
 
Seit Ende Juni ist die erste Mannschaft der Handballspielgemeinschaft Gröbenzell-Olching wieder intensiver mit Handball beschäftigt. In der ersten Phase wurde hauptsächlich Taktik und Strategie trainiert. Ab Ende August wurde das Pensum auf bis zu 4 Einheiten pro Woche erhöht und es standen zusätzlich Kraft, Kondition und Koordination auf dem Trainingsplan. Für den Ausdaueranteil hat sich die Mannschaft professionelle Unterstützung durch „deepWORK®“ Elite-Trainerin Carina Mago geholt. Die deepWORK®-Bewegungsabläufe können in einer Trainingseinheit so gestaltet werden, dass jeder Teilnehmer an seine individuelle Leistungsgrenze gehen kann.
 
Anfang September stand das Trainingslager in Innsbruck auf dem Plan. Bis auf wenige Ausnahmen konnte mit dem vollen Kader trainiert werden. Fokus lag auf der Intensivierung der Abwehrarbeit und die Bewegungsabläufe bei alten und neuen Spielkonzepten im Angriff zu trainieren. Von Antje Eichmann wunderbar organisiert, an dieser Stelle noch einmal Danke und ein großes Lob, konnte sich die Mannschaft um das Trainergespann Gerald Pauli und Sebastian Huber auf das Wesentliche konzentrieren.
Nach dem Trainingslager wurden Testspiele gegen Allach II, den SV Laim und ein Vorbereitungsturnier in Indersdorf (Gesamtnievau Bezirksoberliga) durchgeführt. Vor allem beim Spiel gegen den SV Laim und im Turnier in Indersdorf, welches die HSGler mit dem ersten Platz abschlossen, war eine klare Steigerung gegenüber den Spielen vor dem Trainingslager zu erkennen.
        
Ab dem 02.10. beginnt die neue Saison und die Mannschaft wird den TSV Weilheim in Gröbenzell begrüßen. Ein sehr wichtiges Spiel, da vor allem in der sehr ausgeglichenen Bezirksoberliga ein guter Start sehr wünschenswert wäre und man mit den Spielen gegen Gilching und Fürstenfeldbruck III nachstehend keine einfachen Aufgaben erfüllen muss.
 
Leider muss die Mannschaft mit der Verletzung vom Max Holmer (Kreuzbandriss) einen langfristigen Verlust verkraften. Jedoch kann die Mannschaft mit Andreas Hilpert einen Neuzugang aus dem Raum Würzburg verbuchen. Andreas ist sehr variabel einsetzbar und wird die Mannschaft gut verstärken.
 
Wir freuen uns auf eine spannende Saison und die zahlreiche Unterstützung unserer Fans.
 
Im Kader sind:
Daniel Holmer, Michael Graß, Kilian Henning, Christian Beck, Niko Putz, Marius Holmer, Daniel Eldersch, Florian Bauer, Benno Gnan, Fabian Artz, Benni März, Sebastian Vettel, Andreas Hilpert, Stephan Simonidis,
 
Interview im Trainingslager Innsbruck mit Trainer Gerald Pauli
 
Hallo Herr Pauli,
Wie zufrieden sind sie mit der bisherigen Vorbereitung und der aktuellen Verfassung der Mannschaft?
Bis jetzt gut! Wir haben über die Sommerzeit bis Anfang August aufgrund der Urlaubszeit zwar nicht ganz so viel gemacht, haben jedoch seit Ende August das Trainingspensum erhöht. Wir haben einmal pro Woche Kraft und Koordination eingebaut und haben bis jetzt auch ein sehr erfolgreiches Trainingslager.

Die kommende Saison wird nun die erste volle Spielzeit für Sie werden. Was waren die ausschlaggebenden Gründe Cheftrainer bei der HSG zu werden?
Grundsätzlich der Spaß am Handball, zum Ende meiner aktiven Zeit war ich bereits als Jugendtrainer tätig. Der Reiz, auch eine erste Mannschaft zu übernehmen war immer vorhanden. Der Zeitpunkt war jedoch früher als ich mir das vorgestellt habe. Es hat mich sehr gefreut, dass die letzten 5 Saisonspiele der vergangenen Saison als Interimstrainer so gut verlaufen sind und dass der Wunsch der Mannschaft so groß war als Trainer in diesem Team zu fungieren.

Wie läuft die Zusammenarbeit mit ihrem Co-Trainer und ehemaligem Spieler Sebastian Huber?
Sebastian und ich kennen uns schon sehr lange. Wir haben schon etliche Spiele zusammen auf dem Feld erlebt und zusammen gekämpft und wer die letzten 5 Saisonspiele der Vorsaison zugeschaut hat, hat auch gesehen, dass es sehr gut harmoniert zwischen uns. Es macht sehr viel Spaß mit ihm, die Kommunikation stimmt und es war mein Wunsch bevor ich das Traineramt übernommen habe, dass Sebastian Co-Trainer vom Team wird.
 
Bis zum Saisonstart sind es nun noch 3 Wochen. Wo sehen sie die größten Baustellen in der Mannschaft?
Ich finde wir haben es geschafft uns in der Abwehr zu steigern. Grundsätzlich bin ich auch der Meinung, dass wir aus einer stabilen Abwehr raus spielen zu müssen um dort evtl. leichte Ballgewinne zu erreichen und mit schnellem Spiel nach vorne einfache Tore zu erzielen. Wir haben uns dort noch nicht ganz gefunden, aber mit etwas Feinschliff in den nächsten Wochen wird sich die Abwehrformation der ersten 6 finden. Im Angriff spielen wir schon einen sehr guten Ball. Rückraumrechts ist eine nicht einfache Position, da uns ein Linkshänder fehlt. Wir werden versuchen, über Spielkonzepte auch diese Position in unser Spiel verstärkt einzubinden.

Welche Spielphilosophie verfolgen Sie grundsätzlich und wie viel steckt davon schon in der Mannschaft?
Wie schon gesagt liegt mein Fokus auf einer stabilen Abwehr, um die Torhüter zu unterstützen, leichte Ballgewinne zu erreichen und im Gegenzug leichte Tore zu erzielen. Im Angriff ist es uns wichtig einen schnellen Ball zu spielen, um über Angriffskonzepte zu einfachen Toren zu kommen.
 
Bekommen sie denn ihr Privatleben und das Traineramt problemlos unter einen Hut?
Das ist überhaupt kein Problem. Meine Frau hat selber früher Handball gespielt, daher kennt sie das Handballleben. Letzte Saison habe ich selber noch bei unserer zweiten Mannschaft gespielt und eine A-Jugend betreut, von daher ist der Aufwand ungefähr ähnlich. Natürlich ist in der Vorbereitungsphase der Aufwand größer, aber solange die Mannschaft mitzieht mache ich das gerne.
 
Was sind die Ziele Für die kommende Saison?
Schwierige Frage, der Co-Trainer und ich haben die Ziele mit der Mannschaft noch nicht besprochen. Es ist sicherlich eine gute Mannschaft und sie kann im oberen Feld der BOL mitspielen. Wir haben ein, zwei wichtige Spieler letzte Saison, vor allem mit Robert Wendler verloren, aber die Mannschaft ist auf einem sehr guten Weg, um diese Spieler zu ersetzten. Konkret möchte ich noch kein Ziel veröffentlichen, sondern dies erstmal mit der Mannschaft besprechen.

Was sind die langfristigen Ziele für die Trainerzeit bei der HSG?
Ich habe die Mannschaft übernommen um nicht nur ein Jahr Trainer in diesem Team zu sein. Mich würde es freuen, wenn die Mannschaft über einen längerfristigen Zeitraum mit mir weiterarbeiten möchte.
Sie bestreiten ihr erstes Saisonspiel am 2.10 daheim gegen Weilheim. Wie wichtig ist der Saisonstart?
Ein guter Saisonstart ist bei jeder Sportart sehr wichtig. Das Heimspiel gegen Weilheim ist sicherlich ein Spiel, dass wir gewinnen müssen. Wenn wir aus den ersten 3 Spielen 4:2 Punkte holen, ist uns ein guter Start gelungen.

Wie schätzen sie die diesjährige BOL ein?
Die BOL wird eine sehr ausgeglichene Liga sein. Sicherlich wird Dietmannsried oben mitspielen, aber ansonsten ist Platz Zwei bis zum letzten Tabellenplatz sehr ausgeglichen und man muss jedes Spiel voll motiviert angehen um zu Gewinnen.

C-Jugend - 19.09.2016: Saisonstart beim TSV Forstenried mit 32:18 gewonnen

Nachdem ich die Ehre besitze, diese tolle Truppe in ein drittes Spieljahr begleiten zu dürfen, sind wir 2016/2017 in der übergreifenden Bezirksoberliga am Start, und wollen dort mit unserer Mannschaft eine gute Rolle spielen.
Nach einem erfolgreichen Trainingswochenende zusammen mit unserer B-Jugend durften wir eine Woche später in unserem Auftaktmatch auswärts gegen den TSV Forstenried antreten. Topmotiviert stiegen wir in den Vereinsbus. Was dann folgte, kann eigentlich nur der Musikbeauftragte, X.M. aus G. beantworten.Statt uns mit pushenden Klängen wach zu kriegen, ertönte aus seiner Box ein Song, der dann seinem Namen alle Ehre machte (ICH UND MEIN HOLZ !!! )
Gefühlte 15 Holzteffer in 50 Minuten ist auch eine Leistung. Danke dafür.
Was ist sonst noch mitzuteilen ???
 
- Luc`s Geburtstagsständchen war ESC-würdig
- same procedure as every game : we are sleeping the first 10 minutes
- 3-fache Unterzahl ist eine probate Taktik
- Spielauftakthandlungen werden völligst überbewertet
- in der Abwehr standen wir oftmals wie ein Stück Holz
- Froschhüpfen hilft auch nicht
- Dankeschön an die 18 mitgereissten Holzfäller, an die Kampfgerichtssteffi und an den übermüdeten Co-Vali.um
 
Tor-Stenogramm: 2:5,6:8,10:8,13:9(HZ),16:14,21:17,29:17,32:18
 
Es holzten: Felix Müller, Philipp Finneiß 3, Luc Anton 3, Nils Herrmann, Stefan Greil, Lucas Pichler, Lucas
            Djumic 3, Felix Märkl 1, Marian Mocsnik 4, Mika Marischka 5, Max Bauer 5, Xaver Müller 8, Aimen Lekkam
 
Ich klopfe jetzt auf Holz und werde die nächsten Tage sehr laut schnarchen(Holz sägen).
Nur gut, dass Handballtrainer aus härterem Holz geschnitzt sind :-)
 

Herren 2 - 16.09.2016: Vorbericht Team Zwoa Saison 16 / 17  

Nachdem der TSV Peißenberg dem Team um Trainer Maic Wohlmut mit einem verdienten Sieg den Aufstieg

in die Bezirksliga noch am letzten Spieltag entrissen hat, hat sich im TEAM ZWOA einiges verändert.

 

Neben dem Langzeitverletzten Charly Bögle, der sich zu Beginn in der Vorbereitung am Sprunggelenk verletzt hat und erst Ende Oktober wieder ins Training einsteigen kann, wird der Mannschaft mit Tobias Löbel ein routinierter Linkshänder aufgrund einer langwierigen Schulterverletzung auf unbestimmte Zeit fehlen.

Hinzu kommen die Abgänge von Max Hiefinger, der das Team studienbedingt verlassen hat und Gerald Pauli, der seit Ende der letzten Saison die Erste Mannschaft der HSG betreut und somit nicht mehr aktiv ins Spielgeschehen eingreifen kann. Timo Putz hatte die Mannschaft aufgrund seines Studium bereits zum Beginn der  letzten Saison in Richtung Prien verlassen!

 

Tobias Riesinger wird dem Trainer aufgrund seines Wohnortwechsels leider nur noch eingeschränkt als Edeljoker zur Verfügung stehen. Torhüter Florian Weiß und Rückraumspieler Markus Rackl befinden sich derzeit auf Auslandsreisen und werden voraussichtlich erst wieder im Januar zum Kader der Mannschaft stoßen.

 

Nach all diesen schlechten Nachrichten gibt es aber auch positive Nachrichten und Neuerungen!

 

Zum Team um Neu- Kapitän Florian Lotter, der sich derzeit noch in der Aufbauphase nach seinem Achillessehnen Riss im letzten Saisonspiel befindet, kommen in der Neuen Saison neben den 3 Rückraumspielern Peter Mattern, MaxAltmannshofer und Samuel Eilers noch Kreisläufer Tobias Langer und Linksaußen Lukas Romanow zur Mannschaft hinzu-

Mit Altmannshofer und Mattern hat Coach Wohlmut zukünftig zwei großgewachsene Werfer  für den Rückraum zur Verfügung , die den Gegner sicher vor das ein oder andere Problem stellen werden! Hinzu kommt der quirlige Samuel Eilers, der mit seiner Schnelligkeit eine gute spieltechnische Alternative zu den beiden Shootern ist!

 

Rückkehrer Tobias Langer wird langfristig in die Fußstapfen von Routinier Riesinger als Kreisläufer treten und zusammen mit ihm und  dem zweiten Routinier Martin Dirscherl sowie Charly Bögle das Gespann auf dieser Position bilden.

 

Zu guter Letzt kommt mit Lukas Romanow ein schneller und quirliger Außen ins Team, der Zusammen mit Florian Lotter und Josef Stefan  ein Trio auf Linksaußen bilden wird.

 

Vervollständigt wird der Kader durch Rückraumspieler Philipp Kellermann, die Spielmacher Ferdinand Strasser und Michael Ries, dem Rechten Rückraum Benjamin Fuchs , den beiden Rechtsaußen Martin Hunger und Franz Santl sowie dem Torhüter Duo Sven Mews und Markus Ziegler.

 

Um sein stark verändertes Team auf die neue Spielzeit vorbereiten zu können, bittet Trainer Wohlmut seine Mannen seit Anfang Juni regelmäßig 2 mal die Woche in die Halle um zunächst für die nötige Kondition und Kraft zu sorgen. Seit Ende Juli wird nun vermehrt auf Taktik und Technik im Trainingsbetrieb wert gelegt um in der am 02.10.um 14 Uhr in Gröbenzell beginnenden Saison  gegen die HSG Isar / Loisach II eingespielt zu sein. Intensiviert wurde die Vorbereitung in einem 08.09. bis 11.09. dauernden Trainingslager zusammen mit der ersten Herrenmannschaft im Landessportcentrum in Innsbruck! Es folgen noch Trainingsspiel gegen den TSV Alling und den TSV Bergkirchen, dann freuen sich die Herren um Maic Wohlmut auf den Beginn der neuen Spielzeit!

 

Die Mannschaft möchte sich hier auch bei ihren Sponsoren IG Maurer, Kommenergie, Aremo Motoren  sowie Friseur Fuchs und dem Autohaus Thumbach und Bauer für die neuen Trikots bedanken sowie bei der LVM Agentur Bögle für die Aufwärmshirts! 

Herren 1 - 06.09.2016: Vorbereitung im vollen Gange

Die erste Handballherrenmannschaft der HSG Gröbenzell-Olching hat die heiße Phase der Saisonvorbereitung erreicht. Seit Ende Juni ist die Mannschaft um das Trainergespann Gerald Pauli und Sebastian Huber wieder intensiver mit Handball beschäftigt. Jedoch wurde in der ersten Phase hauptsächlich Taktik und Strategie trainiert. Seit 2 Wochen steht nun auch Kraft, Kondition und Koordination auf dem Trainingsplan und die gesamte Trainingsintensität wurde auf durchschnittlich 4 Einheiten pro Woche erhöht. Für Kraft, Kondition und Koordination hat sich die Mannschaft noch professionelle Unterstützung durch „deepWORK®“ Elite-Trainerin Carina Mago geholt. Die deepWORK®-Bewegungsabläufe können in einer Trainingseinheit so gestaltet werden, dass jeder Teilnehmer an die Leistungsgrenze gehen kann. Somit kann sich jeder Spieler individuell weiterentwickeln. Vielen Dank an unseren Sponsor „Vitaparc Gröbenzell“, welche die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt haben. Ab 08.09. begibt sich die Mannschaft nach Innsbruck ins Trainingslager.

Jugend - 08.05.2016: Berichte der zweiten Jugendquali Runde 

2.Runde Qualifikation für die Ü-BOL C-Jugend

 

Nachdem wir in der ersten Qualirunde für die Landesliga denkbar unglücklich gescheitert waren, durften wir am 9.5.2016 ins nahegelegene Garching reisen, um uns für die übergreifende Bezirksoberliga zu qualifizieren. Mit insgesamt 40 Personen ( 16 Spielern, 4 Betreuern und 20 Fans) standen die Vorzeichen recht gut, … aber der Reihe nach….   

 

SVN München e.V. : HSG Gröbenzell-Olching

Der wohl am stärksten angesehene Gegner mit einem fast kompletten älteren Jahrgang verlangte uns mit einer massiven Abwehr und guten Eins gegen Eins Situationen einiges ab. So wechselte die Führung in Durchgang 1 ständig , und wir konnten mit einem knappen 7:6 in die Pause gehen. Dabei zeichneten wir uns durch unser schnelles Spiel und guten Kreisanspielen aus, die Max und Marian auch souverän einhämmerten. In den zweiten 15 Minuten war schnell klar, dass wir als Sieger vom Platz gehen wollen. Über ein 10:6 spielte man die restlichen 6 Minuten clever herunter. Dabei zeigte Nils  mit 2 blitzsauberen Rückraumtoren seine Klasse , so dass wir freudig das Spiel mit 13:10 gewannen.

Nach einer kurzen Stärkung ging es im zweiten Spiel gegen den Gastgeber VfR Garching. 2/3 der Partie waren sehr ansehnlich. Tolle Kombinationen und unsere Rückraumdynamik ermöglichten es uns , eine 10 Tore Führung zu erspielen (15:5) Lag es an den Auswechslungen, lag es daran , dass ein nicht namentlich genannter Trainer die Trommel mutwillig vor Beginn des Spieles zerstörte, oder gar an Muttertagsgeschenken. Jedenfalls zeigte der Gegner mit einem 7:0 Lauf , dass sie auch Handball spielen können. Nach einer gechillten Auszeit 4 Minuten vor Schluß und einem gehauchten H    S    G  bewiesen wir doch Siegeswillen und gewannen das Game mit 18:14 Toren. Trainersein ist schön.

Leider setzte sich der Trend in der ersten Halbzeit des letzten Spieles gegen die junge Mannschaft aus TSV Dachau 65 fort. Oft gelang es den quirligen Gästen unsere Abwehr zu überwinden. So ging es munter hin und her, was 19 Tore in 15 Minuten belegen (10:9) „Nochmals sammeln , Abwehr im Verbund stehen und den Turniersieg eintüten“ lautete die Devise von Benno. Dies wurde sehr gut umgesetzt. Lucas und Philipp gelangen etliche Tore und auch Felix wurde am Kreis sehr gut eingesetzt. Über ein 17:9 durften wir schlussendlich ein 22:13 bejubeln und den ersten Platz mit spendiertem Muttertagseis feiern.

 

Der Modus sieht vor, dass wir nun weder ein dritte Qualirunde für die Landesliga , noch eine weitere Runde ÜBOL Quali spielen dürfen.

Damit geht es gleich nach den Sommerferien mit unserer ersten Ü-BOL Saison los.HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!! Bis dahin werden wir fleissig trainieren, ein paar Spassturniere zocken etc………, um uns weiterzuentwickeln , und um in der ÜBOL-Saison eine gute Rolle spielen zu können.   

 

Das Betreuungsteam bedankt sich bei allen Beteiligten (Schiedsrichtern,Spielern und Eltern) für Euren Einsatz !!!

Es spielten für die HSG Gröbenzell-Olching :

 

Felix Müller . Felix Märkl (3) , Simon Grill (1) , Nils Herrmann (6) , Lucas Pichler (1) , Lucas Djumic (5) , Mika Marischka (3) , Marian Mocsnik (6) , Florian Bauer (1) , Silas Hölscher (1) , Philipp Finneiß (10) , Luc Anton (3) , Xaver Müller (9), Max Bauer (4), Aimen Lekkam, Stefan Greil        

 

 

Männliche B-Jugend

Zweite Qualifikationsrunde zur übergreifenden Bezirksoberliga

 

Die B-Jugend bestritt am letzten Sonntag in heimischer Halle die zweite Quali-Runde zur übergeordneten Bezirksoberliga. Zu Gast waren die Mannschaften aus Herrsching, Altötting und der HSG München-West.

 

HSG Gröbenzell-Olching : TSV Herrsching II

Angesichts der Ergebnisse der ersten Quali-Runde war uns bewusst, dass gleich zu Beginn des Turniers mit dem TSV Herrsching II ein Prüfstein auf Augenhöhe wartet. Uns war auch bewusst, dass angesichts der übrigen Gegner ein Sieg zum Erreichen der dritten Quali-Runde Pflicht war.

Entsprechend motiviert und voller Tatendrang gingen die Jungs in den Anfangsminuten auch gleich zu Werke. Auch wenn es erst 10.30 Uhr am Vormittag war !! Doch nach kurzer Zeit war klar, es sollte nicht der Tag der B-Jugend werden. Zu viele technische Fehler, unnötige Ballverluste sowie

eine nicht konsequente Chancenverwertung  zogen sich durch die gesamte Partie. Trotz dieser Fehler führte man zur Halbzeit knapp mit 5:4. Nach dem Seitenwechsel versäumten es die Jungs jedoch, entscheidend davon zu ziehen. Die Möglichkeiten waren da, wurden aber fahrlässig in den Sand gesetzt. Dann der Albtraum für einen jedenTrainer, 45 Sekunden vor dem Ende des Spiels. Die gegnerische Mannschaft nahm beim Stande von 10:9 für uns eine Auszeit. Es wurde kurz besprochen, volle Konzentration auf die Abwehr zu legen und im Falle des Ausgleichs zumindest das Unentschieden über die Zeit zu retten. Doch genau das Gegenteil trat ein, den Herrschingern gelang der viel umjubelte Ausgleich und 2 Sekunden vor dem Ende mit einem verwandelten Steilangriff sogar noch der Siegtreffer. Wir waren alle wie gelähmt – ein Spiel, das  Spuren hinterließ und wohl eines der schlechtesten war, das wir je abgeliefert hatten.

 

HSG Gröbenzell-Olching : TV Altötting

Nichts desto trotz hatten wir es immer noch selber in der Hand das Ziel, die dritte Runde,  aus eigener Kraft zu erreichen. Voraussetzung war aber ein Sieg gegen die Männer vom TV Altötting, eine Mannschaft die zwei Wochen zuvor  knapp in der Landesliga-Quali gescheitert war.  Allein schon die optische, körperliche Überlegenheit des Gegners ließ nichts gutes erwarten. Doch man merkte bei den Jungs, sie wollten die Schmach vom ersten Spiel vergessen machen und hängten sich voll ins Zeug. Zur Halbzeit stand es 5:5 Unentschieden, wer hätte das gedacht ! Mit vollem Einsatz und einem enormen Kraftakt hielt man dagegen und machte ein wenig das erste Spiel vergessen. Die bis dahin in den wenigen Trainings einstudierten Spielzüge trugen Früchte, die Abwehr gab ihr Bestes und die Moral war zurück. Bis zum Stande von 8:8 schien eine Überraschung möglich. Dann aber schlichen

sich, auch bedingt durch eine dünne Auswechselbank wieder ein paar technische Fehler ein, die vom Gegner eiskalt bestraft wurden. Innerhalb von 5 Minuten wurde aus dem 8:8 ein 8:14 – der Traum zur nächsten Runde und damit zur Qualifikation für die Bezirksoberliga konnte bereits nach dem zweiten Spiel begraben werden.

 

HSG Gröbenzell-Olching : HSG München-West

Das abschließende Spiel gegen den souveränen Tabellenführer der HSG München-West wurde dann nur noch ein Spiel für die Statistik. Schnell wurde klar, warum die Münchner Vorstädter letztlich zurecht  ganz oben standen. Vor allem im Rückraum konnte der Gegner seine Stärken ausleben

(was auch kein Wunder war, angesichts 7 Spielern aus dem Jahrgang 2000 – im Vergleich zu uns, wir haben nur derer 3 !) In den eigenen Reihen versuchte man hingegen, das Ergebnis einigermaßen positiv zu gestalten. Letztlich verloren wir mit 14:20 Toren ein Spiel, das uns gezeigt hat, auch wenn

wir eine dünne Spielerdecke haben – das Potential in der Mannschaft ist da, es muss nur noch an der richtigen Stelle abgerufen werden und wenn alle wollen, können wir in der Zukunft auch viel erreichen. Wir müssen nur geduldig sein und weiter hart an uns arbeiten, dann wird auch der Erfolg uns für die Arbeit recht geben.

 

Somit werden wir in der nächsten Saison in der Bezirksliga antreten, was vielleicht  – im Nachhinein gesehen – auch seine Vorteile bringen kann.

 

Für die HSG Gröbenzell-Olching spielten:

Oliver Gotzhein, Matthias Heisch, Thomas Kaes, Benny Karg, Lukas Karg, Julius Messelken, Simon Niedermaier, Marian Regener, David Walcher, Jonas Walcher,  

 

 

Rang

Mannschaft

Begegnungen

S

U

N

Tore

+/-

Punkte

 

1

HSG München West

3

3

0

0

50:37

+13

6:0

 

2

TV Altötting

3

2

0

1

36:32

+4

4:2

 

3

TSV Herrsching II

3

1

0

2

36:40

-4

2:4

 

4

HSG Gröbenzell-Olching

3

0

0

3

32:45

-13

0:6

Jugend - 26.04.2016: Berichte der ersten Jugendquali Runde 

Männliche A-Jugend
Erste Qualifikationsrunde zur übergreifenden Bezirksoberliga
 
Im Vorbereitungsspiel vom letzten Wochenende gegen den TSV Allach 09 sah sich die A-Jugend einem übermächtigen Gegner gegenüber und verlor sehr deutlich. Sicher lässt sich über die Thematik diskutieren, ob ein zu starker Trainingspartner sich positiv oder eher negativ in der Vorbereitungsphase auf eine Mannschaft auswirkt. In Bezug auf die bevor stehende Aufgabe Quali-Turnier und dem ersten körperlich straken Gegner war die Wahl des Gegners im Trainingsspiel im Nachhinein vielleicht doch nicht die schlechteste.
 
Zu Gast in der Wildmooshalle waren am 23.04.2016 der TV Neusäss, TSV Göggingen und TSV Bobingen.
 
HSG Gröbenzell-Olching : TV Neusäss 16:21 (4:10)
Mit dem TV Neusäss stand nun eine ähnlich körperlich starke Truppe, wie der TSV Allach als erste Herausforderung des Quali-Turniers zum Anwurf bereit. Die ersten 20 Minuten verschliefen die Mannen von Trainer Gerald Pauli komplett. Die Abwehr war nicht aggressiv genug um im Angriff fand man keine Mittel die hochgewachsene Abwehr zu überwinden. Vor allem auch, da man die spielerischen Mittel nicht clever genug einsetzte.  Erfreulich, dass es die Mannschaft geschafft hat nach der Halbzeitpause den Schalter umzulegen. Somit konnten die Spieler von Gröbenzell-Olching die zweite Halbzeit für sich entscheiden.
 
TSV Göggingen: HSG Gröbenzell-Olching 2:7 (5:16)
Nachdem ersten verlorenen Spiel war klar, dass man mindestens eins der verbleibenden Spielen gewinnen muss, um weiterhin in der Runde zur übergreifenden Bezirksoberliga zu verbleiben. Entsprechend motiviert gingen die Spieler an den Start. Schnell zeigte man dem Gegner, dass in diesem Spiel nichts zu holen ist und war kurz vor der Halbzeitpause mit 1:7 in Führung. Auch die zweite Halbzeit wurde konzentriert absolviert und eine starke Abwehr und ein starker Leo von Sicherer liesen ganze 5 Tore in 40 Minuten zu.
 
HSG Gröbenzell-Olching : TSV Bobingen 23:12 (8:6)
Trainer Gerald Pauli sprach die Forderung aus, dass Turnier mit einer guten Leistung zu beenden. Demnach war auch ein Sieg gegen Bobingen Pflicht. Jedoch merkte man den Spielern an, dass Sie bereits 2 Spiele hinter sich gebracht haben und in der ersten Halbzeit fiel Ihnen die Aufgabe sehr schwer. Somit ging man mit einer knappen 2 Tore-Führung in die Pause. In der 23. bzw. 24. Minute bekam die gegnerische Mannschaft insgesamt drei 2-Minuten-Strafen, welches die Spieler der HSG nutzen und in dieser Phase Ihre Führung auf teilweise 7 Tore ausbaute. Bis zur Beendigung der Partie konnte die Führung sogar noch auf 11 Tore ausgebaut werden.
 
Für die HSG Gröbenzell-Olching spielten:
Leo v. Sicherer, Fabian Maier, David Ulrich, Valentin Strasser, Felix Walcher, Moritz Felser, Jonas Burggraf, Ronny Anton

 

Männliche B-Jugend

Erste Qualifikationsrunde zur übergreifenden Bezirksoberliga

 

Wir waren am Sonntag, den 24. April 2016 zu Gast beim SSV Schrobenhausen – Quali-Turnier 1. Runde.

Folgende Mannschaften waren gemeldet: SSV Schrobenhausen, TSV Aichach, TSV Bäumenheim, VSC Donauwörth, HSG Gröbenzell-Olching

 

HSG Gröbenzell-Olching : VSC Donauwörth

Bereits vor dem Turnier wussten wir aufgrund der Tatsache, dass der VSC Donauwörth in der zurück liegenden Saison bereits Landesliga gespielt hat, dass die Mannschaft nur schwer zu besiegen sein wird.

Erschwerend kam hinzu, dass bei den Jungs die Spiele vor 12.00 Uhr Mittags meistens noch verschlafen werden.  Trotz gutem Zureden, gleich zu Beginn hellwach zu sein, lag man nach den ersten 12 Minuten bereits mit 10:7 Toren im Rückstand. Auch im zweiten Spielabschnitt konnte die Mannschaft dem Druck des Gegners nicht stand halten, sodass man letztlich mit 10:17 Toren das Nachsehen hatte.

 

HSG Gröbenzell-Olching : TSV Bäumenheim

Um weiterhin in der Runde zur übergreifenden Bezirksoberliga zu verbleiben war klar, um nicht komplett in das Hintertreffen zu gelangen, musste im zweiten Spiel ein Sieg her. Entsprechend motiviert gingen die Jungs von Beginn an zu Werke. Mit schnell vorgetragenen ersten und zweiten Wellen überrannte man förmlich den Gegner und lag  schnell mit 10:3 in Führung. Auch im zweiten Durchgang ließen die Männer nichts anbrennen, bereits neu einstudierte Spielzüge trugen Früchte und alle konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Der geforderte und erhoffte erste Sieg war mit 19:5 Toren unter Dach und Fach.

 

HSG Gröbenzell-Olching : TSV Aichach

Aufgrund der bereits gespielten Begegnungen unseres nächsten Gegners wussten wir, dass mit dem TSV Aichach die schwerste Nuss des Tages vor uns lag. Doch in der ersten Halbzeit zeigten die Jungs ihr Kämpferherz und lagen auf Augenhöhe mit dem späteren Turniersieger. Nur mit einem Tor Rückstand ging man in die Pause, in der uns aber auch klar wurde, will man einen Sieg – muss man mindestens nochmals 100% gehen und hoffen, dass die Kraft für das bevorstehende letzte und wohl entscheidende Spiel noch reicht. Die Kraft reichte nicht mehr ganz und das Spiel wurde letztlich, vielleicht auch mit 2-3 Toren zu hoch - mit 17:9 Toren verloren.

 

HSG Gröbenzell-Olching : SSV Schrobenhausen

Im vierten und zugleich letzen Spiel des Tages mussten nochmal alle Kräfte mobilisiert werden, um den letzten Schritt in Richtung Qualifikation 1. Runde erfolgreich zu beenden. Was letztlich zählte war das Ergebnis und der Wille, das Turnier mit einem doppelten Punktgewinn positiv zu beenden.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten, in erster Linie beim Auslassen von hundertprozentigen Torchancen, hatte man mehr und mehr den Gegner im Griff und konnte langsam aber sicher die Weichen auf Sieg stellen. Bereits zur Halbzeit lagen die Männer mit 8:4 Toren in Führung und bauten in der zweiten Spielhälfte den Vorsprung auf 17:9 Tore aus. Das Ziel, die zweite Runde zu erreichen war somit geschafft. Mal schauen, wohin die Reise in knapp zwei Wochen gehen wird.

 

Für die HSG Gröbenzell-Olching spielten:

Moritz Felser, Oliver Gotzhein, Matthias Haisch, Thomas Kaes, Benny Karg, Lukas Karg, Eryk Meinert, Simon Niedermaier, David Walcher, Jonas Walcher, 

 

 

Tabelle

 

Rang

Mannschaft

Begegnungen

S

U

N

Tore

+/-

Punkte

 

1

TSV Aichach

4

4

0

0

77:28

+49

8:0

 

2

VSC Donauwörth

4

3

0

1

61:38

+23

6:2

 

3

HSG Gröbenzell-Olching

4

2

0

2

55:48

+7

4:4

 

4

TSV Bäumenheim

4

1

0

3

29:69

-40

2:6

 

5

SSV Schrobenhausen

4

0

0

4

29:68

-39

0:8

 

 

Männliche C-Jugend
1.Runde Qualifikation für die Landesliga
 
Nach einer Topvorbereitung mit einem erfolgreichen Trainingslager in Ottobeuren und insgesamt 5 Testpsielen waren die Jungs heiss auf Ihr Abenteuer Landesligaquali.
Es verschlug uns am 23.4.2016 nach Landshut, wo wir mit 14 Spielern und unseren zahlreich erschienenen Edelfans eine Runde weiter kommen wollten....
 
HSG Gröbenzell-Olching : JSG Burlafingen/Neu Ulm
4:58 Minuten waren gespielt, jedoch von nur einer Mannschaft.Dies veranlasste das Trainergespann Gnan/Finneiß beim Satnd von 0:4 zu einer etwas lauteren Auszeit.Diese zeigte Wirkung.Innerhalb von 5 weiteren Spielminuten stand es auf einmal 7:5 für uns, und wir dachten wohl, dass dieses Spiel schon gewonnen wäre.Doch die körperlich überlegenen Gäste gaben sich nicht auf, und kamen immer wieder durch einfache Rückraumwürfe zum Torerfolg.Über ein 9:9 zur Halbzeit gerieten wir bis Mitte der zweiten Hälfte mit 3 Toren in Rückstand.Doch die C-Grölchis gaben sich nicht geschlagen, und zeigten sehenswerten Tempohandball.Beim Stand von 17:17 sah sich 3 Minuten vor Schluß der gegnerische Coach zu einer kurzen Ansprache genötigt.Was er seinen Spielern einflüsterte, ist uns nicht bekannt.Das Resultat jedoch waren 2 Rückraumwürfe aus dem Stand, die "Unterkantelatte" ins Tor befördert wurden.Sehr schade und unnötig verloren wir nach 30 Minuten mit 18:20 gegen einen starken Gegner.
Diese Nierderlage machte das ersehnte Ziel (Erreichen der nächsten Runde) nicht leichter.Gegen den SV-Djk Taufkirchen erwartete uns der stärkste Gegner gleich im Anschluß.Was dann folgte war das Highlight dieser Qualirunde.Bis zur Halbzeotpause entwickelte sich sich ein sehr gutes Handballspiel, dass wir dank Teamspirit und einer aggressiven Abwehr noch halbwegs offen gestalten konnten(6:10)"Weiter daran glauben" gaben die Coaches den Jungs mit auf das Parkett.Allerhöchsten Respekt an die Mannschaft, was sie dann den staunenden Zuschauern bot.Die zweite Welle funktionierte, Xaver hämmerte die Bälle aus dem Rückraum ins Tor , und Felix war fast unüberwindbar. Nach dem schnellen 6:11 gelang ein 5:0 Lauf, und wir erkämpften uns 18 Sekunden vor Schluß bei einer 15:14 Führung den Ball.Uncleverness, gepaart mit OVERADRENALIERING veranlassten uns, statt den Ball sicher in den eigenen Reihen u halten , mit 3 Spielern nach vorne zu stürmen.Pass, technischer Fehler, wir legen brav den Ball ab, und kassieren in den letten 5 Sekunden den Ausgleich.SCH..ade . Leider habn wir uns nicht belohnt gegen eine sehr gute Mannschaft aus Taufkirchen, die verdient als Turniersieger in die Bayernligaqualifikation aufsteigt.
Somit war das Ziel im letzten Spiel fixiert.Es musste irgendwie zumindest ein Unentschieden gegen den Gastgeber,die TG Landshut her, um in die nächste Runde einzuziehen.Leider merkte man uns die beiden kräftezehrenden Spiele an, und wir standen nicht mehr so kompakt in der Abwehr und die Konzentration im Abschluß ließ nach. Wir liefen stetig einem 2 Tore Rückstand hinterher, den wir mit viel Aufwand und letzten Energiereserven bis kurz vor Schluß egalisierten (12:12) In doppelter Unterzahl kassierten wir dann 13 Sekunden vor dem Ende per Siebenmeter das vermeintliche KO-Tor.Sofortige Auszeit.Marian, du sprintest zum Kreis, kriegst den Ball, und beförderst ihn ins Tor. Gesagt,getan.Funktioniert in der Theorie, in der Praxis machen 3 Abwehrspieler gegen ihn dicht, und es gibt Freiwurf.Zeit ist abgelaufen, und nur ein direkter Freiwurf entscheidet über Siegen oder Fliegen.Philipp schnappt sich den Ball,wirft Ihn über 12 Hände ins linke obere Eck, doch der Torwart hält glänzend.Vorbei der Traum. Äusserst bitter scheiden wir aus einer sehr ausgeglichenen Gruppe aus, und dürfen uns in 2 Wochen für die ÜBOL( übergreifende Beirksoberliga) qualifizieren.
 
Danke an die lautesten und besten Fans für die grossartge Unterstützung, an die HSG Geburtstagsbrowniebäckerin, und an die Mannschaft, die sich sehr positiv entwickelt !!!!
 
Es spielten für die HSG Gröbenzell-Olching :
 
Aimen Lekkam , Philipp Finneiß (11), Felix Märkl (5),Nils Herrmann (1), Luc Anton (1), Jonas Walcher(1),Max Bauer (1),Felix Müller, Lucas Pichler, Mika Marischka (5), Florian Bauer, Lucas Djumic(7), Marian Moscnik(2), Xaver Müller(12)        

Herren 1 - 09.04.2016: Es läuft wieder für die HSG – zweiter Sieg in Serie beim Tabellennachbarn aus Weilheim

Zum zweiten Mal in Folge gelingt den Männern rund um Interimstrainer Gerald Pauli ein 26:24 Erfolg. Mit dem Sieg gegen die Falken aus Gilching im Rücken reiste man zuversichtlich nach Weilheim, um zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf einzutüten.

Und genau so trat man auch von Beginn an auf und erarbeitete sich eine 3:0 Führung. Danach hat sich Weilheim fangen können und die Partie gestaltete sich sehr ausgeglichen, auch weil die Gastgeber von einer Defensiven auf eine etwas offensivere Abwehrformation umgestellt haben, um die Aktionen im Rückraum rund um Niko Putz einzudämmen.
Vor allem dank einer herausragenden Abwehrleistung in Zusammenarbeit mit einem wieder sehr stark auftretenden Torhüter Robert Wendler ging man mit nur 10 Gegentoren bei einem Spielstand von 12:10 in die Halbzeit.

Das Ziel für Durchgang zwei war es die Abwehrleistung zu konservieren und vorne konsequenter die Eins-gegen-Eins-Situationen im Rückraum suchen, um die Lücken in der Offensiven Abwehr des Gegners auszuspielen.

Zunächst ging der Plan leider nicht auf. Nur kurz nach der Halbzeit gelang den Weilheimern der Ausgleich zum 13:13. In Unterzahl konnten sich die Männer der HSG aber dann wieder auf 3 Tore absetzen – 17:13 aus Sicht der Spielgemeinschaft.  Dieser Vorsprung wurde lange gehalten bis sich in der Schlussphase ein Fehler an den anderen reihte und im Angriff Bälle verstolpert und ohne Not verworfen wurden. Weilheim war wieder dran und schaffte gut 5 Minuten vor Ende erneut den Ausgleich zum 23:23 und dann zum 24:24. Eminent wichtig die erneute Führung durch einen schönen Wurf aus dem Rückraum von Max Holmer. Zu unvorbereitet schloss Weilheim im folgenden Angriff ab und Torhüter GG konnte erneut parieren. Im Anschluss wurde es hektisch. Es war noch eine halbe Minute auf der Uhr, Weilheim spekulierte offensiv auf einen schnellen Ballgewinn, um die Niederlage noch abwenden zu können. Schon lange lag die grüne Time-Out Karte der HSG am Kampfgericht, doch das Spiel wurde nicht unterbrochen. Nach einigen Diskussionen und nach einer ruhigen und klaren Ansage vom Trainerteam, wie mit dem bevorstehenden Zeitspiel umzugehen sein, ging es in die letzten Sekunden. Sebastian Vetter konnte den Ball behaupten und sich „durchvetteln“ und Niko Putz krönte seine gute Leistung und die der HSG mit dem Treffer zum 26:24 aus der Sicht der Gröbenzell-Olchinger.

Kommenden Sonntag den 17. April steht das Lokalduell gegen TuS Fürstenfeldbruck um 18 Uhr in der Wildmooshalle in Gröbenzell an. Die HSG freut sich über zahlreiche Unterstützung von der Tribüne für den Saisonabschluss.

 

Michael Graß, Robert Wendler, Daniel Eldersch, Max Holmer (3/2), Benjamin März (4), Niko Putz (6/2), Michael Ries (1), Sebastian Vetter (1), Florian Bauer (3), Benno Gnan (4), Stephan Simonidis, Alessandro Bornaz

Herren 1 - 03.04.2016: Heimsieg in der Heckenstraße – Die HSG gewinnt mit 26:24 gegen die Falken aus Gilching

mho – Das Spiel vom letzten Sonntag gegen den TSV Gilching stand für die Männer der HSG Gröbenzell/ Olching unter besonderen Vorzeichen. Für den Trainer Gerald Pauli sollte es das erste Heimspiel mit seiner neuen Mannschaft werden und Mittespieler Max Holmer konnte nach einem halben Jahr Auslandsaufenthalt wieder zur Mannschaft dazu stoßen. Besondere Brisanz bot ebenfalls die Schiedsrichtereinteilung, da Ex-Trainer Andrei Pankler gemeinsam mit Schiedsrichtereinteiler Joachim Niederlöhner das Spiel als Schiedsrichter leiten sollten.

Schaut man auf die aktuelle Bezirksoberliga Tabelle, ging die 2.platzierte Mannschaft aus Gilching als klarer Favorit in die Partie, jedoch war die HSG diese Saison bisher immer mal wieder für eine Überraschung gut. Zu Beginn des Spiels zeigten sich dann auch genau diese Kraftverhältnisse, Gilching ging relativ locker mit 4:1 in Führung und die HSG tat sich sehr schwer im Angriff und bot eine viel zu löchrige Abwehr. Nachdem sich die Abwehr etwas stabilisieren konnte und Torwart Robert Wendler besser ins Spiel fand, lief das Spiel jedoch relativ ausgeglichen weiter. Im Angriff war es allen voran dem 9-fachen Torschützen Niko Putz zu verdanken, dass nur ein 3 Tore Rückstand von 11:14 in die Pause mitgenommen werden konnte.

Nach der Halbzeitpause bot sich leider ein ähnliches Bild wie zu Beginn des Spiels und die Partie entwickelte sich sehr zu Gunsten des TSV Gilching, der mit 18:13 schon weit in Führung gehen konnte. Sehr positiv festzuhalten ist, dass Die Mannschaft sich jedoch nicht zu früh aufgeben wollte und 20 Minuten vor Schluss zu alten Stärken finden konnte. Die Abwehr arbeitete deutlich aggressiver, vorne wurden Chancen verwertet und Florian Bauer konnte ein paar seiner gefürchteten Unterhandwürfe verwandeln. Den größten Anteil an der Wende des Spiels hatte jedoch definitiv Torhüter „GG alias der Mann mit den Scherenhänden“, der plötzlich sein Tor zunagelte und etliche 100-prozentige Chancen hielt. So kam es, dass die HSG 10 Minuten vor Schluss erstmals den Ausgleich machen konnte und danach sogar mit 22:21 in Führung gehen konnte. Diese Führung wurde sogar noch auf 2 Tore ausgebaut, die dann auch den Endstand des Spiels von 26:24 markierte. Für kurze Hektik sorgte noch ein zu früh eingewechselter Spieler seitens der HSG, was bei Trainern und Schiedsrichtern für kurze Verwirrung während des Spiels sorgte. Diese Situation wurde dann aber von den Schiedsrichtern entschärft, die die faire Partie über 60 Minuten sehr gut geleitet hatten.

Die HSG freut sich auch in Zukunft über die lautstarke Unterstützung von der Tribüne! Vielen Dank! Nächstes Spiel findet am 09. April in der harzfreien Halle in Weilheim statt. Beginn des Spiels ist um 18 Uhr.

Herren 1 - 19.03.2016: Auswärtsniederlage beim SV Pullach

Nach dem deutlichen Sieg in der Vorwoche gegen den TSV Murnau, war im Gröbenzeller die Hoffnung groß, sich mit einem weiteren Sieg in Pullach vorzeitig aller Abstiegssorgen zu entledigen. Leider wurde daraus nichts. Für Interimstrainer Gerald Pauli hätte der Einstand sicher optimaler laufen können.

Lediglich die ersten 5 Minuten stand die Abwehr, doch bereits zu diesem Zeitpunkt zeigten sich die Probleme im Angriffsspiel. Technische Fehler, Abspielfehler und Fehlwürfe prägten das Spiel der HSG. Doch leider besserte sich die Situation in der Folgezeit nicht. Und die Mannschaft ärgerte sich über einen schlechten Ball, die rutschige Halle, fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen,
usw. Auch wenn sicherlich aller Ärger mehr oder weniger berechtigt war, so lässt sich so schlichtweg kein Spiel gewinnen, auch wenn es verständlich ist, dass in so einer Situation nur bedingt Spaß am Spiel aufkommen kann. Der Höhepunkt während der ersten Halbzeit war dann sicherlich die Harzkontrolle, nachdem angeblich Harz am Ball gewesen sein soll. Selbst die Schiedsrichter waren ob dieses jährlich wiederkehrenden Schmankerls in der Pullacher Halle etwas verwundert, da sich weder auf dem Ball noch an den Spielerhänden einfach kein Harz finden ließ. 

Letztlich geriet die Mannschaft dann aufgrund fehlender Konzentration kurz vor der Pause mit 3 Treffern ins Hintertreffen. Nachdem eigentlich in der Kabine noch der Wunsch bekräftigt wurde, den Hausherren nochmal alles abzuverlangen, wurde leider auch die zweite Halbzeit nicht besser. So verlor man letztlich das Spiel mit 26:33. Somit sind in den verbliebenen 3 Spielen noch
dringend weitere Punkte notwendig um auch den Relegationsplatz zu umgehen. Glücklicherweise sind zumindest die direkten Abstiegsplätze wohl weit genug entfernt.


Für die HSG spielten: Robert Wendler, Daniel Holmer; Daniel Eldersch 1/1, Benjamin März 2, Niko Putz, 7/4, Sebastian Vetter 2, Benno Gnan 5, Florian Bauer 4, Christian Beck 4, Markus Rackl 1, Stephan Simonidis.

Herren 1 - 14.03.2016: HSG überzeugt im Abstiegskampf mit einem 40:29 Heimsieg gegen den TSV Murnau

In einem sogenannten 4-Punkte-Spiel gegen zeigten die 1. Herren der HSG Gröbenzell-Olching keine Nerven und besiegten vor heimischen Publikum mit einer überzeugenden Leistung den ebenfalls abstiegsbedrohten TSV Murnau deutlich mit einer Differenz von 11 Toren.

 

Gleich zu Beginn der Partie erzielte die HSG zwei schnelle Tore und zeigte den Gästen dass die Hausherren sehr wohl um die Brisanz dieser Partie wussten, kann es doch bedingt durch die Konstellation in der Landesliga dazu kommen, dass der 8. Platz in der BOL noch in die Relegation für den Ligaerhalt muss.

Die Gäste aus dem Oberland stemmten sich jedoch vor allem durch starte 1:1-Situationen über den Rückraum sowie durch sehenswerte Treffer von Toptorjäger Alexander Tietz dagegen. Es entstand demnach innerhalb der ersten Viertelstunde ein offener Schlagabtausch mit schwächen in der Abwehr auf beiden Seiten. Es gelang keiner Mannschaft sich mit mehr als zwei Toren abzusetzen. Beim Stand von 11:10 für die HSG nach gut 20 Spielminuten zeigte dann aber Robert Wendler im Tor seine Klasse und vereitelte einige Großchancen der Gäste, wobei die Hausherren beinahe nach Belieben die Kugel im Netz unterbringen konnten.

So zog die HSG Tor um Tor davon, ehe beim 19:14 die Seiten gewechselt wurden.

In der Pause wurde die Mannschaft durch Coach Huber und Tobi Löbel an die Situation der vergangenen Woche erinnert, als man nach 45 Spielminuten mit 10 Toren führte und dennoch „nur“ ein Unentschieden heraussprang. Demnach waren weitere 30 Minuten konzentrierte Leistung und Siegeswille gefordert, möchte man die Punkte in der Gartenstadt behalten.

Mit diesen Gedanken im Kopf startete die HSG mit einem 6:2 Lauf fulminant aus der Kabine und stand nach 38 Minuten und einem 26:16 auf der Anzeigetafel bei den eben angesprochenen 10 Tore-Vorsprüngen.

Anders als die Woche zuvor, gelangen den Hausherren diesmal weiter einfache Tore und die Abwehr lies ebenfalls keine unnötigen Treffer zu. Murnau schaffte es im letzten Viertel der Partie nicht mehr den Vorsprung der HSG zu verringern. Florian Bauer gelang das umjubelte 40. Tor und die Gröbenzeller gewannen am Schluss verdient mit 40:29.

Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass sich jeder Feldspieler der HSG in die Tor Liste eintragen konnte.

In diesem Sinne noch einmal herzlichen Dank an die gute Stimmung der zahlreichen Zuschauer auf der Tribüne, welche ebenfalls zum Erfolg beigetragen hat.

Durch diesen Sieg rangiert die HSG aktuell auf dem 6. Platz mit zwei Punkten Abstand auf den 8. Tabellenrang. Zeit zum Ausruhen bleibt jedoch nicht. Bereits am kommenden Samstag gilt es um 19:30 Uhr im Isartal eine ähnlich konzentrierte Leistung abzurufen, um den siebtplazierten TSV Pullach in Schach zu halten.

Die HSG freut sich auf jede Unterstützung auf der Tribüne in Pullach.

 

 

HSG-Tore: Niko Putz (9/1), Benjamin März (7), Christian Beck (5), Kilian Henning (5), Benno Gnan (5), Daniel Eldersch (4/2), Sebastian Vetter (3), Alessandro Bornaz (1), Florian Bauer (1)

Herren 3 - 12.03.2016: Auswärtssieg beim VfL Buchloe

Nach einem spielfreien Wochenende ging es für die zweite Mannschaft der HSG Gröbenzell/Olching zum vorletzten Spiel der Saison zum Tabellenvierten aus Buchloe. Die Ausgangslage war klar: Damit man eine Woche später ein Endspiel um den Aufstieg gegen den jetzigen Tabellenführer Peißenberg erreichen konnte, musste ein Sieg her.

Nach einem etwas unkonzentrierten Beginn konnte man sich von 2:2 durch fünf Tore in Folge auf 7:2 absetzen. Die Heimmannschaft stellte daraufhin auf eine offensivere Abwehr um, was der HSG zunächst Probleme bereitete und den Vorsprung auf 2 Tore schmelzen lies. In der Folge wurde allerdings in den drei letzten Angriffen vor der Pause gekonnt der Linksaußen freigespielt und jeweils souverän von Florian Lotter verwandelt (bei nur einem Gegentor), was zu einem Halbzeitstand von 13:9 führte.

Nach der Halbzeitpause hielt die HSG den VfL konstant bei 4 bis 5 Toren Abstand. Die Abwehr ließ sich aber immer wieder vom Buchloer Halblinken überwinden, weswegen ein größerer Vorsprung verspielt wurde. Gegen Ende der Partie kamen die Buchloer wieder etwas näher heran. Letztendlich reichte es jedoch zum einem ungefährdeten 24:21 Sieg.

Am nächsten Samstag steht für die HSG nun das entscheidende Spiel um den Aufstieg gegen den TSV Peißenberg an, der einen Minuspunkt weniger hat und somit nur mit einem Sieg noch in der Tabelle überholt werde kann.

Markus Ziegler (TW), Peter Peschke (TW), Florian Lotter (3), Nicolai Haug (2), Tobias Riesinger (3), Benjamin Fuchs (5), Charly Bögle (2), Dirk Finneiß (2), Philipp Kellermann (4/4), Thomas Büttner, Markus Rackl (2), Allesandro Bornaz, Martin Hunger, Michi Ries

Herren 1 - 06.03.2016: Ein Punkt in Mindelheim liegen gelassen

Ein weiteres richtungsweisendes Auswärtsspiel erwartete die Mannschaft der HSG Gröbenzell-Olching in Mindelheim. Konnte man sich im Hinspiel noch relativ deutlich durchsetzen,  ging man hochmotiviert und konzentriert in das Spiel. Diese Einstellung zeigte sich gleich von Beginn an: Eine konzentrierte und konsequente Abwehrarbeit gepaart mit einem starken Rückhalt im Tor durch Robert Wendler, der erstmals seit seiner schweren Verletzung kurz vor der Saison sein Debüt im Tor gab, war die Grundlage für eine 4 Tore Führung zur Pause. Diese Linie galt es in der zweiten Hälfte beizubehalten und es sah ganz danach aus, als ob die Schwächephase der letzten Spiele diesmal wirklich ausblieb. Immer wieder kam man zu einfach Gegenstoßtoren und im Angriff wurde die Deckung der Gäste geduldig und konzentriert überwunden, bis zu einer zwischenzeitlichen 10 Tore Führung. Wie man diese Führung noch hergeben konnte ist unklar. Sicherlich waren die Umstellung der Abwehr der Gastgeber auf eine offensivere Variante, die die Gäste vor große Probleme stellte, einige Fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen, durch die man sich leider zunehmend verunsichern lies auch Ursachen dafür. Außerdem konnte man einen Bruch im Spielfluss und in der Abwehrleistung nach einigen Wechseln beobachten, durch die die HSG sich leider zunehmend selbst verunsicherte. So ist ein Punkt in einem schwierigen Auswärtsspiel zwar kein Rückschlag, angesichts des Spielverlaufs aber sicherlich ernüchternd.

Es gilt beim Heimspiel nächste Woche mit der gleichen Einstellung zwei weitere wichtige Punkte gegen die Mannschaft von Murnau zu erringen, die die HSG am Sonntag in Gröbenzell erwartet.

Für die HSG spielten: R. Wendler, M. Graß, D. Holmer im Tor;  A. Bornaz, D. Eldersch (2/1), B. März (3), N. Putz (9/2), K. Hennig (8), S. Vetter (2), T. Löbel (2), B. Gnan (3), F. Bauer (2), C. Beck,

 

Herren 1 - 28.02.2016: Zum Heimsieg gegen Bad Tölz gezittert

Heute ging es in der eigenen Halle gegen das Schlusslicht der Liga - den TV Bad Tölz. Nach jüngsten Ereignissen waren sich die Männer der HSG G/O bewusst, dass sie sich gegen vermeintlich schwächere Mannschaften der Liga immer sehr schwer taten. Paradebeispiel dafür war die Auswärtsniederlage bei der SG Biessenhofen/Marktoberdorf vor zwei Wochen. Somit war die Marschrichtung von Trainer Andrei Pankler klar: "Clever spielen. Auf die eigenen Stärken bauen und den Gegner auf keinen Fall unterschätzen." 

 

Mit einer guten Stimmung und einem sicheren Gefühl ging die HSG ins Spiel. Doch sie wurden schnell auf den Boden der Tatsachen zurück befördert. In der Abwehr wurde oft zu fahrlässig agiert, so dass die Tölzer oft zu freien Schüssen kamen und einfache Tore erzielen konnten. Vor allem in den ersten 10 Minuten des Spiels war es A-Jugendtorhüter Micheal Graß zu verdanken, dass die Gäste sich nicht absetzen konnten. Die Angriff Reihe schien von der offensiven 3:2:1 Abwehr überrascht zu sein und fand wenig Mittel. Wurden freie Torchancen dann herausgespielt so stellte der Torhüter des TV Bad Tölz oftmals ein unüberwindbares Hindernis dar. Somit stand es nach einer zähen Anfangsphase 8:8 in der Mitte der ersten Halbzeit. Dieses traurige Geplänkel ging bis zum Halbzeitpfiff weiter und man ging 14:14 in die Kabinen. 

 

In den zweiten 30 Minuten sahen die Zuschauer ein ähnliches Bild von beiden Mannschaften. Da die Gäste einen Sieg witterten, wurde das Spiel auf beiden Seiten hektischer. Nur durch Einzelaktionen konnte man die ganze Zeit gleichauf bleiben. Als Einziger, der seine Normalform abrufen konnte, ist Routine Nikolai Putz zu erwähnen - er erzielte 11/4 Tore. In Minute 50. konnten die Gäste sich kurzzeitig mit 2 Toren auf 22:24 absetzen. Doch bekamen sie kurz darauf eine 2-Minuten-Strafe, welche der HSG erlaubte die Zwei Tore Rückstand zur 26:24 Führung zu drehen. Die Tölzer versuchten mit einer Manndeckung sich Bälle zu erkämpfen und zu schnellen Toren zu kommen. Doch konnte Florian Bauer mit seiner ganzen Spielintelligenz und gefährlichen 1:1 Aktionen die Zeit über die Runden bringen. Somit stand es am Ende glücklich 27:26 für die HSG Gröbenzell/Olching.

 

Nächstes Wochenende stehen die nächsten Bigpoints beim TSV Mindelheim an. 

 

Für die HSG G/O spielten

 

Daniel Holmer , Michael Grass; Daniel Eldersch 1/1, Niko Putz 11/4, Kilian Hennig 1, Sebastian Vetter 5, Florian Bauer 1, Benno Gnan 3, Christian Beck , Alessandro Bornaz , Benjamin März 3, Tobias Löbel 2

 

 

 

Herren 1 - 31.01.2016: Heimsieg gegen den Tabellenzweiten 

Nach der bitteren und hohen Niederlage in der Vorwoche, wollten die Männer der HSG Gröbenzell/Olching die Wogen, gerade bei einem Heimspiel gegen den TSV Landsberg glätten.

Nachdem dem Anpfiff, der aufgrund des Handball Europameisterschaftsendspiel auf 20:00 Uhr verschoben wurde, erwischte die HSG einen fantastischen Start und zog auf 3:0 davon. Anschließend schlichen sich allerdings immer mehr Fehler in das Spiel ein und man ging mit einem 12:13 Rückstand in die Pause.

In der zweiten Hälfte sah es nach dem 16:19, zunächst nach einer erneuten Niederlage für die Männer um Trainer Pankler aus. Doch mit einer, vorallem in der Abwehr um Torhüter Daniel Holmer engagierten und kämpferischen Leistung, brachte man sich zurück ins Spiel und erzielte den 20:20 Ausgleich. Besonders hervorzuheben ist hier Kilian Hennig, der mit seinen Gegenstößen immer wieder erfolgreich war und eine rote Karte gegen einen Landsberger Spieler herausholte. Dies war eine sehr spielentscheidende Aktion und den HSG-lern gelang es anschließend sich Tor um Tor bis auf 29:23 abzusetzen. Erwähnenswert ist hier ein Torwart Tor von Daniel Holmer, der es nach 30 Jahren endlich mal geschafft hat das leere Tor zu treffen. 

Im Anschluss brachte die HSG Gröbenzell-Olching den Vorsprung über die Zeit und schlugen überraschend den Tabellenzweiten aus Landsberg mit 31:26 und verbesserten sich auf Tabellenplatz 8.

 

Für die HSG spielten: Daniel Holmer (1!!!) , Michael Grass; Daniel Eldersch 2, Niko Putz 5/2, Kilian Hennig 7, Sebastian Vetter 1, Florian Bauer, Benno Gnan 4, Jonathan Holtz 2, Christian Beck 1, Alessandro Bornaz 1, Benjamin März 2, Tobias Löbel 3, Marius Holmer 2, 

Herren 3 - 24.01.2016: Starker Auftakt

Nach langer Pause um Weihnachten und Neujahr startet die HSG Gröbenzell/Olching mit Vollgas in die Rückrunde. Bei dem Spiel gegen die SG Kaufbeuren/Neugablonz III zeigte die dritte Mannschaft deutlich, dass sie auch im neuen Jahr gleich durchstarten. Diese Motivation konnte man sofort an der komplett besetzten Bank erkennen.

Anfangs in der ersten Halbzeit sah die Begegnung noch nach einem ausgeglichenen Spiel aus, jedoch nach einem 3:3 Punktestand konnte sich die HSG langsam aber sicher absetzen. Die Angriffe wurden gut ausgespielt und die Chancen sicher verwertet. Auch in der Abwehr machte die Mannschaft eine gute Figur und gab dem Gegner nur wenig Möglichkeiten ein Tor zu erzielen. Mit einem Spielstand von 18:10 gingen die Teams dann in die Halbzeit.

Auch in der zweiten Hälfte wurde die HSG nicht übermütig, sondern spielten weiterhin konzentriert. Ob über den Kreis oder durch verschiede Spielzüge, SG Kaufbeuren/Neugablonz III hatte nicht mehr viel entgegenzusetzen. Auch in der Abwehr konnten einige Bälle geblockt werden und durch schnelle Konter und Gegenstöße wurden zusätzlich viele schnelle Tore erzielt. Kurz vor Spielende schaffte die HSG noch die 40 Tore Marke zu knacken. Ohne Gegentor konnte während den letzten Minuten die Führung von 35:18 zu einem Endstand von 41:18 ausgebaut werden. Damit sicherte sich die Spielgemeinschaft weiterhin den ersten Tabellenplatz und einen erfolgreichen Auftakt für die Rückrunde.

Spieler:

Florian Lotter(5), Tobias Riesinger(3), Benjamin Fuchs(6), Stephan Simonidis, Charly Bögle(3), Martin Dirscherl(5/2), Ferdinand Strasser(6), Phillip Kellerman(2), Gerald Pauli(4), Markus Rackl(1), Martin Hunger (3), Michael Ries(3), Florian Weiß (TW), Sven Mews(TW)

Herren 1 - 23.01.2016: Klare Niederlage beim Tabellen 1.

Nach dem letztwöchigen Krimi, sowie dem Punkt gewinn der Herren 1 des HSG Gröbenzell-Olching gegen die SG Kaufbeuren-Neugablonz, war für die Mannschaft um Andrei Pankler beim den   Tabellen 1. aus Kempten-Kottern diesmal nichts zu holen.

Bereits in den ersten Minuten wurde die Abwehrreihe der HSG mit dem Tempogegenstoß sowie der zweiten Welle der SG Kempten-Kottern überrannt, was zum zwischenzeitlichen 3:0 für die Heimmannschaft führte. Doch nachdem die anfängliche Nervosität nachließ, konnte sich die Gröbenzeller-Abwehrformation ein ums andere mal den Ball erkämpfen und diesen im gegnerischen Tor unterbringen. Nachdem sich die HSG nach 15 Minuten auf ein 6:6 Gleichstand herangekämpft hatte, ließ dann aber der Angriff nach und konnte den Ball bis zur Halbzeit nicht mehr hinter die Linie des Kemptener Torwarts befördern. Der Tabellen 1. hingegen konnte gerade über seine schnellen Außen bis zur 30. Minute eine 8:0 Torserie starten und mit einem komfortablen Vorsprung von 14:6 in die Pause gehen.

In der zweiten Hälfte versuchte die Mannschaft der HSG aus Gröbenzell-Olching sich nochmal aufzurappeln und sich noch nicht geschlagen zugeben, doch durch eine erneute Torserie von 7 Treffern von 19:11 auf 26:11 zeigten die Hausherren aus Kempten erneut ihre Klasse und ließen die HSG nicht mehr heran kommen. Nach 60. Minuten stand es im Spiel der SG Kempten-Kottern gegen den HSG Gröbenzell-Olching 31:16 für den Tabellen 1. und die Heimreise musste ohne Punktgewinn angetreten werden.

Daniel Holmer, Michael Graß (Tor) – Alessandro Bornaz(1), Daniel Eldersch, Benjamin März(3), Nikolai Putz(3), Kilian Henning(1), Sebastian Vetter(1), Marius Holmer(3), Benno Gnan(2), Jonathan Holtz(1), Christian Beck(1) 

Herren 1 - 17.01.2016: Revanche für das Hinspiel-Last-Minute-Tor 

Nachdem man letztes Wochenende wichtige Punkte in Fürstenfeldbruck hat liegen lassen, brachte die erste Garde der Gröbenzeller/Olchinger Herren das Wochenende mit einem Spiel gegen die SG Kaufbeuren/Neugablonz zu Ende. Die Anfangsphase war gespickt von Fehlern auf beiden Seiten, sodass keine Mannschaft sich zunächst Vorteile erspielen könnte. Nach 10 Minuten dann eine hitzige Szene. Nach einem Überzieher von Jakub Mrklas fiel Marius Holmer nach einem Schlag zu Boden. Der Gröbenzeller wurde des Platzes verwiesen, nachdem unsportliche Äußerungen getätigt wurden. So geschwächt konnte die Mannschaft von Andrei Pankler mit den Gegner mithalten. Benni März konnte mit 6 und Niko Putz mit 7 Toren maßgeblich dazu beitragen. In Halbzeit 2 startete die HSG mit zwei Toren Rückstand. In der zweiten Halbzeit konnten die Kaufbeurer allmählich einen Vorsprung aufbauen zum zwischenzeitlich Stand von 20:25. Davon ließen sich die Gröbenzeller jedoch nicht zurückschrecken, sodass kurz vor Ende der Spielstand bei 29:31 feststand. Durch Einzelaktionen von Sebastian Vetter und Benno Gnan konnten die HSG Sekunden vor Ende ausgleichen. 8 Sekunden noch zu spielen, ein Pfiff und das Déjà-vu aus dem Hinspiel. Die Zeit ist Abgelaufen und Jakub Mrklas steht beim Freiwurf bereit. Dieser konnte nicht verwandeln und die HSG behielt einen wichtigen Punkt zu Hause.

 

Daniel Holmer, Michael Graß – Alessandro Bornaz, Daniel Eldersch(2), Benjamin März(6), Nikolai Putz(7), Kilian Henning(3), Sebastian Vetter(3), Tobias Löbel, Marius Holmer, Benno Gnan(5), Jonathan Holtz(5), Christian Beck

männliche C 1 - 17.01.2016: Erfolgreicher Auftakt

Viel Grund zum Jubeln haben derzeit die Jungs der C-1. Mit dem Sieg am letzten Wochenende bei der JSG Burlafingen/Neu-Ulm sind die „Männer“ um das Trainergespann Christian Kaes und Peter Niedermeier seit nunmehr 4 Spielen in Folge ungeschlagen. Mit 7:1 Punkten in Folge konnte man sich in der Bezirksoberliga bis auf Platz 3 der Tabelle hoch arbeiten. Wer hätte das vor Saisonbeginn für möglich gehalten. Ausschlag-gebend ist im Moment mit Sicherheit die Moral, der Wille und vor allem der Spaß am Handball,  der den Erfolg ausmacht. Bestes Beispiel war der Sieg in Burlafingen. Aufgrund zahlreicher Ausfälle durch Verletzung, Krankheit oder privater Gründe war man froh, letztlich mit genau 7 Mann in das Schwabenland zu reisen. Ein riskantes Unterfangen, das sich aber schnell als äußerst positiv rausstellte und letztlich ausreichte.

8:3 hieß es nach gut 10 Minuten, ein Ergebnis, das vorerst aber die nötige Sicherheit vermissen ließ. Es folgte eine Viertelstunde, in der die Mannschaft durch viele Unkonzentriertheiten und Schwächen im Abschluss sich beinahe die Butter vom Brot nehmen ließ. Zur Halbzeit stand es 14:14 Unentschieden. Im zweiten Abschnitt dann eine nahezu perfekte Vorstellung mit einer zwischenzeitlichen 8 Tore Führung. Am Ende bejubelte man einen verdienten 30:25 Erfolg. Mit viel Selbstvertrauen freut man sich heute auf den Tabellenführer aus Allach, den wir hiermit sehr herzlich in der Halle begrüßen dürfen. Wir hoffen auf ein faires und spannendes Spiel, mit vielleicht einer Überraschung am Ende.

Ebenfalls von Erfolg gekrönt war der erste Auftritt der C-2 in diesem Jahr. Mit einem ungefährdeten 31:27 Auswärtssieg bei der DJK Augsburg-Hochzoll rangiert man derzeit auf Rang 4 der Tabelle. Den heutigen Gegner aus Schwabmünchen begrüßen wir hiermit ebenfalls recht herzlich und hoffen auf ein schönes und erfolgreiches Spiel.

Herren 1 - 11.01.2016: Ohne Abwehr gewinnt man kein Spiel

Nach dem gelungenen Jahresabschluss  vor Weihnachten in Gröbenzell gegen den TSV Weilheim mit 25:24, sollten im Derby gegen die  teilweise aus „Old-Stars“ bestehende Truppe vom TuS F‘bruck III die nächsten Auswärtspunkte errungen werden. Doch dass die Trauben gegen den TuS III hoch hängen war allen wohl bekannt und man war eigentlich gewarnt!

 

Nach einem Drittel der 1.Halbzeit deutete das 9:4 auf der Anzeigetafel auf eine …hin. Die HSG schaffte es nicht sich auf den Angriff der TuS’ler einzustellen und die Abwehr wurde ein ums andere Mal ausgehebelt. Weiterhin scheiterte die Mannschaft um Andrei Pankler zu oft an den gut aufgelegten Brucker Torleuten Martin Rudzki und Fabian Allmendinger. Der TuS zog somit bis zur Halbzeit auf 21:17 davon.


Nach dem Seitenwechsel versuchte der HSG noch einmal an die Routiniers aus Fürstenfeldbruck heran zu kommen, doch der TuS spielte seine gesamte Erfahrung auf dem Parkett aus und verwaltete den Vorsprung, der immer mindestens drei Tore betrug, clever. Die Gäste mussten sich jede Torchance hart erkämpfen, während die Hausherren nach wie vor immer wieder zu einfachen Torchancen kamen. Das Endergebnis mit 39:33 spiegelt das mangelnde Abwehrverhalten der HSG wieder.

 

Für die HSG spielten:

Grass Michael und Holmer Daniel im Tor

Eldersch Daniel 4/2, März Benni 3, Putz Niko 4/2, Henning Kilian 2, Vetter Sebastian 2, Löbel Tobi 1, Holmer Marius 7, Gnan Benno 3, Franz Santl, Holtz Jo 7, Beck Christian, 

Herren 1 - 13.12.2015: Erste erkämpft Heimsieg nach starkem Comeback

Nachdem das letzte Spiel  gegen Gilching gewonnen wurde wollte die Mannschaft von Andrei Pankler  auch gegen den Tabellen Dritten die Punkte einfahren. Beide Mannschaften fanden gut zu ihrem jeweiligen Spiel deshalb war es bis zum 5:5 komplett ausglichen. Im weiteren Spielverlauf schlichen sich immer mehr Fehler in das Spiel der HSG Gröbenzell-Olching ein was sich in leichten Ballverlusten sowie einer schwachen Wurfausbeute widerspiegelte. Auf der andern Seite blieb der TSV Weilheim derweil weiter am Drücker und baute seine Führung konsequent aus. So stand es am Ende der ersten Halbzeit  11:17 aus Sicht der HSG.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit sah man den Spielern der HSG an das sie sich noch nicht geschlagen geben und dem Spiel jetzt ihren Stempel aufdrücken wollten. Die Abwehr stand jetzt  viel kompakter  und auch Daniel Holmer fand  zu seinem Spiel. Die gute Abwehrleistung brachte der Mannschaft nun auch im Angriff die nötige Sicherheit um den  6-Tore Halbzeitrückstand Stück für Stück zu reduzieren  was sich im 18:19 wiederspiegelte. Das weckte die Fans der HSG noch einmal welche ihre Mannschaft nun tatkräftig anfeuerte.  Die Spieler der HSG waren jetzt noch heißer und wollten sich nun die Führung holen. Angeführt von Niko Putz der mit 11 Toren Topscorer der Partie war gelang auch dies und man ging 5 Minuten vor Schluss erstmals seit Beginn des Spieles  wieder in Führung.  Daraufhin setzte man sich auf 25:22 ab und man wähnte sich schon als sicherer Sieger.  Der TSV Weilheim reagiert und deckte nun Mann gegen Mann um den Rückstand noch zu drehen.  Der Plan der Weilheimer ging auch fast auf da man wenige Sekunden vor Schluss beim Spielstand von 25:24 den  Ball in den eigene Reihen hatte, jedoch scheiterte der entscheidende Wurf an der Latte.

Man kann sagen, dass sich Mannschaft in der 2ten Halbzeit sehr gesteigert hat und sich den Sieg mit 25:24 verdient erkämpft hat. Da nun die letzten 2 Spiele gewonnen wurden geht das Team  mit einer ansteigenden Form in die Winterpause und versuch die Form bis in das neue Jahr zu konservieren.

 

Für die HSG spielten: Michael Graß(TW), Daniel Holmer(TW), Daniel Eldersch 1/1, Benjamin März2, Niko Putz 11/2, Kilian Hennig 1, Sebastian Vetter, Marius Holmer 1,Benno Gnan 4, Jonathan Holz 2, Tobi Löbel 3, Alessandro Bornaz

Herren 1 - 08.12.2015: Hart erkämpfter Auswärtssieg in Gilching (24:23)

Am Samstagabend erkämpfte sich die Mannschaft von Andrei Pankler einen äußerst knappen Sieg in Gilching. Angesichts der Tabellensituation war es für die Mannschaft vom Gröbenbach klar, dassnur ein doppelter Punktgewinn etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen würde. Die Gegner aus Gilching hingegen wollten mit eben diesem tunlichst nichts zu tun bekommen und benötigten
ebenso dringend die zwei Punkte. Zudem hatte man sich für diesen Abend etwas besonderes ausgedacht, schließlich hatte man auf Gilchinger Seite seit neuestem den Falken zum Wappentier erkoren, und somit sollte der Abend mit einem Falkner und Fototermin für diverse Mannschaften zum erfolgreichen Event werden.
Die Gastgeber legten auch gleich los wie die Feuerwehr und lagen schnell mit 0:3 in Führung. Dann aber begann die Gröbenzeller Mannschaft dem Gilchinger Sturm und Drang etwas entgegenzusetzen. Nach etwa zehn Minuten glich Jo Holtz per Rückhandhurf aus und in der Folge hatte die Mannnschaft vom Gröbenbach leichte Vorteile. Beim Stand von 9:6 nach etwa 20 Minuten und Unterzahl der Gilchinger glaubte mancher bereits an ein zu einfaches Spiel, doch die nächsten zwei Minuten sollten alle eines besseren belehren. Trotz Unterzahl gelang es den Gastgebern innerhalb von 90 Sekunden den Spielstand zu egalisieren. Kurz vor der Pause folgte
dann der erste echte Aufreger. Marius Holmer, der kurz zuvor nach seinem dritten Treffer mehrere Minuten auf dem Hallenboden liegen geblieben war, stoppte einen Gilchinger im erweiterten Gegenstoß. Allerdings weder von der Seite noch von hinten, wenn auch ohne große Zärtlichkeit. Nah mehreren Minuten, als man sich auf Gröbenzeller Seite bereits freute, dass das Foul wohl nicht hart genug für eine 2 Minuten Strafe war, zogen die beiden Unparteiischen auf einmal die rote Karte. Schließlich ging es mit einem 14:13 für Gröbenzell in die Pause. Nach der Pause gab es weiterhin Vorteile für den SCG und beim 21:17 etwa 18 Minuten vor Schluss sah man bereits wie der sichere Sieger aus. Doch wie in den vergangenen Wochen vertändelte die Mannschaft in den Folgeminuten den Vorsprung und plötzlich stand es zuerst 22:22 und den Gilchingern gelang es sogar in der 52. Minute mit 22:23 in Führung zu gehen, nachdem es zuvor ein Zeitspiel gegen Jo Holtz gegeben hatte, der wegen eines Faustschlags ins Gesicht verständlicherweise keinen vernünftigen Torabschluss mehr zustande brachte. Nach zwei Toren durch Routinier Tobias Löbel waren die Gäste vom Gröbenbach dann nach 56. doch wieder mit 24:23 in Front. Beim nächsten drohenden Zeitspiel hingegen beschlossen die Schiedsrichter auf
einmal ein Abstandsvergehen gegen die Gilchinger zu ahnden. Angesichts der zuvor gehandhabten Linie ein ziemlicher Witz. Und so gelang es den Gröbenzellern weitere kostbare Zeit herunterzuspielen. Allerdings verpasste man den finalen Schlag und nachdem 6 Sekunden vor Schluss wieder einmal eine 100%-ige Torchance versiebt wurde, hätte es beinahe noch ein höchst ärgerliches Ende gegeben. Glücklicherweise war der Pass der Gilchinger zu schlecht platziert und das Foul an dem Spieler, der den Pass wahrscheinlich ohnehin nicht hätte erreichen können, wurde ebenfalls nicht geahndet, so dass sich nach Schlusspfiff ein erleichterter Jubel auf Gröbenzeller Seite löste.

Besonderes Lob hat sich an diesem Abend über weite Strecken sicherlich die Abwehr verdient. Insbesondere die letzten 10 Minuten mit nur drei Würfen in Richtung eigenes Tor, wovon auch nur ein Ball sein Ziel erreichte, waren ganz große Klasse.

 

Torschützen für die HSG : Eldersch 1, März 1, Putz 4/1, Hennig 2, Vetter 1, Löbel 3/1, Marius Holmer 3, Gnan 4, Holtz 5

Herren 1 -  22.11.2015: Nächste ausgelassene Chance (24:26)

Da unsere 1. Herrenmannschaft am letzten Wochenende unnötig deutlich mit 28:33 gegen Murnau verloren hatte und sich damit in der unteren Hälfte der Tabelle ansiedelte, wurde die Partie gegen den Gast aus Pullach am 29.11 mit Spannung erwartet.
Nach holprigen ersten Minuten fanden beide Mannschaften ganz gut in das Spiel und es konnte sich kein Team über einen 2 Tore Abstand absetzen. Probleme bereitete unserer Abwehr hauptsächlich der Bruder des Trainers, Ulrich Hattenberger, der es immer wieder mit Einzelaktionen schaffte unsere Abwehr zu überwinden. Die restliche erste Halbzeit verlief fair und bis kurz vor Ende ohne besondere Ereignisse, als Benni März mit einem Traumwurf aus einer Position von über 10 Metern in letzter Sekunde den Führungstreffer zum 13/12 für die HSG erzielte.
Nach Beginn der zweiten Halbzeit konnten sich unsere Männer durch eine konzentrierte Leistung einen 2 Tore Vorsprung zum Spielstand von 19/17 herausspielen und hätten das Zepter bei gleichbleibender Leistung nicht mehr aus der Hand gegeben. Leider wiederholte sich das Schema der letzten Spiele und sowohl in der Abwehr als auch im Angriff schlichen sich immer weitere Fehler ein.
Trotz eines geschickten Timeouts von Gröbenzell, bei dem ein Ballverlust verhindert wurde, schaffte die Mannschaft aus Pullach den Ausgleich und konnte sich im Anschluss bis zum Spielende auf 24/26 gegen unsere verunsichert wirkende Mannschaft absetzen.
In den beiden in diesem Jahr ausstehenden Spielen muss nun dafür gesorgt werden, dass mindestens 2 Punkte gewonnen werden und unsere Mannschaft wieder zu mehr Ruhe und Selbstvertrauen findet.

Für die HSG spielten:
Daniel Holmer (TW), Michael Graß (TW), Alessandro Bornaz, Daniel Eldersch 3/2, Sebastian Öttl, Benjamin März 4, Niko Putz 4/2, Kilian Hennig 3, Sebastian Vetter 1, Tobias Löbel 1, Marius Holmer 5, Benno Gnan 2, Jonathan Holtz

Herren 1 -  22.11.2015: Unnötige Niederlage beim TSV Murnau (28:33)

Nach den beiden Siegen beim TV Bad Tölz (33:27) und gegen den TSV Mindelheim (28:25) hatte die Mannschaft von Trainer Andrei Pankler in Murnau die Chance ein ausgeglichenes Punktverhältnis zu erzielen. Nach einigen Startschwieigkeiten zu Beginn in Abwehr und Angriff befand sich die Mannschaft die meiste Zeit der ersten Halbzeit in zwei bis drei Treffer hinter den Gastgebern vom TSV Murnau. Kurz vor der Pause dann der glückliche Doppelschlag und so ging es mit einem hauchdünnen Rückstand (15:16) in die Pause.
Nach der Pause stand die Abwehr dann deutlich sattelfester und beim 19:18 ging die HSG Gröbenzell-Olching erstmals seit dem 3:2 in Führung. Kurz darauf dann ein weiterer Zwischenspurt und die Pankler-Truppe sah beim 24:20 14 Minuten vor Schluss wie der sichere Sieger aus. Doch trotz Überzahl und mehreren sehr guten Einwurfmöglichkeiten stand es 5 Minuten später 26:26. Ab diesem Zeitpunkt könnte die Mannschaft den gut aufgelegten gegnerischen Schlussmann für die nächsten 8 Minuten gar nicht mehr überwinden und spätestens beim 26:31 kurz vor Ende war die Partie endgültig entschieden. Endergebnis war schließlich 28:33. Angesichts des Spielverlaufs und der möglichen Chancen ein sehr ärgerliches Ergebnis. So sollten am kommenden Wochenende dann gegen den SV Pullach wieder dringend Punkte eingefahren  werden.


Für die HSG spielten: Daniel Eldersch 2/2, Benjamin März, Niko Putz 7/3, Kilian Hennig 4/1, Sebastian Vetter, Marius Holmer 5, Benno Gnan 3, Daniel Holmer, Jonathan Holtz 6, Alessandro Bornaz, Christian Beck, Michael Graß

männliche B - 21.11.2015: Sieg beim Tabellenführer TSV Karlsfeld (24:22)

Mit ihrer bisher besten Saisonleistung, gewann die B-Jgd letzten Sonntag beim bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer TSV Karlsfeld. Dies ist umso erfreulicher, da man zur Mitte der Ersten Hälfte schon mit 12: 7 im Rückstand lag. Doch die Ansprache in der dann genommenen Auszeit wirkte Wunder. So wurde jetzt jeder Fehler des Gegners mit einem Tor bestraft. Auch in der Abwehr bekam man die Kalsfelder immer besser in den Griff und so konnte man bis zur Halbzeit,  noch auf 13: 11 verkürzen.

In der zweiten Hälfte kämpfte die Mannschaft in der Abwehr nun um jeden Ball, und im Angriff klappten die Spielzüge immer besser. Auch die zwischenzeitliche Manndeckung von Jonas Burggraf brachte die HSG nicht in bedrängnis.  Und so stand nach dem Abpfiff ein 22:24 Sieg auf der Anzeigetafel.

 

Torschützen: Walcher Jonas 5, Strasser Valentin 5, Felser Moritz 1,Burggraf Jonas 5, Fackler Nils 1, Walcher David 5, Regner Marian 1, Anton Ronny 1.

Herren 1 - 15.11.2015: Sieg gegen TSV Mindelheim (28:25)

Die Vorzeichen für das Heimspiel am Sonntag den 15.11 standen gut für die Männer um das Trainergespann Andrei Pankler und Steve "Jimmy" Huber. Die Trainingseinheiten in der Woche waren sehr gut besucht und es wurde sich motiviert und intensiv auf das Spiel vorbereitet.
Die Zielsetzung der Mannschaft war ganz klar: Zwei Punkte müssen her - egal wie!

In dem nicht sehr gut besuchten Spiel dauerte es ein paar Minuten bis beiden Mannschaften auf Betriebstemperatur gekommen waren. So schlich sich in den ersten 10 Minuten der ein oder andere technische Fehler auf beiden Seiten ein. Die Gäste aus Mindelheim konnten die Unsicherheiten früher einstellen und gingen zunächst in der Mitte der ersten Spielhälfte mit 9:12 in Führung. Nachdem sich die Gastgeber dann ins Spiel zurückgekämpft hatten Stand es in der 29. Minuten 14:13 auf der Anzeigetafel. Nach ein paar hektischen Auswechselaktionen auf Seiten der HSG Gröbenzell/Olching- mit dem Ziel sich eine 2-Tore-Führung herauszuspielen - standen plötzlich 7 Feldspieler der HSG auf dem Feld, was zur Konsequenz eine Zweiminuten Strafe, Ballbesitz für den Gegner und schlussendlich noch den Ausgleichstreffer zum 14:14 Halbzeitstand hatte.

In der zweiten Spielhälfte stellte die HSG ihrer Abwehrreihe defensiver auf. Diese Umstellung stellte die Gäste aus Mindelheim vor eine große Herausforderung im Angriff. Folglich zwang man die Schützen der Gäste oftmals in schlechte Wurfpositionen und konnte so Ballgewinne erzeugen. Dies war das Fundament für eine Zielführenden zweite Halbzeit. Im Angriff glänzte dann vor allem Nikolai Putz mit seiner individuellen Klasse und auch Jonathan Holtz konnte wieder an alte Wurfqualitäten anknüpfen. Beide waren der Garant der zweiten Spielhälfte für wichtige Tore aus dem Rückraum. Schritt für Schritt konnte sich so nun ein 24:21 bis zu 50. Spielminute erkämpft werden. Dazu kam noch, dass zu diesem Zeitpunkt der A-Jugend Torhüter Micheal Graß ein 7-m Strafwurf der Gäste entschärfen konnte, was der Mannschaft zusätzlichen Aufschwung gab und den Willen sich dieses Spiel nicht mehr nehmen zu lassen.
Auch eine Abwehrumstellung des TSV Mindelheim konnte die HSG Männer nicht mehr aus dem Konzept bringen und so gewann man das Spiel am Ende mit 28:25.

Nächsten Samstag wird die Mannschaft vom TSV Murnau erwartet. Dort gilt es an der kämpferischen Leistung anzuknüpfen!

Für die HSG spielten:

Daniel Holmer, Micheal Graß (beide TW)
Alessandro Bornaz, Daniel Eldersch, Sebastian Öttl, Benjamin März (1), Nikolai Putz (8/1), Kilian Hennig (3), Marius Holmer (4), Benno Gnan (1), Jonathan Holtz (5), Christian Beck (2), Tobias Löbel (4/1)

 

Herren 1 - 31.10.2015: HSG Gröbenzell/Olching vs. TV Bad Tölz (33:27)

Nach der zuletzt knappen und denkbar bitteren Niederlage im letzten Heimspiel stand man beim gegenwärtigen Tabellenschlusslicht TV Bad Tölz in der Pflicht den ersten Saisonsieg einzufahren.

 

Trotz anfänglicher Unsicherheiten aufgrund des Harzverbots beim Gastgeber spielte man sich im Angriff konzentriert zahlreiche freie Wurfchancen heraus, doch leider scheiterte man häufig am Torhüter der Gastgeber, was vor allem der mittelmäßigen Wurfqualität der Gröbenzell/Olchinger geschuldet war. Obwohl man hochmotiviert in die Partie ging, kamen die Gäste durch zu viele individuelle Unkonzentriertheiten in der Abwehr der HSG zu vielen leichten Toren, was sich auch durch die Umstellung der Abwehr auf 6:0 zunächst nicht änderte. So gelang es keiner Mannschaft sich abzusetzen und man ging mit einem 15:16 Rückstand in die Halbzeitpause.

Durch eine bessere, kompaktere Abwehrleistung und konsequenteren Torabschlüssen gelang der HSG ein guter Start in die zweite Hälfte. Dazu kamen Torerfolge in Unterzahl, durch die man sich einen 2 Tore Vorsprung heraus spielte, den man im Anschluss durch den in dieser Phase stark haltenden Michael Graß allmählich ausbauen konnte. Ebenfalls herausragende Form zeigte der wiedergenesene Kilian Hennig, der durch sehenswerte Treffer von Außen und im Gegenstoß in der Schlussphase überzeugte. Damit steht ein lang überfälliger, 33:27 Sieg der HSG Gröbenzell/Olching und man wird alles daran den Aufwärtstrend im nächsten Heimspiel am 15.11. fortzusetzen.

 

Alessandro Bornaz, Daniel Eldersch (2), Benjamin März (7), Nikolai Putz (8/1), Kilian Hennig (6), Marius Holmer (3), Benno Gnan (3), Martin Hunger, Jonathan Holz, Christian Beck (4)

Herren 1 -25.10.2015: HSG Gröbenzell-Olching vs. SG Biessenhofen/Marktoberdorf (26:27)

Erneut musste die 1. Herren der HSG Gröbenzell-Olching mit deutlich dezimiertem Kader ein sehr wichtiges Spiel bestreiten. Das Verletzungs- und Ausfallpech nimmt leider kein Ende, zu den 4 Langzeitverletzten und 2 sich im Ausland befindenden Spieler kommen noch 2 krankheitsbedingte Ausfälle hinzu. Nichts desto trotz konnte die Mannschaft mit 13 Spielern dank der Unterstützung aus der zweiten Mannschaft aufwarten.

Das erste Heimspiel in der Halle an der Heckenstraße in Olching der neu gegründeten HSG war zu jeder Zeit ausgeglichen und extrem spannend. Die Partie wurde von zwei sehr jungen Schiedsrichtern gepfiffen.

 

Beide Mannschaften begannen die Partie motiviert und entschlossen. Obwohl die Gäste durch einen Zusammenschluss von Biessenhofen und Marktoberdorf deutlich verstärkt wurden, war die erste Halbzeit extrem ausgeglichen und intensiv. Keine der Mannschaften schaffte es sich auf mehr als drei Tore abzusetzen, was zu einem Halbzeitstand von 13:15 führte. Bemerkenswert war, dass es in der gesamten ersten Halbzeit keine einzige Zweiminutenstrafe gab, was zu teilweise körperlich sehr anspruchsvollen Aktionen führte.

Die HSG erwischte einen schlechten Start in die zweite Halbzeit was dazu führte, dass die Gäste ihren Vorsprung auf 4 Tore ausweiten konnten. Jedoch kämpfte sich die HSG mit Leidenschaft und Biss zurück in das Spiel, was zu einem 19:19 Zwischenstand führte.

Eine nervenzerreißende Schlussphase mit drei Zweiminutenstrafen allein in den letzten 5 Minuten in  wurde eingeläutet. Es ging hin und her immer mit einem Tor Abstand. Zwei Minuten vor Ende waren die Gäste mit zwei Toren vorne und der Trainer der HSG, Andrei Pankler, setzt das taktische Team-Timeout ein, um seine Truppe ein letztes Mal zu instruieren. Es folgte ein spektakulärer und extrem riskanter Kempa-Wurf welcher durch Nico Putz perfekt zum 26:27 verwandelt wurde. Den letzten Wurf der Gäste parierte erneut der stark aufspielende Daniel Holmer im der Tor der HSG.

Noch 30 Sekunden auf der Uhr. Die HSG versuchte ihr bestes, schaffte es jedoch nicht mehr den Ausgleichtreffer zu erzielen.

 

Die Mannschaft der HSG hatte aufopferungsvoll gekämpft und hätte bestimmt einen Punkt verdient gehabt. Sehr emotionale Reaktionen zeigen, dass die Mannschaft lebt und sich durch einen sehr starken Teamcharakter auszeichnet. Trotz dem Pech in diesem Spiel und der Spielersituation legt die Mannschaft alles daran am kommenden Samstag in Bad Tölz ein 4-Punkte Spiel für sich zu entscheiden.

 

Daniel Holmer (TW), Michael Graß (TW), Daniel Eldersch (2), Niko Putz (7/1), Marius Holmer (3), Alessandro Bornaz, Sebastian Öttl (1), Benni März (1), Benno Gnan (5), Jonathan Holtz (4), Christian Beck (2), Tobias Löbel (1)

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© HSG Gröbenzell/Olching